Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 21. Dezember 2007, 16:21

Quick Ben vs Silchas Ruin - eine wahnwitzige Theorie

Ihr lieben Leut,

ich überfalle euch jetzt mit einer Theorie, so spontan und daher wahnwitzig, dass es kracht. Vielleicht aber auch nicht.

Also: Wie viele von euch hab auch ich mich dran gestört, wie mighty QB in RG auf den Plan tritt. Drei Wechselgänger-Drachen zugleich bezwungen, kurz darauf noch einen der mächtigsten von allen, Silchas Ruin, in die Flucht geschlagen. (Unterstützt von etwas Moranth)

Zuvor eröffnet er Igel, er sei etwas "nastier" geworden. (Hat lt. eigener Auskunft nix mit Wechselgängerei zu tun)

Dies ist der erste Ansatzpunkt: Warum? Und was bedeutet es genau.
Rekapitulieren wir: Der kleine Fisch B. A. Delat wurde durch einen Kniff zum "Zwölfseelen", einem mächtigen (vielleicht dem mächtigsten menschlichen) Hohemagier.
Auch da kann man sagen: er wurde "nastier", mehr als zuvor.

Der zweite Ansatzpunkt ist der: Die BB sind aufgestiegen - jedenfalls die Gefallenen. Die Lebenden, unter ihnen Ben, allerdings nicht.
Aber: QB beherbergt die Seelen Toter in sich!

Was wäre, wenn auch er - wie auch immer ... teilweise? - aufsteigt?
Das würde seine beachtliche Macht erklären, eben sein "becoming nastier".

Was sagt ihr dazu? Theorieanalytiker vor!
Die Katzen halten nur den für eloquent, der miauen kann

Igel

Sappeur, Aufgestiegener

Beiträge: 208

Wohnort: Bamberg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. Dezember 2007, 16:33

Ich denke schon, dass er aufgestiegen ist. Anders kann man seine Übermacht ja kaum erklären...

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. Dezember 2007, 17:47

Hmm das müsste aber implizieren, dass die Seelen in ihm BB sind. Ist dem so?

Trotzdem ist es natürlich schon so, dass er durch die 12 Seelen mehr Macht haben kann als ein normaler Mensch...insbesondere eben dadurch, dass er anscheinend die Zugriffmöglichkeiten aller 12 Seelen auf Warren beibehalten konnte.

Ob er aber schon zu den Aufgestiegenen zählt...who knows. Ich würde sagen er ist mit Sicherheit auf dem Pfad dahin. Schon alleine durch dieses Verschmelzungsritual (dessen wahren Kräfte er vielleicht ja auch erst jetzt so richtig entdeckt und deshalb auch nastier wird).
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

4

Freitag, 21. Dezember 2007, 18:32

Na ja bin nicht so der Meinung das er so übermächtig ist wie es hier meist dargestellt bzw bin ich der Meinung das seine Gegner einfach nur durch die Leser einfach überbewertet wurde.

Ersma die 3 Drachen Menandore,Sheltatha und Sukul bin ich der Meinung hätten sie sich nicht gegeneinander gewand Ben ziemlich alt ausgesehen,die ham sich doch gegeneinander gewand oder, mein Englisch hat mich in der Szene bissel verlassen ^^ Aber meine das im Englischen Malazan Forum gelesen zu haben.
Aber würde sagen zu Dritt hätten sie ihn geschafft .Ob einzeln da könnte man sicher drüber spekulieren ob irgendeine von ihnen in der Lage dazu gewesen wäre.

Und bei Silchas Ruin bin ich der Meinung er wurde einfach nur zu viel Erwatung in ihn gesetzt ,bzw war sie teilweise ja auch begründet im Kampf mit dem Schwert Mann gegen Mann war er wohl ein ziemlich harter Brocken.
Aber als er in Letheras auf Ben getroffen is war er ja wohl schon angeschalgen durch die 2 Cusser waren es doch die Fiedler auf ihn gefeuert hat und das war doch die Stärksten Bomben die die Malazaner doch haben oder ?
Deswegen kann man ja jetzt auch net sagen Ben hat Silchas einfach mal so fertig gemacht. Man müsste eher Silchas respekt dafür aussprechen das er das überlebt hat ,weil ich würd mal behaupten das kaum wer sagen kann das er 2 direkte Bombentreffer und dazu einen Angriff eines Hohemagiers überlebt hat und dann noch davonfliegen konnte.

Aber man kann trotzdem sagen das Ben immer besser und stärker wird ,vom Anfang wo versucht hat nicht aufzufallen und seine Kräfte verborgen zu halten bis jetzt wo er Icarum zurückwerfen konnte undmit Hilfe Silchas in die Flucht geschlagen hat .

Ich würd sein Kräfte zuwachs mit den umständen erklären das er sich nicht mehr vertecken kann und immer mehr gefordert wird und er sich dadurch halt weiterentwickelt hat gezwungnermaßen.

MFG
Mihawk

Igel

Sappeur, Aufgestiegener

Beiträge: 208

Wohnort: Bamberg

  • Nachricht senden

5

Freitag, 21. Dezember 2007, 22:37

Naja... Silchas Ruin überbewertet? Immerhin reden wir hier vom legendären Tiste Andii-Anführer der 100.000e Andii gegen die K'Chain geführt hat und deren legendären Himmelsfestungen persönlich vom Himmel geholt hat... sicher ist er nach wie vor etwas geschwächt durch seinen langen "Schlaf" im Azath, aber früher war er sicherlich locker so mächtig wie Anomander, der ja eher immer der Abtrünnige war.
Und nicht zu vergessen ist auch die Szene wo er das Letheri-Fort einfach mal in die Luft sprengt...

Und die drei Schwestern sind ja auch immerhin schon ururalte Wesen und Kinder von Tiam (!). Und sie haben Ben zuerst zu dritt angegriffen, aber ihre gemeinsame Magie wurde von ihm zerschmettert. Erst als sie auf dem Boden und schon schwer angeschlagen waren, wandte sich Sheltatha Lore gegen Menandore.

Also wenn jemand uralte Aufgestiegene so niederschmettert bzw. ebenbürdig ist (Icarium war er auch eine Zeit lang ebenbürdig, der wohl einer der gefürchtesten Aufgestiegenen ist), muss er eigentlich zwangsweise schon auch aufgestiegen sein... alles andere würde kaum Sinn machen.

6

Samstag, 22. Dezember 2007, 00:04

Mmh, so wie ich das sehe, wurde die Magie der drei Drachen nicht [!] von QB zerschmettert. Er hat nur rechtzeitig einen Erdwall hochgebracht [!], gegen den die drei fliegen, zu Boden gehen und dann auch schon anfangen, aufeinander loszugehen. Dann hat QB zwar zugeschlagen, aber zu dem Zeitpunkt waren die drei nicht auf ihn fixiert.

Just my two cents.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

7

Samstag, 22. Dezember 2007, 12:46

Ich muss auch sagen, dass ich Silchas keinesfalls überbewertet finde!
Er hat noch tiefer vom Blute Tiams getrunken, sollte in gewisser Hinsicht mächtiger sein als sein Bruder Rake.
Der wiederum - denkt daran, wie er in GotM eingeführt wird - hat ratzfatz nen Imperialen Dämon fertiggemacht, zwei Schattenhunde geschnippelt. Würde nicht sagen, dass das nur an Dragnipur liegt.
Hat noch bevor er Dragnipur errang zusammen mit Kilmandaros in Emurlahn "aufgeräumt".
Silchas ist VERDAMMT mächtig. Die drei Schwester nicht so viel weniger

@Anomandaris: Die Seelen ihm sind keine BB - aber er! Vielleicht hat er deshalb eine Art ... Zugang zum Aufsteigen. Denn so richtig rational scheint das Aufsteigen ja nicht vonstatten zu gehen.

Allgemein: Es bleibt die Frage, was er mit "become nastier" genau meint?

Ach ja ...
@ Mihawk: Die Sache mit den Cussern entbehrt eh jeder Logik, finde ich. Dass Ruin ein weltliches, mit ner Armbrust abgeschossenes Teil überhaupt an sich rankommen lässt, statt es mit Magie zu vernichten. (Die Drachen spucken ja samt und sonders Magie statt Feuer, wenn ich nicht irre)
Die Katzen halten nur den für eloquent, der miauen kann

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Samstag, 22. Dezember 2007, 14:21

Zitat

Original von Corvus
@Anomandaris: Die Seelen ihm sind keine BB - aber er! Vielleicht hat er deshalb eine Art ... Zugang zum Aufsteigen. Denn so richtig rational scheint das Aufsteigen ja nicht vonstatten zu gehen.



Ja, so seh ich das auch. Aber du hast in deinem OP ja so argumentiert, dass er durch die Toten in sich sozusagen Zugang auf die Kräfte hat weil die BB nach ihrem Tod scheinbar aufsteigen. Und das würde nur Sinn machen, wenn die "toten Seelen" in ihm von BB wären. Das meinte ich damit.

Und wieso meinen immer alle, dass tiefer von Tiam trinken mächtiger macht ?! Es macht ihn bestimmt mehr drakonisch...aber das ist alles. Bisher bleibt zu zeigen, dass Eleint per se einfach mächtiger sind. Dem ist mMn nämlich nicht so....siehe dazu auch gerade die Diskussion über den zu mächtigen Ben.
Und die Macht von Rake hängt garantiert nicht nur an Dragnipur, das würde ich auch so sehen.

Na ich denke Silchas hat den Cusser einfach nicht als Bedrohung gesehen (Überheblichkeit) und darum nicht Starvald Demelain genutzt (das tatsächlich dem Odem der Drachen entspricht).

Aber ich fand diese beiden Szenen auch ziemlich daneben.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

9

Samstag, 22. Dezember 2007, 16:15

Zitat

Original von Corvus

Ach ja ...
@ Mihawk: Die Sache mit den Cussern entbehrt eh jeder Logik, finde ich. Dass Ruin ein weltliches, mit ner Armbrust abgeschossenes Teil überhaupt an sich rankommen lässt, statt es mit Magie zu vernichten. (Die Drachen spucken ja samt und sonders Magie statt Feuer, wenn ich nicht irre)


Find ich garnicht oder meinste ernsthaft das die keinerlei Effekt auf Silchas hatten zu Bens vorteil ?
Ich bezwifle sehr das ihm die kaum was ausgemacht haben , nur weil er ein Aufgestiegener ist wird er ja nicht immun gegen körperlichen Schaden.
Die an seiner Ausdauer und Konzentration und sonstwas zehren.
Wollte damit ja auch nur deutlich machen das Ben nicht gegen einen Silchas mit voller kraft gekämpft hat sondern gegen einen stark ledirten Silchas.

Wollte nur sagen das wenn Ben alleine gegen Silchas gestanden hätte wohl verloren hätte.

Das mit dem überbewertet war eine allgemeine Aussage das ich einfach finde das viele Charaktere von den Lesern einfach überschätzt werden .

MFG
Mihawk

10

Samstag, 22. Dezember 2007, 18:04

Zitat

Original von Anomandaris
Und wieso meinen immer alle, dass tiefer von Tiam trinken mächtiger macht ?! Es macht ihn bestimmt mehr drakonisch...aber das ist alles.


In der Tat, diesen Aspekt sollte man nicht unhinterfragt für gegeben halten.
Denke aber, dass dem so ist - also plus drakonisch = plus Macht - , weil Starvald Demelain das älteste G. ist, Drachen gemeinhin als Qunintessenz der Magie angesehen werden. Lostara sagt etwas in die Richtung zu Perl. (HoC)
(Zumindest nach landläufiger Meinung. Auch witzig, dass SE hierbei einen uralten Topos der Fantasy aufgreift; passt eigentlich gar nicht zu ihm.)

Je mehr getrunken wurde, umso größer wird man in Wechselgängerdrachengestalt -> umso mehr Power, Widerstandskraft etc. Wobei ich zugebe, dass man dabei noch differenzieren muss. Silannah etwa dürfte nicht deshalb schwächer als Rake sein, nur weil er größer ist als sie.

Und ja: Dass Ruin irgend so ein Armbrustgeschoss eines erbärmlichen Sterblichen nicht als Bedrohung ansieht, ist in der Tat eine gute Erklärung. Ziehe meine obigen Worte zurück.

Zu QB und seinen Seelen: Rein logisch gesehen, hast du Recht, Anomandaris. Bzw. ... Der Punkt ist, Magie ist nicht unbedingt logisch, das Aufsteigen auch nicht. Und Ben hat die Seelen Toter vor langer Zeit absorbiert, er ist ein BB. Daher würde ich den Gedanken nicht ausschließen, dass sich ihm hierdurch eine spezielle Möglichkeit geboten hat. Who knows? :nixweiss:
Die Katzen halten nur den für eloquent, der miauen kann

11

Samstag, 22. Dezember 2007, 18:38

ich wollte ma 2 dinge anmerken (ich hab den band noch nicht gelesen )

1. auch rake hat nicht grade gegen taychrenn(?) geglänzt als es vor falme zum kampf kam und der hohemagier hatte zum einen die ganze fliegende festung angegriffen und zum andern auch noch nachtfrost(ältere göttin) ma so nebenbei vernichtet

2 QB sollte man nciht unterschätzen auch wenn es zum offenen schlagabtausch kommt , rake war damals sehr überrascht und neugiereig als er erfahren hat dass qb 12 seelen in sich trägt...das sagt schon einiges finde ich


mit welchem gewirr hat qb überhaupt zugeschlagen ? wenn es alle waren die er beherrscht dürfte das silchas auch ganz schön überrascht haben

ma noch ne frage, benutzt silchas als drache emurlahn oder demelain ? muss sagen dass ich aus dem drachengewirr nicht ganz schlau werde ...sind ja schliesslich nicht nur andis die sich in drachen verwandeln können

12

Samstag, 22. Dezember 2007, 19:17

Stimmt nicht so ganz, was du sagt, diab.
1. Hat Rake vor Fahl vorrangig die von Tayschrenn losgelassenen Dämonen vernichtet statt sich um T. allein zu kümmern. Dass dieser Nachtfrost erledigte, ist weniger seiner Überlegenheit geschuldet als vielmehr des Fluches, mit dem Kallor sie - die sie als Sterbliche (!) lebt - belegt hatte.

2. Eben. QB ist allem Anschein nach nicht zu unterschätzen. Ich weise daher nochmals auf seinen eigenen Ausspruch von wegen "becoming nastier" hin -> QB wurde noch mächtiger als zuvor.
Wieso, weshalb, warum???

Kurz zusammengefasst geht es schlichtweg um folgendes: Ist Ruin doch nicht so mächtig? Oder ist QB mächtiger geworden. Eben wg. "nastier" favorisiere ich letzteres.
Die Katzen halten nur den für eloquent, der miauen kann

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Samstag, 22. Dezember 2007, 19:55

Ich glaube wir reden etwas aneinander vorbei, Corvus. Ich bestreite nicht, dass QB auf dem Weg zum Aufstieg ist...im Gegenteil. Ich habe nur deine Theorie kommentiert und die Logiklücke deiner ersten Argumentation herausstreichen wollen. Denn schliesslich geht es ja darum, wenn man Theorien diskutiert und sie beweisen oder widerlegen will, oder ;) Insgesamt sind wir beiden glaube ich sowieso ziemlich einer Meinung.

Zum restlichen...also einige bringen da schon einiges durcheinander ^^ Bei mir ist ja auch schon lange her aber zb.:

Rake hat nicht nur gegen T gekämpft in GotM sondern gegen mind. 4 Hohemagier plus Dämonen...ein kleiner Unterschied.

Silchas ist kein Edur, also benutzt er sicher nicht Emurhlan...wenn schon Galain. Aber in Drachenform benutzen sie wohl meist Demelain.
Und nein, nicht nur die Andii haben Eleint-Wechselgänger...zb. ist Bloodeye ein Edur.

Zur Theorie mit den Drachen von Corvus...davon bin ich spätestens nach dem Prolog von RG und dem Schluss von RG gar nicht mehr überzeugt...also das mehr Eleint = mächtiger ist. Zudem sind die Eleint nicht die Magie, sie geben ihr nur einen gewissen Aspekt (Flavour)...das ist ein Unterschied. Und Galain und Demelain sind so nahe zusammen, dass Demelain wohl wirklich nur knapp erstes G. war...siehe eine Passage aus MoI (glaube ich) wo Krull selbst vom Twin-heart of Galain and Demelain redet... .
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

14

Mittwoch, 2. Januar 2008, 17:15

Zitat

Original von Anomandaris
Zur Theorie mit den Drachen von Corvus...davon bin ich spätestens nach dem Prolog von RG und dem Schluss von RG gar nicht mehr überzeugt...also das mehr Eleint = mächtiger ist. Zudem sind die Eleint nicht die Magie, sie geben ihr nur einen gewissen Aspekt (Flavour)...das ist ein Unterschied. .


Hallihallo, bin wieder im Lande und hab den Neujahrskater überwunden, so dass ich wieder a weng Senf in der Tube habe.
Zum ersten Punkt: Zugegeben, nirgendwo steht explizit, dass plus-Eleintblut = mächtiger. Aber implizit schon. Wenn es nur darum ginge, dass etwa ein Ruin "drakonischer" wird - so wie Menandore (?) es erklärt - frage ich mich, warum die Phrase "tief vom Blute Tiams" immer in diesem Kontext erscheint.

Zum zweiten Punkt: Wenn du schreibst, Drachen geben dem Gewirr nur einen gewissen Aspekt, Anomandaris, so stellst du es etwas untertreibend dar, find ich.
Sowohl im Gespräch Cotillion/Edgewalker als auch Icarium/Mappo - beide in BH - kommt durchaus rum, dass ohne Drachen die Magie nicht funktioniert. Die Gewirr-Magie, um genau zu sein.
Wenn man ein triviales Bsp. nehmen will: K'rul liefert die Hardware, die Eleint die Software.
Und was wäre die Hardware ohne die Software?

Mappo erklärt, nachdem sie Sorrit innerhalb der Kechra-Festung gefunden haben:
"(...) Within the dragon is the heart of the warren itself, its wellfount of power." (BH, S.281)

Insofern denke ich, dass ein Wechselgänger, der via Blut - "the most sacred force in existence" (Mappo, ebd.) - diese Kraft anzapft, umso stärker ist, magisch, je mehr er davon abgezapft hat.
Die Katzen halten nur den für eloquent, der miauen kann

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 2. Januar 2008, 21:07

Hmm interessante Punkte.

Das mit tiefer von Tiam trinken ist als Flavour wichtig find ich...und um darzustellen, dass Silchas noch drakonischer ist. Wieso es unbedingt mit Macht zu tun haben muss seh ich nicht. Ich sage nicht, es kann nicht, aber es muss auch nicht mMn. Und ich habe ja nur dem Ausdruck verliehen, da mir scheint, dass immer alle davon ausgehen.

Ich hab mich eigentlich nur dagegen gewehrt, dass Eleint = Magie...denn das stimmt nicht. Sie sind wichtig...aber der Flavour der Magie ist bei SE ja auch was wichtiges... . Aber K'rul ist mindestens so wichtig. Und bezieht er die Aussage auf den fremden Warren, dem ein Drache den Flavour gibt oder doch nicht darauf, dass Starvald Demelain im Herzen jedes Drachen schlägt? Ich hab das Buch gerade nicht zur Hand.

Und Mappo bezieht sich mit dem Quote über most sacred generell auf Blut, nicht nur auf Tiams Blut (oder Eleint Blut). Blut ist eine wichtige Flüssigkeit, wer will das bestreiten...?! Wie gesagt, ich schliesse momentan noch nichts aus. Mir scheint nur, dass Rake seinem Bruder in nichts nachsteht...jetzt nicht und auch vor der Einkerkerung von Silchas nicht...und darum würd ich, im speziellen, nicht unterschreiben, dass mehr Eleint-Blut gleich mächtiger bedeutet.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

16

Dienstag, 12. Februar 2008, 16:33

So ich bin grad mit RG durch. Und nu meine Gedanken zu dem Thema:

Ich glaube Beak selbst oder jemand anderes in diesem Zusammenhang erwähnte, dass es mit der Magie wohl so sei, dass jeder sie lernen könne. Beak z.B. hatte einen Lehrer, der immer weitere Lehrer für jede der "Kerzen" in ihm rangeschafft hat. Dadurch hat Beak einen Zugang zu allen Gewirren gehabt, wenn man die "Kerzen" als Bilder für deren Magie versteht.

Nun zu QB, er scheint mir über einen anderen Weg zu lernen. Nicht bzw. nicht mehr die Wege, die ihm Lehrer zeigen können, sondern seine eigenen führen dazu, dass er immer "nastier" wird.
Also z.B. wenn er einen Weg aus dem endlosen See in die andere Sphäre findet. Ich denke seine Macht kommt also aus einem immer umfassenderen Verständnis dessen, wie die einzelnen Aspekte der Magie zusammenhängen. Und weiter wie man diese gemeinsam Nutzen kann.
Im Gegensatz zu ihm sehe ich all die Mächtigen Alten wie bspw. die drei Schwestern eher bezogen auf einen Aspekt der Magie, welchen sie wohl weitaus besser beherrschen als QB, aber ihre Überheblichkeit und ihr Vertrauen in ihre eine Kraftquelle nutzt QB aus... !?

Vor dem Kampf gegen die drei Schwestern hast QB Steine gesammelt und nachdem Menandore abgezogen ist folgende Unterhaltung mit Hedge:
"Tell me something, Quick."
"What?"
"Was that really your favourite stone?"
"Do you mean the one I had in my hand? Or the one I slipped into her fancy white cloak?"
(S. 785)

Einfach nur ein Kleinerjungen-Streich weil QB den Gedanken lustig findet das sie sich wundern wird woher dieser STein kommt, wenn sie ihn entdeckt? Oder ein kleiner Hinweis, dass sich QB nicht nur auf die Stärke in der direkten Konfrontation verlässt?

Und irgendwann früher im Buch fragt Hedge glaube ich auch mal, ob die 12 Seelen für immer in ihm bleiben werden. Als Antwort bekommt er nur einen "wie auch immer gearteten" Blick von QB. Weiss nicht, ob das als kleiner HInweis auf irgendwas zu deuten ist, was noch kommen könnte?..

So far my two cent

Parigral Pustl
Opals gems diamonds shards. Opals gems diamonds Shards!

17

Dienstag, 25. März 2008, 19:22

Also ich bin grad durch RG durch, und ich habe auf der Frage, wieso QB wohl "nastier" geworden ist, spontan daran gedacht:

1. Als er mit Trull und Onrack aus dem See flieht, geht er durch ein feuriges Tor, welches irgendwie an das Tellannfeuer durch das Gesler & Co. gehen, erinnert.
Später wird irgendwann erklärt, dass dieses Feuer von Drachen durchflogen wird, um Resistenzen, etc. zu erhalten.

2. Ich hab einfach vermutet, dass QB ohne Wissen des Lesers eine Position im HHS erhalten hat, welches ihm irgendwelche Privilegien/Machtzugriff erlaubt.

@Pustl Ja, mit dem Kieselstein hab ich auch so verstanden, dass QB aus dem den er Menandore untergejubelt hat, ne "etwas" größere Menge Gestein beschwört, welche für 3 fliegende Drachen zu einen etwas unangenehmen Mitbringsel wird. ;)

Vielleicht, wie leider viel zu oft, liege ich hier aber auch völlig falsch. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaknaf3in« (25. März 2008, 19:24)


18

Sonntag, 22. Juni 2008, 14:01

Ich bin auch eben mit RG durch.

Wiso muss man sterben um zu Ascendieren?

Bis jetzt scheint das ja eher so ein Vorgang von "Fleisch zurücklegen, sich in magischer Form wieder realisieren" zu sein. Könnte man diese Art Metamorphose nicht auch ohne Tod vollziehen?
So könnte QB durchaus durch irgendeine Art ascended sein.

Ich hatte irgendwie den Eindruck eines Gottes als er wieder aufgetaucht ist. Ich kann es nicht mit Texten belegen, es ist mehr ein Gefühl das er mir vermittelt.
Die Krähe nennt den Raben schwarz

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 22. Juni 2008, 14:26

Man muss nicht sterben um aufzusteigen. Es ist anscheinend eine der Möglichkeiten (die ja mit ziemlicher Sicherheit von Kellanved und Dancer benutzt wurde) aber mitnichten die Einzige. Karsa ist zb. ziemlich sicher auch bereits auf dem Weg zum Aufgestiegenen...und er ist auch nicht gestorben.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

20

Sonntag, 22. Juni 2008, 14:31

Was mich noch stuzig gemacht hat, und auch Hedge verwunder hat glaub ich, war die Schildeurng der Arme als QB seine Overpower-Magie loslässt.

QB scheint gealtert zu sein.

Karsa Ascended? Da muss ich einiges überlesen haben. Bis jetzt war er doch "blos" ein barbarischer Einzelkämpfer der aus einer archaischen Kultur kommt. Der CG scheint ja seine Freude an ihm gehabt zu haben, irgendwie hatte ich den Eindruck, dass er Rhulad ein wenig nach Karsa formen wollte. Nur war Rhulad halt Rhulad. (Ein verwöhnter, hochnässiger Edur-Rotzlöffel)
Die Krähe nennt den Raben schwarz