Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. August 2013, 15:41

Chaos-Armee in dragnipur

Ich hab nun TtH durchgelesen und habe einige Unklarheit, die ich hier nennen möchte.

1) Wo kommt die Chaos-Armee in Dragnipur überhaupt her und welcher God steckt dahinter (der verkrüppelte Gott ?)

Ich kann es mir so erklären:
Nach dem Schlacht in black coral sind die Tiste Andii kaum fähig noch in einer Schlacht zu kämpfen. Folglich tötet Rake niemanden und Dragnipur bekommt keine Seelen.
Der Wagen an dem alle angekettet sind, bleibt steht, wodurch das Tor zur Kurald Galain nun zum stehen kommt und gegen Angriffe von anderen Realms anfällig ist.

2) Ein anderer Punkt, dass mich stört ist, wiese überhaupt Hood sterben musste, wenn auch durch andere Wege man in das Realm von Dragnipur gelangen kann, wie die Trygalle Handelsgilde.
Oder ging es Hood hauptsächlich darum nicht mehr der Gott des Todes zu sein.

3) Außerdem, was ist am Ende aus Endest Silann geworden ? Kann mich irgendwie nicht erinnern, was aus ihm wurde nachdem the Dying god in angegriffen hat.

4) Und wer denn nun der andere der zusammen mit Bellurdan aus dem Abyss kam ?


Wäre sehr dankbar für eure Hilfe :)

2

Donnerstag, 8. August 2013, 19:45

Okay, ich versuche mal, die Fragen halbwegs verständlich zu beantworten, so wie ich sie verstehe.. :)

1) Wo kommt die Chaos-Armee in Dragnipur überhaupt her und welcher God steckt dahinter (der verkrüppelte Gott ?)


Hinter der Armee des Chaos steht kein Gott, sie ist die Manifestation vom puren Chaos selbst, das kein denkendes Bewusstsein hat außer dem, wozu es da ist - der Gegenpol zur Ordnung, die in der.. äh.. wie soll ich's am besten sagen.. Dunkelheit personifiziert ist. Da sich Chaos und Ordnung auf ewig gegenüber stehen und einander sozusagen 'bekriegen' und Draconus den Fehler gemacht hat, die Dunkelheit, die ja die Ordnung ist, an einen Gegenstand [den Wagen in Dragnipur] zu binden, ist die Dunkelheit wehrlos dem Chaos gegenüber [d.h. der Zustand, der davor herrschte, nämlich die Wanderung der Dunkelheit, war ein natürlicher Zustand, der weder positiv noch negativ zu bewerten wäre, sondern nur als ewiges Ringen zwischen Chaos und Ordnung]. Das heißt, dass die Dunkelheit, die nun unbeweglich ist, jetzt Hilfe braucht um vor dem Chaos zu fliehen - also braucht Dragnipur die ganzen Seelen, die den Wagen ziehen, damit das Chaos [bildlich manifestiert durch die Armee des Chaos] sich nicht der Dunkelheit bemächtigen und somit die ganze Existenz aller Dinge aufheben kann, die durch die Balance von Chaos und Ordnung erst möglich gemacht wird.

Ich kann es mir so erklären:
Nach dem Schlacht in black coral sind die Tiste Andii kaum fähig noch in einer Schlacht zu kämpfen. Folglich tötet Rake niemanden und Dragnipur bekommt keine Seelen.
Der Wagen an dem alle angekettet sind, bleibt steht, wodurch das Tor zur Kurald Galain nun zum stehen kommt und gegen Angriffe von anderen Realms anfällig ist.


Ja und nein. Es ist richtig, dass das Tor zu Kurald Galain durch das langsamer werden und Anhalten des Wagens anfällig wird, allerdings ist das Absicht von Rake. Dass er seit einiger Zeit niemanden mehr [absichtlich, d.h. die Hounds of Shadow in GotM zählen nicht wirklich] mit Dragnipur getötet hat beruhte auf einem Plan, der er ausgeheckt hatte, um Mutter Dunkel zurück zu bringen und die Dunkelheit/das Tor zu Kurald Galain wieder aus Dragnipur zu befreien. Hood und Shadowthrone waren übrigens im Bilde, wie man am Prolog von TtH sieht.
Generell musste aber auch etwas unternommen werden, da der Wagen nicht hätte mehr Körper aufnehmen können, und jedes zusätzliche Gewicht es schwerer machte, diesen zu ziehen.

2) Ein anderer Punkt, dass mich stört ist, wiese überhaupt Hood sterben musste, wenn auch durch andere Wege man in das Realm von Dragnipur gelangen kann, wie die Trygalle Handelsgilde.
Oder ging es Hood hauptsächlich darum nicht mehr der Gott des Todes zu sein.


Es ging darum, dem Chaos genug entgegen setzen zu können, sprich eine Armee zu haben, die derjenigen, die das Chaos geformt hatte, gewachsen war. Das konnte nicht mit den bereits in Dragnipur gefangenen Seelen bewerkstelligt werden, da diese 1. angekettet, 2. zu entkräftet und 3. teilweise schlichtweg wahnsinnig waren. Was letzten Endes nötig war, um die Armee des Chaos aufzuhalten, waren sämtliche Toten, die seit Hood der Lord of Death geworden war, sich in seiner Realm eingefunden hatten, was wie ich mal behaupten möchte, eine schöne Menge war. Die schiere Menge machte es unmöglich, die einfach irgendwie in Dragnipur rein zu teleportieren, und die Trygalle Trade Guild konnte nur in Dragnipur auftauschen, weil 1. sie nur einige wenige Leute waren, und es einfacher ist, die paar Leute durch die Grenzen der Realms zu befördern, und weil 2. sie einen Führer hatten, den Hood aus diesem einen speziellen Grund mit den entsprechenden Kentnissen ausgestattet hatte [gemeint ist Cartographer, btw].
Ergo war die einzige Möglichkeit, die gesamte Armee, die Hood sich aus allen Toten aller Sphären, aus denen die Toten zu ihm kamen, aufgebaut hatte.. anyway, die einzige Möglichkeit war, Hood mit Dragnipur zu töten und somit den über seine Seele den Weg für seine Armee zu öffnen.
Oh, und yeah, Hood war das Gott-Sein langweilig geworden. Mehr oder weniger.. Man bedenke seine letzten Worte, bevor Dragnipur ihn enthauptet: 'Son of Darkness,' he said, 'I have reconsidered —'

3) Außerdem, was ist am Ende aus Endest Silann geworden ? Kann mich irgendwie nicht erinnern, was aus ihm wurde nachdem the Dying god in angegriffen hat.


Äh, müsste ich mal nachgucken, hab's auch vergessen..

4) Und wer denn nun der andere der zusammen mit Bellurdan aus dem Abyss kam ?


Niemand, den wir kennen. In TtH wird er 'spirit godling' genannt und es handelt sich um einen niederen Godling, der sich am Grunde des Abyss rumgetrieben hat und zufällig mitgezogen wurde, als Bellurdan [bzw. was von ihm übrig geblieben war] versuchte, mit Hilfe der K'Chain Flugmaschine wieder aus dem Abyss zu entkommen. Wo sich übrigens auch Hairlock rumtrieb und Bellurdan erst die Flausen in den Kopf gesetzt hat.

So, hoffe, das war ein wenig behilflich, was deine Fragen angeht.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schattenthron« (8. August 2013, 19:51)


3

Freitag, 9. August 2013, 09:21

'Son of Darkness,' he said, 'I have reconsidered —'


Im Tor Re-read wird von einigen angenommen, dass das typischer Jaghut Humor gewesen sei ;)
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

4

Freitag, 9. August 2013, 11:40

Nehme ich persönlich auch an, aber man kann ja spekulieren ;)


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

5

Freitag, 9. August 2013, 12:18

Vielen dank Schattenthron für deine ausführlichen Antworten.
Nun sind mir wieder 2 Fragen eingefallen, die ich gerne hier erwähnen möchte:

Was sollte eigentlich der Angriff der Hounds of Shadow ? ich kann es mir nur so vorstellen, dass es eine Art Ablenkung war, damit der Deal zwischen Hood und Rake erfüllt wird.

Was mich zu der nächsten Frage bringt, wieso übrhaupt Darujhistan als Platz gewählt wurde, wo auch der Einfluss des verkrüppelten Gottes vermehrt wird und theoretische ein Angriff von ihm möglich wäre.
Außerdem waren Da Envy und Spite und Kallor war auf dem Weg. Rake hat das alles gewusst, trotzdem wird der Deal zwischen solchen Mächten abgeschlossen. Sehr riskant, wie es mir scheint :S

6

Samstag, 10. August 2013, 11:52

Ich bin mir grad nicht sicher, was du mit dem Angriff der Hounds of Shadow meinst, aber ich versuche es mal auseinander zu nehmen.. Die Hounds of Shadow haben (im Auftrag von Shadowthrone) versucht, Rake und Hood zu verteidigen, sie haben also de facto nicht angegriffen. Angegriffen haben die Hounds of Light, die für einen bis dato unbekannten Meister (oder keinen) Dragnipur haben wollten (dafür hatten sich Pallid und Lock unter die Hounds of Shadow gemischt, von denen Shadowthrone behauptet hat, er hätte sie herbeigerufen).

Und warum es in Darujhistan passiert.. Um ehrlich zu sein, ich habe keine Ahnung ^^ Ich kann nur mutmaßen, und vielleicht fallen jemand anderem bessere Gründe ein, aber ich glaube, der Hauptgrund ist einfach Rule of Cool. Darujhistan ist ein Setting, das wir aus GotM kennen und das noch nicht 'abgeschlossen' war, es ist die größte Stadt auf Genabackis und Hood brauchte genug Opfergaben, um sich physisch zu manifestieren (physisch genug, um von Rake geköpft zu werden) und nach dem Pannion Feldzug waren nicht mehr wirklich viele Gegenden mit genug potenziellen Opfern übrig. Und ich vermute, dass SE das Setting bereit machen wollte für ICEs Orb Sceptre Throne.

Wie gesagt, vielleicht fällt jemandem mehr ein. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir um das 'warum Darujhistan?' noch keine Gedanken gemacht hatte ^^


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. August 2013, 12:00

Angegriffen haben die Hounds of Light, die für einen bis dato unbekannten Meister (oder keinen) Dragnipur haben wollten (dafür hatten sich Pallid und Lock unter die Hounds of Shadow gemischt, von denen Shadowthrone behauptet hat, er hätte sie herbeigerufen).

Vielleicht als Nebenschlachtfeld/Vorbereitung auf den einen Handlungsstrand aus tCG. Die Tiste Liosan hätten sicher nichts dagegengehabt, das Tor in Dragnipur unter Kontrolle zu haben.
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


8

Samstag, 10. August 2013, 12:22

Japp, stimmt, ich wollte das nicht so offen sagen. Und es gibt mehrere Tiste Liosan Gruppen. Also habe ich es absichtlich wage gelassen, weil ich nicht weiß, ob icarium90 zum ersten Mal liest oder einen Reread macht.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

9

Samstag, 10. August 2013, 13:25

Ich bin mir grad nicht sicher, was du mit dem Angriff der Hounds of Shadow meinst, aber ich versuche es mal auseinander zu nehmen.. Die Hounds of Shadow haben (im Auftrag von Shadowthrone) versucht, Rake und Hood zu verteidigen, sie haben also de facto nicht angegriffen. Angegriffen haben die Hounds of Light, die für einen bis dato unbekannten Meister (oder keinen) Dragnipur haben wollten (dafür hatten sich Pallid und Lock unter die Hounds of Shadow gemischt, von denen Shadowthrone behauptet hat, er hätte sie herbeigerufen).


Mit Agreifen meinte ich, die Zerstörung der Stadt als die Hounds in die Stadt gestürmt sind. Ich war halt der Meinung, dass die Hounds noch eine weitere Aufgabe haben, aber das hat sich jetzt erledigt, da sie ja nur Dragnipur schützen sollten.
Das mit den Opfergaben zur Manifestation von Hood klingt logisch.

Die Reihe habe ich noch nicht durch, also bitte nichts von den Hounds of Light spoilern, wenn das noch in den letzten Bändern weiter geläutert wird.

10

Sonntag, 11. August 2013, 12:58

Naja, die Hounds of Shadow sollten die Hounds of Light aufhalten und dass dabei so viel kaputt geht war denen ziemlich egal.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

11

Sonntag, 11. August 2013, 16:22


3) Außerdem, was ist am Ende aus Endest Silann geworden ? Kann mich irgendwie nicht erinnern, was aus ihm wurde nachdem the Dying god in angegriffen hat.



Wenn ich mich recht entsinne, dann sagt Mother Dark zu ihm am Ende "The water is clear between us", was ich so interpretiert hätte, das Endest stirbt und MD seine Seele zu sich nimmt.
How long was that blink? Gods below, it was a fucking eternity.

12

Mittwoch, 15. Januar 2014, 11:28

So hab ichs auch verstanden.
Winter is coming!

Ähnliche Themen