Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 30. Oktober 2009, 15:39

Zitat

Original von Kah-thurak
Steven Erikson ist auch ganz sicher nicht der richtige Autor um mit dem Lesen englischer Bücher anzufangen ;)


Es ist aber möglich. Auch von Verständis her gehts. :)
How long was that blink? Gods below, it was a fucking eternity.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shan« (30. Oktober 2009, 15:39)


22

Freitag, 30. Oktober 2009, 15:57

Naja, andererseits: schafft man Erikson, schafft man alles andere auch ;)


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Kapuze

Profi

Beiträge: 609

Wohnort: Unna

Beruf: Studierender Student

  • Nachricht senden

23

Freitag, 30. Oktober 2009, 18:28

Ich stimme da Schatten und Shan zu.
Ich hab auch mit Erikson und Esslemont angefangen Englische Bücher zu lesen und ich finde, dass es eign. nicht zu schwierig war.
Ich war zwar schon immer sehr gut in Englisch, aber gerade wenn man solche Bücher liest, bildet man sich doch schon sehr stark fort und bildet sein Englisch sehr extrem weiter.

Übrigens Balrog: Wichtig finde ich auch RoTCG bei dem was du hier alles in Frage stellst. Aber das kannst du dann leider nicht wissen, weil du keine Englischen Sachen liest.

24

Samstag, 31. Oktober 2009, 13:42

Sorry ich weiß nicht wofür die Abkürzung RoTCG steht? Kann mich jemand aufklären?
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

25

Samstag, 31. Oktober 2009, 14:12

Zitat

Sorry ich weiß nicht wofür die Abkürzung RoTCG steht? Kann mich jemand aufklären?


Steht für "Return of the Crimson Guard" und ist ein Buch von Esslemont, welches ebenfalls im malazanischem Universum spielt.
Soweit ich weiß, werden in diesem Buch die Ereignisse rund um das malazanische Imperium fortgeführt, da sich Erikson ja zunehmend weniger darum kümmert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rhollor« (31. Oktober 2009, 14:12)


26

Samstag, 31. Oktober 2009, 14:21

Zitat

Original von Rhollor
[...] da sich Erikson ja zunehmend weniger darum kümmert.


Das klingt so negativ.. O_o Tatsache ist, dass 'Return of the Crimson Guard' erzählt was auf Quon Tali passiert nachdem Tavore und die Knochenjäger am ende von Bonehunters abgezogen sind. Erikson folgt mehr den Bonhunters und dem was sie so treiben, während Esslemont mehr den kern des Imperiums übernimmt.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

27

Montag, 2. November 2009, 21:00

Um mal wieder zum Topic zu kommen: Warum wurden Mallik Rel und Korbolo Dom in diese hohen Positionen gehievt?

Für Dom haben die andren bereits die Erklärung geliefert: Weil Coltaine und die Wickaner zu Verrätern gemacht wurden, brauchte das Imperium im gegenzug einen Helden. Also Coltaines (wohl einzigen) noch lebenden Gegner, Korbolo Dom.

Bei Rel hingegen ist es so, dass er die Klaue mit seinen Getreuen infiltriert hat. Laseens Macht wurde immer mehr von der Klaue als von den Armeen gestüzt. Da Topper verschwunden und die Klaue infiltriert ist, kann Laseen niemandem mehr in ihrer Umgebung trauen. Sie muss Angst haben, von ihren eigenen Agenten entmachtet und ermodet zu werden. Daher sehe ich Rels beförderung zum Berater der Imperatrix eher als Erpressung von Rel an, weil Laseen mit dem Rücken zur Wand steht.

Quack
In den vier Teilen der Erde gibt es viele, die fähig sind, Bücher zu schreiben, viele, die fähig sind, Heere anzuführen, und auch viele, die fähig sind, Königreiche und Kaiserreiche zu regieren; aber wenige gibt es, die ein Hotel führen können.

-Omar Khayyam

"Auf meinem Weg von hier nach da, traf ich einen Mann, der gar nicht war.
Heute war er wieder nicht dort, ich wünschte mir, er ginge fort."

-"Identität"

28

Dienstag, 3. November 2009, 10:27

Ja, macht Sinn. Und da war ja noch die Sache mit Kalam, nicht wahr?
Laseen hatte ihm doch angeboten die Klaue anzuführen und wenn er angenommen hätte, hätten sie zumindest mal Rel beseitigen und die Klaue säubern können.
In die Richtung ging es glaube ich. Korrigiert mich falls ich daneben liege.
:harhar:

Kapuze

Profi

Beiträge: 609

Wohnort: Unna

Beruf: Studierender Student

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 3. November 2009, 14:48

Zitat

Original von Grogromalz
Ja, macht Sinn. Und da war ja noch die Sache mit Kalam, nicht wahr?
Laseen hatte ihm doch angeboten die Klaue anzuführen und wenn er angenommen hätte, hätten sie zumindest mal Rel beseitigen und die Klaue säubern können.
In die Richtung ging es glaube ich. Korrigiert mich falls ich daneben liege.


Absolut richtig.
Auch Perl wollte Rel und Dom am Tag nach der Ereignis-reichen Nacht beseitigen. Zumindest denkt er das ja in seinen Abschnitten. Laseen wollte - meiner Meinung nach - so oder so Rel und Dom beseitigen. Aber da Kalam abgelehnt hat und Perl von Apsalar umgebracht wurde, blieb keiner mehr aus, der diese Aufgabe wahrscheinlich hätte durchführen können.

Spoiler zu RotCG:

Spoiler Spoiler

Und ich glaube Possum, der neue Chef der Klaue, wäre dazu gar nicht in der Lage gewesen.


Außer Laseen, und wieso die nicht selber ab und zu eingreift, verstehe ich sowieso nicht.

Spoiler zu RotCG:

Spoiler Spoiler

In RotCG hat sie ja gezeigt, dass sie gut ist und hat in einer Nacht mal eben 5 oder 6 Bekenner der Karmesin Garde getötet - auch wenn diese evtl. nicht Kaliber wie Blues, Eisenhart, Schinder oder Kapuze waren. Aber wir wissen ja auch nicht, welche sie ermordet hat und wie gut diese waren.

30

Montag, 13. Dezember 2010, 11:30

Um mal wieder zum Topic zu kommen: Warum wurden Mallik Rel und Korbolo Dom in diese hohen Positionen gehievt?

Für Dom haben die andren bereits die Erklärung geliefert: Weil Coltaine und die Wickaner zu Verrätern gemacht wurden, brauchte das Imperium im gegenzug einen Helden. Also Coltaines (wohl einzigen) noch lebenden Gegner, Korbolo Dom.

Bei Rel hingegen ist es so, dass er die Klaue mit seinen Getreuen infiltriert hat. Laseens Macht wurde immer mehr von der Klaue als von den Armeen gestüzt. Da Topper verschwunden und die Klaue infiltriert ist, kann Laseen niemandem mehr in ihrer Umgebung trauen. Sie muss Angst haben, von ihren eigenen Agenten entmachtet und ermodet zu werden. Daher sehe ich Rels beförderung zum Berater der Imperatrix eher als Erpressung von Rel an, weil Laseen mit dem Rücken zur Wand steht.

Quack
Ich glaube, Gambl hat das ganze noch nicht zuende gedacht. (Allderdings habe ich gerade erst Knochenjäger beendet, kenne also die Zukunft nicht).
Ich sehe in Rel einen genialen Halunken, der nicht nur die Klaue, sondern eben auch das Imperium an sich unterwandert hat.
Es sind seine Agenten, die die Gerüchte über Coltaines Verrat in der Bevölkerung streuen. Seine, nicht Laseens. Der Schuld-Kult im RdSS tut sein übriges, denn Seefahrer und Händler berichten ja davon, dass die Rebellen plötzlich Coltaine und der Kette der Hunde huldigen. Sowas wirkt dann wie Verrat, obwohl es einfach nur schwer zu verstehen ist.
Dazu das seltsame Ehrgefühl der Wickaner, sie wirken gebrochen. Das muss rüberkommen, als hätten sie tatsächlich jemanden verraten. Der mob lässt sich davon wohl schnell irreleiten.

Rel unterwandert die Klaue. Er unterwandert die Armee (Dom, Pormqual und sehr wahrscheinlich auch andere Fäuste / Hohefäuste). Und eben auch das Volk. Das alles geht bisher auf seine Kappe. Im Prinzip steht Lassen nicht nur wegen der unterwanderten Klaue mit dem Rücken zur Wand, sondern nahezu komplett. Und alless zusammen ergibt ihre seltsamen Handlungen und Anweisungen.
Sie macht sogar ein bisschen den Eindruck, als glaubt sie Rel, was seine Version der Ereignisse von Aren angeht. Oder sie möchte ihm glauben, damit sie sich leichter rechtfertigen kann, was den Hass auf die Wickaner angeht.

Ansonsten finde ich auch seltsam, dass die malazaner jetzt hungern sollen, weil die Ernten drüben ausbleiben? Ganz ehrlich,wem von euch sind denn die fruchtbaren Böden dort aufgefallen?
Hmm, also mir nicht. Irgendwie sind dort viele viele trockene Ebenen, Wüsten und so zeugs, aber fruchtbare Äcker?
und die Wickanischen Ebenen sind doch eher Steppen oder? um da mal schnell Ackerbau zu betreiben, braucht es auch einiges, aber was weiss den schon der Mob.
Winter is coming!