Sie sind nicht angemeldet.

281

Dienstag, 1. März 2011, 18:18

da wäre auch noch die Reihe Das Rad der Zeit
Hat bisher 34 Bände :feuerwerk:
Lang lebe Theol, Bagg, Kruppe und Iskral Pustll
Dass sie in diese großartige Serie noch den passenden Humor geben.

282

Montag, 11. April 2011, 10:27

Wie gesagt, der Name des Windes von Patrick Rothfuss ist ziemlich gut.


@Kah-thurak:

Auch wenn ich eigentlich keine neue Serie anfangen wollte, blieb mir nichts so hängen wie der Name des Windes.
Ich habe jetzt damit angefangen und bin bei Seite 150.

Vielen Dank, dass du mich überzeugen konntest.
Das Buch hat mich nach 3 Kapiteln gefesselt.
Eine sehr andere Schreibart, aber absolut epmfehlenswert.

283

Montag, 11. April 2011, 16:53

Gern geschehen :)
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

284

Montag, 25. Juli 2011, 04:27

Ist schon ein weilchen her, aber danke nochmal an Zeonom für die Empfehlung von "Paradies der Schwerter". Ich hab das Buch vor einigen Wochen für ~20 Euro bei ebay gekauft und hab es in 2 Tagen durchgelesen. Einem Freund geborgt, der war auch in 2 Tagen durch ^^
Hervorragendes Buch, sehr spannend. Die Geschichte hätts verdient verfilmt zu werden.

285

Samstag, 24. September 2011, 13:14

Aaaalso...

... nach längerer Abwesenheit steige ich mal wieder ein. Ich war fleißig und habe gelesen, gelesen, gelesen...
Leider Gottes muss ich sagen, dass ich Cook zwar bekommen habe, wegen eines Umzugs wartet das Buch aber in irgendeiner Kiste auf mich... jedoch:
- Ich habe Robin Hobbs "Weitseher-Zyklus" gelesen - alles in allem sicherlich keine schlechte Fantasy, für mich jedoch eher enttäuschend. Die ganze Zeit wartet man auf das "große Erwachen", bzw. den großen "Aha!-Effekt" aber es kommt nicht wirklich irgendwas...
- Relativ gut war die "Mistborn-Trilogie" (Kinder des Nebels etc.) von Brandon Sanderson - sehr interessant und auch anspruchsvoll... wirklich zu empfehlen! Übrigens auch abgeschlossen!
- O.K. war auch der Zyklus um den "Tätowierten Mann" von Peter V. Brett - sicher nicht "High End", aber doch schön zu lesen!
- Scott Lynch's "Locke Lamora" war auch wirklich gut! Relativ schön zu lesen... bin gespannt wie es da weitergeht!
- Wirklich begeistert aber war ich von der "Königsmörder-Chronik" von Patrick Rothfuss - ein echter Stern am Fantasy-Himmel!! Sehr mitreißend und anspruchsvoll geschrieben! Das Buch hat derzeit sicherlich nicht die Ausmaße vom "Spiel der Götter", aber das haben sowieso die allerwenigsten Bücher. Trotzdem wird eine Welt geschaffen mit Geschichte, Vergangenheit, Sagen und Legenden und Geheimnissen in der Gegenwart - Wundervoll!!!
- Der nächste HAMMER waren für mich die "Sturmlicht-Chroniken" - wieder von Brandon Sanderson... hierzu ist zu sagen: episch, großartig geschrieben, mitreißend, anspruchsvoll und mit Rothfuss das beste was ich in letzter Zeit gelesen habe!! Es ist ein Zyklus der auf um die 10 Bände angelegt ist von dem Großes erwartet wird - bis jetzt (2 Teile) kann ich das nur untermauern!! Und (und das ist Gold wert): Sanderson lässt sich nicht ewig Zeit mit dem Schreiben!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cesa2604« (24. September 2011, 13:31)


286

Samstag, 4. Februar 2012, 21:39

nun, die königsmörderchronik hat mich jetzt nicht hellauf begeistert, aber sie ist durchaus sehr lesenswert.

was mich jedoch hellauf begeistert hat, waren wie schon öfters erwähnt die sturmlichtchroniken, da kann ich mich dir nur anschließen. leider schreibt sanderson gerade das rad der zeit fertig, weshalb es mit dem nächsten band noch etwas länger dauern wird :mist:

HolyEvil

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Kaufbeuren,Bayern

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

287

Sonntag, 12. Februar 2012, 14:42

Hi, ich könnte noch zwei Bücher (bzw. Reihen) empfehlen, die meiner Meinung nach noch nicht genannt wurden:

Zuerst einmal J V Jones mit mit ihrem "Das Schwert der Schatten"- Zyklus, der leider irgendwann eingestellt wurde (zumindest auf Deutsch)...
Lohnt sich aber trotzdem, gut geschrieben und teilweise auch wirklich innovativ.

Dann wäre da noch ein Autor, der zwar nicht ganz als Fantasy-Autor zu bezeichnen ist, aber dennoch ein paar "phantastische" Elemente bereithält: Haruki Murakami!!
Ein japanischer Autor, der zwar in der heutigen,modernen Welt schreibt, diese aber eben "phantastischer" sind, als wir uns das normalerweise vorstellen.
Von der Sprache her vielleicht nicht besonders anspruchsvoll, dafür hat er aber einen Erzählstil, der wirklich hervorragend ist und immer weiter fesselt.
Die Geschichten sind komplex und verwirrend, aber dennoch irgendwie logisch.
Gelesen hab ich von ihm "Kafka am Strand" und (wobei ich da noch dabei bin) "1Q84" und bin von beiden richtig überzeugt!!
Die Zeit heilt alle Wunden,
doch stirbt die Zeit,stirbst auch du

288

Sonntag, 12. Februar 2012, 19:37

Da kann ich nur zustimmen; Murakami ist immer gut zu lesen :)
It's not denial. I'm just selective about the reality I accept.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

289

Sonntag, 5. Mai 2013, 12:44

Auch wieder keinen allzu passenden Thread gefunden - egal. ^^

Da ich nun überall Werbung dafür gemacht habe, kann ich es auch hier versuchen:

In einem Tolkien-Forum wollen ein paar User und ich den Beowulf und die Edda im Rahmen eines gemeinsamen Lesens besprechen. Wer interessiert ist: klick mich
Der Start beim Beowulf ist der 17. 5. Die Edda folgt dann hoffentlich ein paar Monate später, sofern wir mit dem Beowulf durchkommen.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

290

Mittwoch, 12. Juni 2013, 14:54

Und hier auch noch mal Werbung für die Besprechung der älteren Edda in einem Tolkien-Forum!

Sowohl Dilettanten/Laien als auch Akademiker (der nordischen Mythologie) sind herzlich willkommen!