Sie sind nicht angemeldet.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

  • »Anomandaris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. November 2014, 18:14

Ok...Assail durch... (wie immer mit Spoilern)

Gestern hab ich Assail beendet. Das Buch hat mir insgesamt wieder gut gefallen. Nachdem ich von Blood and Bone so enttäuscht war, bin ich froh, dass Esslemonts Abschluss der Malazan Reihe ein guter war.

Am Ende des Buches gibt es dann doch einige coole Szenen und vor allem auch Enthüllungen. Was mich aber wirklich interessieren würde, ist eure Theorie zu Jethiss. Wer ist er? Ich habe auf dem englischen Forum gesehen, dass viele ihn für Spinnock halten. Was sicher nicht unmöglich ist. Ich bin auch nicht sicher, ob mir der Gedanke, dass es sich bei ihm um Anomander handelt, wirklich gefallen mag. Trotzdem hat es was für sich. Was meint ihr?

Zudem: Crimson Guard ein weiterer Imass Clan?! Cool! The red clan. Nice! ... :D

Und ein neuer Packt der vier Rassen...das fand ich auch ein nettes Schmanckerl. Wenn auch etwas arg obskur und kurz gehalten. Jedenfalls ist es ein sich-schliessen-eines-Kreises. Zumindest empfand ich das so.

Mal sehen was Esslemont weiter liefern wird. Es heisst ja, er werde auch weitere Geschichten in Malazan erzählen. Zudem stehen ja auch noch 2 Bücher in der Andii Trilogie aus und 3 Bücher in der Toblakai Reihe von Herrn Erikson persönlich :D It's good to be a Malazan Fan ;)
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

Kapuze

Profi

Beiträge: 609

Wohnort: Unna

Beruf: Studierender Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. November 2014, 16:45

Ich teile deine Ansicht bezüglich des Buches. Blood and Bone fand ich sogar noch ganz okay, für mich war Orb, Scepte, Throne die größte Enttäuschung von allen Malazan Büchern.

Klar, ich hätte mir evtl. ein wenig mehr von den "Tyrannen", wie Cotillion sie nannte, erwartet, aber letzten Endes fand ich es doch alles sehr schlüssig, wie sich die Clans nach und nach ausgerottet haben und es daher nur noch sehr wenige von ihnen gibt.

Ich persönlich habe irgendwie nie wirklich an eine Rückkehr Anomanders geglaubt und mit dem Abschluss des Buches war für mich persönlich ziemlich eindeutig, dass es sich um Spinnock handelt. Die Andeutung Fishers waren für mich durchgehend zu überspitzt um wirklich auf Anomander zu deuten.

Auch wenn mir evtl. ein wenig die Action fehlte und mir mehr Informationen über gewisse Dinge erhoffte (man erfährt ja nie alles, was aber durchaus nett ist, da es die eigene Imagination antreibt und Stoff zum Diskutieren liefert), finde ich es im ganzen doch sehr gelungen, vor allem weil es sich sehr flüßig lesen lässt.

Und nach Esslemonts Wikipedia Seite (auf Englisch), werden mindestens 3 weitere Malazan Bücher von ihm folgen.
"In spring 2014 he signed a contract with Bantam for three more novels set in the Malazan world."
Eine Quelle ist nicht gegeben, aber so steht es dort nun schon seit einigen Monaten drin.

Liossercal

Ewig Suchender

Beiträge: 2 274

Wohnort: Saarland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. November 2014, 22:08

Und nach Esslemonts Wikipedia Seite (auf Englisch), werden mindestens 3 weitere Malazan Bücher von ihm folgen.
"In spring 2014 he signed a contract with Bantam for three more novels set in the Malazan world."
Eine Quelle ist nicht gegeben, aber so steht es dort nun schon seit einigen Monaten drin.



Irgendwo in diesem Interview mit SE stand was davon.
"Like Anomander Rake, Osric was more dragon than anything else. They were kin in blood, if not in personality." HoC

"There were clouds closed fast round the moon. And one bye one, gardens died." tBh


4

Dienstag, 4. August 2015, 13:39

Schade das es kaum Beiträge zu diesem Buch gibt.
Ich habs auch durch und fand es sehr gut.
Eigentlich Esslemonts bestes bisher.
Was wurde eigentlich aus Cowl? In RotCG noch voll Badass, in BaB aus nem Azath entkommen und hier total handzahm (ausser gegen die Sharrs) und ohne eigenes Ende? Hab ich was überlesen?
Winter is coming!