Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

  • »Anomandaris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. Juni 2011, 23:17

OMG - Done!!!

Gods below...wie die Malazaner so gern sagen...

...ich bin durch. Heute tCG beendet.

Auf der einen Seite bin ich glücklich, dieses Werk beendet zu haben...auf der anderen Seite aber auch traurig, hat es mich doch nun Jahre begleitet und war mir immer sehr nah und wichtig (was das Lesen betrifft). Auch wenn ich einige Durststrecken seit der Mitte der Serie hatte.

Ganz am Ende muss ich aber sagen.... HOLY CRAP, was für eine Serie...was für eine Geschichte. Ich habe schon viele viele Fantasybücher gelesen...aber so oft Gänsehaut und warm-kalte Schauer wie bei tCG hatte ich noch nie. Und das will was heissen. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das irgendwer noch topen können wird.
Ich habe schon Bücher bzw. Serien gelesen die in einzelnen Aspekten besser waren als SEs Werk...aber so als gesamtes Opus hat er einfach unglaublich viel drin. Wenn ich nur dran denke, wieviele Leute diese Wucht verpassen, nur weil sie auf Seite 200 von GotM aufgeben...oh man! Und ich musste ja gerade vor kurzem wieder lesen (auf nem internationalen RPG Forum, wo sich erfahrungsgemäss auch viele Fantasyleser tummeln) wie schlecht Erikson sei, dass er nicht schreiben könne und so...au wei... . Mir fehlen die Worte ^^ Na ja, Geschmäcker sind ja verschieden...aber die Fähigkeiten eines SEs in Frage zu stellen...das ist ja wohl lächerlich. Obwohl ich zb. Martin lange nicht mehr so gut finde wie auch schon, würde ich nie behaupten wollen, er sei ein schlechter Schriftsteller. ... anyway, sorry, I'am rambling.

Jetzt muss ich erst mal weiter verdauen was ich da heute beendet habe....
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

2

Freitag, 1. Juli 2011, 09:54

Jo, das geht/ging mir in allen Punkten ganz genau so. Ob jemals wieder irgendjemand ein derartiges Projekt versuchen und verwirklichen wird? Ich wage es fast zu bezweifeln.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kah-thurak« (1. Juli 2011, 10:18)


3

Freitag, 1. Juli 2011, 10:16

Wahr Worte, Anomandaris ;)
Ich war die ganze Zeit darauf gespannt, was du zu tCG sagst, nachdem du ja von den letzten Bänden nicht so beeindruckt warst wie von den ersten, und es freut mich, dass wir was das Ende angeht endlich mal wieder einer Meinung sind :D


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Anomandaris

First Son of Mother Dark

  • »Anomandaris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Juli 2011, 12:30

Nun ja, ich hatte auch bei DoD und tCG teilweise meine Mühe mich durch die ellenlangen Gedanken-Monologe zu wühlen...aber zumindest in tCG waren sie meist sehr emotional geladen und auch passend, da haben sie mich weniger gestört. Der menschliche Hintergrund war dann auch ziemlich heftig in tCG und alles in allem ist der Band wirklich sehr gut zu lesen gewesen.

Einige Sachen, die ich etwas schade fand:
- Was ist mit Draconus...der ist dann einfach plötzlich weg nachdem er Kilmandaros gekillt hat.
- Ich hätte gerne etwas mehr Karsa noch gesehen. Ich weiss, dass er wohl in einer der Trilogien zurückkehrt...aber seine Rolle war ja hier nicht unerheblich und ich mochte ihn immer ^^
- Icarium... wo war er? Für so eine heftige Figur war sein involvement zu klein für meinen Geschmack.

Manchmal hätte ich mir auch noch etwas mehr Erklärungen gewünscht (ich wusste natürlich von Anfang an, dass die nicht kommen würden...aber hey, man kann ja hoffen :D ).

Na ja, jedenfalls bin ich jetzt mal auf das nächste ICE Werk gespannt...und dann natürlich auch auf die kommenden Werke von SE. Es wird also doch noch geraume Zeit vergehen, bis wir der Welt von Malazan entgültig goodbye sagen müssen ^^
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

5

Montag, 25. Juli 2011, 16:38

So bin seit fast einer Woche mit den Buch fertig und muss sagen in meinen Augen ein mehr als würdiger Abschluss der Reihe. Hätte sogar fast geweint wie Corabb da kämpft vor dem Angeketteten gestorben ist.
Obwohl es trotzdem ein zwei kleinigkeiten gab die mich gestört haben.
Die erste ist das sich mir bis heute nicht erschlossen hat was für einen sinn die Gruntle Story-line in den letzten zwei Bänden nun hatte.(aber vielleicht hab ich es einfach überlesen kann ja mal passieren bei so vielen Seiten)
Das zweite was zu bemängeln ist ist das manche mächtigen Personen ein bisschen zu schnell gestorben sind. Hierbei mein ich vorallem Olar Ethil( durch ein Pfeil ins Auge von Torrent) und Kilmandaros und Knuckles(ok Knuckels nicht unbedingt der hat sich wenigstens gewehrt aber Kilmandaros fand ich schon ziemlich schwach die ist ja nur davon gelaufen und das plötzliche verschwinden von Draconus was ja schon angesprochen worden ist).
Als letztes was ich schade fand ist das man nicht weis wie der Konflikt Oponn gegen Errant ausgegangen ist aber vielleicht wird des ja irgendwann noch erwähnt.
Aber das sind alles nur Kleinigkeiten und ich möchte dieses außergewöhnliche Werk nicht schlecht reden. Eher im Gegenteil muss ich Erikson danken denn durch ihn ist meine Englischnote besser geworden :D
"Why am I taking seduction advice from a man whose idea of foreplay is to slam coins on a table and shout: "Who wants to ride the big horse?""
Only a ginger can call another ginger ginger.
Just like only a ninja can sneak up on another ninja.

6

Donnerstag, 26. September 2013, 18:32

Bin jetzt auch durch und bin wirklich überrascht, dass es an sich ein guter Abschluss war.

Die größte Überraschung für mich war, dass die Malazaner den CG befreien wollte. Als ich früher relativ am Anfang der Reihe war, dachte ich immer, dass es zum Endkampf mit ihm kommt.

Was mir an der gesamten Reihe gefehlt hat, war irgendein Handlungsstrang mit Laseen. Ich weiß nicht, ob in den Büchern von Esslemont sie auftaucht, aber hätte gerne hin und wieder mehr über sie erfahren.

Einige Handlungsstränge sind aber noch offen, wie :

Mallick Rel wie er Laseen "verdrängt" hat und zum Regenten aufgestiegen ist

Wie schon mehrfach in anderen Threads angesprochen und zwar, Was aus Leoman wurde.
( Meine Theorie: Vielleicht war sein Zweck ja nur, dass seine Armee an Seven Cities Stämme an Ganeos übergeben wird. Von Hood erfahren wir, dass die Queen of Dreams mit anderen Aufgestiegenen mit der Befreiung des CGs zu ihm gekommen sind)

Was jetzt der Errant vor hat, da sein Plan gescheitert ist.

7

Donnerstag, 26. September 2013, 21:46

Die Sachen mit Leoman und Mallick Rel und Laseen werden in ICEs Büchern behandelt.
How long was that blink? Gods below, it was a fucking eternity.

8

Donnerstag, 26. September 2013, 23:05

Yeah, Laseen und Leoman sind nach deren jeweiligen Auftritten im MBotF in ICEs Territorium übergewechselt.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

9

Freitag, 27. September 2013, 13:10

Mal sehen wie die ICE Bücher so werden. Hab nämlich noch keins gelesen.
Aber schön, dass diese Handlungsstränge doch noch aufgegriffen werden.

10

Freitag, 27. September 2013, 14:46

Die Ice Bücher haben leider alle mehr oder weniger große Schwächen, was meiner Ansicht nach daran liegt, dass ICE grundsätzlich mehr abbeisst, als er kauen und verdauen kann. 1-3 Handlungsstränge weniger wären in fast allen seiner Bücher ein Segen.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. September 2013, 15:00

Naja, RotCG fand ich richtig toll, Orb, Sceptre, Throne war auch ganz gut, aber Blood and Bones fand ich ziemlich schlecht. Mal abwarten, wie der nächste Band wird, hoffentlich setzt sich das Gefälle nicht noch weiter fort.
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


12

Freitag, 27. September 2013, 15:38

Kommt eigentlich Osserc in den ICE Büchern vor ? In DoD kommt er nur ganz kurz vor. Es hat mich gewundert, dass er den Tiste Liosan gar nicht zu Hilfe kam. Ich weiß, dass Osserc sie aufgegeben hat, aber das er rein gar nichts gemacht hat....

13

Freitag, 27. September 2013, 15:53

Zumindest in RotCG und SW kommt Osserc in der Tat vor. Nach SW have ich aufgehört zu lesen, daher keine Ahnung, wie es später aussieht.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

14

Samstag, 28. September 2013, 23:41

In BoB kommt Osserc auch vor, wird sogar aus seiner Sicht erzählt.
"Why am I taking seduction advice from a man whose idea of foreplay is to slam coins on a table and shout: "Who wants to ride the big horse?""
Only a ginger can call another ginger ginger.
Just like only a ninja can sneak up on another ninja.

raukothaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:19

Danke, Erikson.
Müßte die Reihe noch mal lesen, um all die Anspielungen zu verstehen, die ab dem ersten Buch gestreut werden. Und natürlich zig Dutzend Fragen offen (wer ist Ruthan Gudd, wer ist Badalle, was ist mit Osserc, warum werden Karsas Kinder eingeführt und kommen dann in der Schlacht mit den Teblor nicht vor... - aber scheinbar kommt da ja noch einiges, Toblakai Trilogie, Bücher von Esslemont etc.).
Wie erwartet dennoch die beste (Fantasy) Reihe in diesem Jahrhundert. Bleibt abzuwarten, ob Rothfuss und Martin ebenfalls bravouröse Enden hinbekommen.
Jetzt geht's aber erst mal weiter mit Forge of Darkness.