Sie sind nicht angemeldet.

61

Mittwoch, 17. Juli 2013, 21:30

Um hier wieder zum Thema zu kommen, würde ich ganz klar zu Fantasy tendieren (bis jetzt).

Ich habe vor einiger Zeit entschlossen einige Sci Fi Zyklen zu probieren.

Amnion-Zyklus:
Bin gerade beim letzten Band und fand die Reihe sehr gut. Als Einstieg in das Genre war es mir nicht zu schwer. Der Höhepunkt für mich waren Band 2 & 3.
in den beiden letzten Bänder wurde vieles oft wiederholt.

Todsteltzer-Zyklus:
Bin noch bei 1.Teil und kann nicht viel sagen. Macht viel Spass, aber vom Niveau her weit unter Amnion-Reihe.

Armageddon-Zyklus:
War überhaupt nicht mein Fall. Konnte wirklich nichts damit anfangen. Kann vielleicht einer sagen, ob sich die Reihe lohnt gelesen zu werden ?
off topic:

Wäre über einige Empfehlungen sehr dankbar :)

Blutfliege

König der Narren

Beiträge: 2 525

Wohnort: Freiburg

Beruf: Steinmetz

  • Nachricht senden

62

Freitag, 19. Juli 2013, 20:13

Also SF ist bestimmt nicht Scheiße, es ist anderst... Also ich hab mal vor längerer Zeit ein Buch gelesen Namens "MARS" wer das geschrieben hat weiß ich nicht mehr aber was ich noch weiß ist das es Tot Langweilig war, aber ich würde mal sagen das lag an der Literatur selbst und nicht an SF allgemein.

Ich meine SF hat genau so eine Daseinsberechtigung wie Fantasy und ist mindestens genau so gut, oder willst du jetzt auch noch behaupten Star Wars, Star Trek, Battlestar Galaktica und Co. sind scheiße? ich glaub hier schüttelt jemand kräftig am Ohrfeigenbaum ! :)

Eigentlich Ist SF und Fantasy das gleiche, weil beides so nicht in unserer Welt existiert... drum ist diese ganze Aussage eigtl. völliger Humbug

SF scheiße tz tz wo sind wir den hier ?? :D

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

63

Samstag, 20. Juli 2013, 13:23

oder willst du jetzt auch noch behaupten Star Wars
Star Wars ist kein Science Fiction. :P

Zitat

Eigentlich Ist SF und Fantasy das gleiche, weil beides so nicht in unserer Welt existiert... drum ist diese ganze Aussage eigtl. völliger Humbug
:huh: Jegliche Literatur existiert nicht so in unserer Welt, da alles fiktiv. ;)
Die literarischen Genres (oder wie man das bezeichnen soll) unterscheiden sich in anderen Dingen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »seregthaur« (20. Juli 2013, 13:43)


Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

64

Samstag, 20. Juli 2013, 18:33

Star Wars ist kein Science Fiction. :P

Immer noch mehr SciFi als zB Historienfilm.

:huh: Jegliche Literatur existiert nicht so in unserer Welt, da alles fiktiv. ;)
Die literarischen Genres (oder wie man das bezeichnen soll) unterscheiden sich in anderen Dingen.

Abgesehen von Technik/Magie-Aspekt (grob ausgedrückt) ist ja wohl kaum ein Unterschied da.
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

65

Montag, 22. Juli 2013, 18:31

Immer noch mehr SciFi als zB Historienfilm.
Star Wars ist ja auch Fantasy. :D

Zitat

Abgesehen von Technik/Magie-Aspekt (grob ausgedrückt) ist ja wohl kaum ein Unterschied da.
Zwischen SF und Fantasy?

Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

66

Montag, 22. Juli 2013, 18:42

Star Wars ist ja auch Fantasy. :D

Die Filme sind vielleicht grenzwertig. Das Konzept/Universum an sich ist aber eindeutig SciFi.

Zwischen SF und Fantasy?

Genau.
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


McClane

Dem Genitiv sein Tod

Beiträge: 1 187

Wohnort: Speyer im schönen RLP

Beruf: Student

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 8. August 2013, 20:14

Armageddon-Zyklus:
War überhaupt nicht mein Fall. Konnte wirklich nichts damit anfangen. Kann vielleicht einer sagen, ob sich die Reihe lohnt gelesen zu werden ?
Ich muss sagen ich tendiere auch ganz klar zu Fantasy. Hab ein paar Sachen aus dem Bereich Science Fiction gelesen und genau gar nichts konnte mich insgesamt überzeugen. Dazu zählt auch der Armageddon Zyklus. Wenn dir der Anfang nicht gefallen hat, dann lass es lieber bleiben, denn das war mein größter Kritikpunkt. Das erste Buch war ok und sehr interessant, Buch 2 und 3 (im Deutschen) sind besser, aber ab dann dümpelt das ganze sinnlos vor sich hin. Wird stark repetitiv und versucht immer wieder hier und da einen drauf zu setzen, was mMn gar nicht geklappt hat. Mich hat die Reihe irgendwann nur noch genervt und ich war froh als es rum war.

Ähnlich ging es mir auch bei den anderen Autoren:
Asimov - Foundation Trillogie. Bin wohl ein Ketzer was das angeht, aber fand die Trillogie echt schwach und die Charaktere flach. Hab auf BP da mal ein kleines Pamphlet drüber geschrieben, bin jetzt aber nicht in Stimmung das zu wiederholen. Vllt zu erwähnen, dass die Geschichte über ich glaube mehrere 100-1000 Jahre erstreckt ist innerhalb einer Trillogie, also mit Charakterbindung ist da nicht wirklich viel, neben der Tatsache, dass mir niemand wirklich symphatisch war.

Anschließen hab ich Hyperion und Endymion von Dan Simmons gelesen, bei denen beides mal der erstere Band besser war wie der zweite und letzterer für mich jedes Mal zu extremem Face-Palming geführt hat, wobei die Enden für mich beides ruiniert haben -> auch hier BP Review

Viel mehr wars dann aber doch nicht, zumindest in jüngster Vergangenheit. Zu den Anfängen meiner Fantasy-Lesezeit gab es Markus Heitz Zwerge, was mir gut gefallen hat. Daraufhin hab ich mir auch seine zwei Sammelbände zum Shadowrun Universum gekauft. Die haben mir (damals!) sehr gut gefallen. Ob das noch genauso wäre, wenn ich sie heute lesen würde weiß ich nicht. Aus eben diesem Grund werde ich sie auch nicht mehr lesen :D um die gute Erinnerung zu behalten.
Is nix wildes. Romane zu einem existierenden Universum. Kost ned viel, kannst ja mal probieren.

Wenns nicht so umfangreich/zeitaufwendig/teuer wäre, hätte ich auch schon Perry Rhodan ausprobiert, oder wäre in das Warhammer 40k Universum eingestiegen (als Fan des Tabletops), aber dazu kann ich leider nix sagen.

Just my two cents...
Dick Laurent ist tot!

Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 8. August 2013, 20:26

Daraufhin hab ich mir auch seine zwei Sammelbände zum Shadowrun Universum gekauft. Die haben mir (damals!) sehr gut gefallen. Ob das noch genauso wäre, wenn ich sie heute lesen würde weiß ich nicht. Aus eben diesem Grund werde ich sie auch nicht mehr lesen :D um die gute Erinnerung zu behalten.
Is nix wildes. Romane zu einem existierenden Universum. Kost ned viel, kannst ja mal probieren.


Wobei Shadowrun jetzt aber auch keine richtige/reine Science Fiction ist.
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


McClane

Dem Genitiv sein Tod

Beiträge: 1 187

Wohnort: Speyer im schönen RLP

Beruf: Student

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 8. August 2013, 20:28

Stimmt schon. Auch Fantasy + Cyberpunk...alles bissl verwurschtelt. Geht aber noch irgendwie in Richtung Science Fiction, daher dacht ich is evtl erwähnenswert
Dick Laurent ist tot!

Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 8. August 2013, 20:41

Ist auf jeden Fall ein interessantes Universum, finde ich.
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


71

Donnerstag, 8. August 2013, 20:53

Yeah, ich mag Shadowrun auch, auch wenn die Romane von Autor zu Autor unterschiedliche Qualität haben. Aber ganz nett für Zwischendurch, wenn man einen guten erwischt :)

Was ich auch gerne mag, sind die Sci-Fi Kurzgeschichten von Sergej Lukianenko, von denen es leider keine Übersetzungen gibt. Seine Sci-Fi Romane weniger.

Generell tendiere ich aber auch zu Fantasy, obwohl ich schon finde, dass es gute Sci-Fi gibt. Norman Spinrad lese ich sehr gern, z.B. The Solarians oder Little Heroes, wobei letzteres eher ins Cyberpunk geht, ersteres aber volle Space Opera auf 150 Seiten ist :D
Leider merkt man Spinrads Romanen ihr Alter an. Seine Kurzgeschichten scheinen mir zeitloser, z.B. A Thing of Beauty, The Age of Invention oder Carcinoma Angels. Arthur C. Clarkes Sci-Fi Kurzgeschichten mag ich auch, z.B. The Nine Billion Names of God.

Ich glaube, generell tendiere ich wohl zu Kurzgeschichten bei Sci-Fi :D


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 8. August 2013, 21:39

Yeah, ich mag Shadowrun auch, auch wenn die Romane von Autor zu Autor unterschiedliche Qualität haben. Aber ganz nett für Zwischendurch, wenn man einen guten erwischt :)

Kannst Du dich noch an die guten erinnern? Am besten dann solche, von denen die Bücher auch noch zu finden sind :D
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


73

Donnerstag, 8. August 2013, 22:45

Äh, leider nicht mehr wirklich, sorry^^ Ich habe die 'ne Zeitlang so hintereinander weg gelesen und habe mir nicht wirklich Titel oder Autor behalten :(


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

74

Freitag, 9. August 2013, 09:19

Ich glaube die Deutschland in den Schatten Triologie von Alpers konnte man ganz gut lesen, allerdings ist es bei mir auch schon länger her, dass ich Shadowrun Bücher gelesen habe und meine Ansprüche sind seitdem eher gestiegen. Die SciFi Bücher die mir persönlich am besten gefallen haben sind Ender's Game und Ender's Shadow von Orson Scott Card.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.