Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 1. Mai 2009, 12:47

[SPOILER] lorns schwert

warum nimmt paran sich das eigentlich, nachdem lorn verreckt is? hat der sich gedacht: jo, son otataralschwert kann ma immer ma brauchen. oder wusste er schon, dass er die handelsgilde damit bezahlen will?
"Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)
Und damit hatte er verdammt recht!!

Cotillion

Assassine des hohen Hauses Schatten

Beiträge: 218

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Mai 2009, 16:43

ich denke ersteres, so ein otataralschwert ist echt verdammt selten und wertvoll und ziemlich mächtig zugleich.
Magiebegabte Kreaturen sind in Spiel der Götter schon verdammt mächtig und mit einem otataralschwert ist man ziemlich unverwundbar.

Spoiler Spoiler

Die Handelsgilde bezahlt Paran doch erst ziemlich spät im neusten deutschen Band oder nicht?
Und Paran war zu dem Zeitpunkt in GOTM ganzs icher nicht klar, dass er mal der Herr der Drachenkarten wird und mit der Handelsgilde in dieses Reich der Toten reisen wird
Doch Cotillion hatte ihn beschämt.
Kein Wunder, dass der elende Kerl ein Gott ist. Beim Atem des Vermummten, ich habe noch nie zuvor solche Begabung gesehen. Und dann noch dieses verdammte Seil!

Kalam, Haus der Ketten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cotillion« (1. Mai 2009, 16:45)


3

Samstag, 2. Mai 2009, 09:46

Und notfalls hätte er es ja noch verkaufen können, womit er dann wohl für immer ausgesorgt gehabt hätte...

Ein so extrem seltenes, mächtiges und wertvolles Objekt lässt wohl niemand einfach in der Gegend rumliegen.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

4

Dienstag, 5. Mai 2009, 13:24

Tod, wie weit bist du mit den Büchern?
Also viele Sachen klären sich später auf oder sind einfach (wie in diesem Falle) Sinnvoll. Wie oben schon beschrieben ist das die wertvollste Waffe die es wohl gibt, sieht man mal von legendären/einzigartigen Waffen (Dragnipur etc.) ab.
Ich denke du läßt ein 3m 2Händer aus purem Gold auch nicht im Wald rumliegen oder? :P
Gruntle: "Ich bin Karawanenführer, der Anführer einer Gruppe von Karawanenwächtern, und zwar ein verdammt guter. Das heißt, wenn ich nüchtern bin."
Rath'Trake: "Ihr seid der Meister des Krieges im Namen des Tigers des Sommers -"
Gruntle: "Wir würden das als Zeitvertreib bezeichnen."

Raest

Durchgeknallter Jaghut Tyrann

Beiträge: 1 127

Wohnort: Gadrobi Hills

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Mai 2009, 16:01

den wirst du aber auch nicht aufheben können... es sei denn du bist caladan bruth :D
The air detonated as the Warrens collided. Jagged shards of rock ripped in all directions. Starvald Demelain and Kurald Galain warred with Omtose Phellack in a savage maelstrom of will. Grasses, earth and rock withered to fine ash on all sides, and within the vortex stood Raest, his power roaring from him.

- GotM

6

Dienstag, 5. Mai 2009, 16:24

1) ich hab alles bis einschließlich knochenjäger gelesen
2) ich mein vllt gibts z.B. irgendne imperiale strafe auf diebstahl von otataralschwertern, die sowas eig verhindern sollte
"Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)
Und damit hatte er verdammt recht!!

7

Dienstag, 5. Mai 2009, 17:18

Hatte Paran nicht auch direkt davor Zufall an Cotillion abgegeben?
Er braucht als sowieso eine neue Waffe.
How long was that blink? Gods below, it was a fucking eternity.

8

Dienstag, 5. Mai 2009, 20:28

Dragnipur würde ihm stehen xD
It's not denial. I'm just selective about the reality I accept.

9

Mittwoch, 6. Mai 2009, 08:15

Ich glaube Paran hat das Schwert erstmal genommen und versteckt, damit es nicht in falsche Hände fällt. Schließlich wäre es damit möglich, sogar Götter zu töten.

@ Kah-thurak: Verkauft hätte er wohl nicht (jedenfalls nicht am Stück), dafür war er sich zu sehr der Gefährlichkeit der Waffe bewusst.

@ Tod: Eine Strafe direkt gibt es wohl nicht. So ein Schwert trägt nur die Mandata der Imperatrix und wenn die es sich stehlen lässt ist sie für den Posten absolut ungeeignet ;) Außerdem kontrolliert das Imperium (bis zur Rebellion) den Otataralabbau in der zivilisierten Welt. Normalsterbliche kommen gar nicht an das Zeug ran.

@ Shan: Er brauchte ne neue Waffe, aber benutzt hat er trotzdem ein normales Schwert weiterhin.

So, jetzt hab ich zu fast jedem meinen Senf dazugegeben. :D

Quack
In den vier Teilen der Erde gibt es viele, die fähig sind, Bücher zu schreiben, viele, die fähig sind, Heere anzuführen, und auch viele, die fähig sind, Königreiche und Kaiserreiche zu regieren; aber wenige gibt es, die ein Hotel führen können.

-Omar Khayyam

"Auf meinem Weg von hier nach da, traf ich einen Mann, der gar nicht war.
Heute war er wieder nicht dort, ich wünschte mir, er ginge fort."

-"Identität"

10

Mittwoch, 6. Mai 2009, 11:09

Zitat

Original von Gambl
Ich glaube Paran hat das Schwert erstmal genommen und versteckt, damit es nicht in falsche Hände fällt. Schließlich wäre es damit möglich, sogar Götter zu töten.

@ Kah-thurak: Verkauft hätte er wohl nicht (jedenfalls nicht am Stück), dafür war er sich zu sehr der Gefährlichkeit der Waffe bewusst.


So wie sich Paran dann tatsächlich entwickelt hat, mag das stimmen. Aber was wäre, wenn er nicht "Master of the Deck" geworden wäre, wenn er die Armee nachdem er sich durch Lorn verraten fühlte verlassen hätte und auf sich alleine gestellt gewesen wäre? Parans Zukunft war zu diesem Zeitpunkte noch sehr ungewiss.

Zitat


@ Tod: Eine Strafe direkt gibt es wohl nicht. So ein Schwert trägt nur die Mandata der Imperatrix und wenn die es sich stehlen lässt ist sie für den Posten absolut ungeeignet ;) Außerdem kontrolliert das Imperium (bis zur Rebellion) den Otataralabbau in der zivilisierten Welt. Normalsterbliche kommen gar nicht an das Zeug ran.


Ich bin mir doch recht sicher, das so ein Diebstahl imperialen Eigentums nicht ungestraft geblieben wäre, wenn er damit im Imperium ohne schlüssige Erklärung aufgetaucht wäre... der Verdacht des Mords an Adjunct Lorn wäre dann ja wohl noch dazu gekommen ;)
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

11

Mittwoch, 6. Mai 2009, 11:17

Zitat

Ich bin mir doch recht sicher, das so ein Diebstahl imperialen Eigentums nicht ungestraft geblieben wäre, wenn er damit im Imperium ohne schlüssige Erklärung aufgetaucht wäre... der Verdacht des Mords an Adjunct Lorn wäre dann ja wohl noch dazu gekommen


Zugegeben, wenn er mit dem Schwert in Unta spazieren gegangen wäre (überspitzt), hätte er durchaus Ärger bekommen. Und das Diebstahl bestraft wird ist auch klar. Jedoch kann ich mir schwer vorstellen, das es ein Gesetz gibt, was das tragen von Otataral-Schwertern explizit unter Strafe stellt. Das meinte ich damit :P
Sonst stimmt dein Einwand :)

Zitat

So wie sich Paran dann tatsächlich entwickelt hat, mag das stimmen. Aber was wäre, wenn er nicht "Master of the Deck" geworden wäre, wenn er die Armee nachdem er sich durch Lorn verraten fühlte verlassen hätte und auf sich alleine gestellt gewesen wäre? Parans Zukunft war zu diesem Zeitpunkte noch sehr ungewiss.


Wir reden beide mit vielen "wäre" :D . Wenn er sich anders verhalten hätte als im Buch, hätte das eintreten können, was du beschreibst. Ich bin aber immernoch der Meinung, besonders nach der Sache mit Zufall und Oponn, dass Paran mit dem Schwert verantwortungsvoll Umgegangen ist und er sich der Gefahr des Schwertes bewusst war. Egal ob Herr der Karten oder nicht.

Quack
In den vier Teilen der Erde gibt es viele, die fähig sind, Bücher zu schreiben, viele, die fähig sind, Heere anzuführen, und auch viele, die fähig sind, Königreiche und Kaiserreiche zu regieren; aber wenige gibt es, die ein Hotel führen können.

-Omar Khayyam

"Auf meinem Weg von hier nach da, traf ich einen Mann, der gar nicht war.
Heute war er wieder nicht dort, ich wünschte mir, er ginge fort."

-"Identität"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gambl« (6. Mai 2009, 11:29)


Cotillion

Assassine des hohen Hauses Schatten

Beiträge: 218

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Mai 2009, 13:23

müsste der großteil der diskussion nicht in Spoiler gesetzt werden?
Wir diskutieren hier im GOTM Forum und sehr vieles bezieht sich auf die Zukunft von Paran, die sich in zukünftigen Bändern abspielt...
Doch Cotillion hatte ihn beschämt.
Kein Wunder, dass der elende Kerl ein Gott ist. Beim Atem des Vermummten, ich habe noch nie zuvor solche Begabung gesehen. Und dann noch dieses verdammte Seil!

Kalam, Haus der Ketten

13

Mittwoch, 6. Mai 2009, 14:21

Ich habe eine Spoiler-Warnung in den Threadtitel gepackt, da der einzelnen grenzwertigen Beiträge zu viele sind. Hoffe, es ist okay so.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Hood

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Wohnort: S-H

Beruf: Student...jeeeehaaaa

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 10. Januar 2010, 23:54

Hier von wegen imperiale strafe auf diebstahl von otataral schwertern...ich bin mir ziemlich sicher das lorn zu paran sagt das er das nich rumerzählen soll das sie so ein schwert hat um ihren schillernden ruf als unbesiegbare magiertöterin nich einzuschränken...würde mich wundern wenns dann sone offizielle regelung geben würde:P
Brys Beddict smiled across his brother. "You look it. So, Tehol, your manservant is an Elder God."
"I'll take anybody I can find."