Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 17. März 2008, 23:36

Hmm also ich hab auch kein Problem mit der deutschen Übersetzung ,hab ja immerhin mit dieser angefangen und werd wahrscheinlich auch bei ihr bleiben ;) .

Kann sein,dass ich deshalb voreingenommen bin,aber...waYne^^
mir gefällts :)

Tippa

Soldier of HHM

Beiträge: 2 008

Wohnort: Linz

Beruf: Pädagogin

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 18. März 2008, 22:40

Ich hab ab Bonehunters angefangen, beide Varianten zu lesen, was sehr hilfreich ist, nur Englisch würde nicht gehen, obwohl ich eigentlich sonst einiges auf Englisch lese.

Aber um zurück zum Thema des Threads zu kommen, finde ich, dass SdG enorm viel Geduld erfordert, weil Erikson erzählerisch doch recht weite ( Um)wege geht. ich finde es aber beeindruckend, wie er dann letzendlich doch auf den Punkt kommt und die Stränge allmählich zusammenfügt.
Aber ,wie gesagt, es braucht halt reichlich Sitzfleisch.
"First in - Last out"

'Aye.' It's a good word. I think. More a whole attitude than a word, really. With lots of meaning in it, too. A bit of 'yes' and a bit of 'well fuck' and maybe some 'we're all in this together.' So a word to some up the Malazans.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tippa« (18. März 2008, 22:41)


43

Donnerstag, 20. März 2008, 08:49

Zitat

Original von Tippa
Aber ,wie gesagt, es braucht halt reichlich Sitzfleisch.


Das ist wahr. Und grade für nen Debutroman wirklich erstaunlich. Verlage mögen sowas bei Erstlingen normalerweise nicht.
Die ersten 300 S checkt man nicht wirklich, worum es da geht.
Die Katzen halten nur den für eloquent, der miauen kann

Fiddler

Schüler

Beiträge: 171

Wohnort: Siegerland

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 20. März 2008, 10:31

Bei mir is es ja schon einige jahre her, dass ich Gärten des Mondes das erste mal gelesen habe.

Weiss kaum noch was ich beim ersten Lesen alles gedacht habe, ich weiss nur noch, dass ich gleichzeitig fasziniert und angestrengt war.
Die geschichte liess sich so toll an, aber man wusste teilweise einfach nciht wovon gesprochen wurde....

Ich weiss noch dass ich, nach Leidas Angriff auf Paran erst begeistert war, und als er dann im bett lag, hab ich irgendwie ne pause von ein paar tagen eingelegt und später erst weitergelesen.

Ich fand das Buch damals gut, aber nicht so großartig wie ich heute davon denke. (Rereads können mit mehr hintergrundwissen echt spass machen)
"Explaine the Rules please."
"Thats just it, Adjunct, there ain`t no rules, except those I make as I go."

Metallica ist bei Rock am Ring 2014

45

Donnerstag, 20. März 2008, 11:14

Also ich fand das Buch schon beim ersten mal lesen großartig. Gerade weil es mich so hilflos zurückgelassen hat, so viele Fragen aufgeworfen hat und dadurch gerade richtig Lust gemacht hat mehr herauszufinden. Obwohl die Handlung im Buch ja auch relativ abgeschlossen ist (wenn man sich für die größeren Zusammenhänge nicht interessiert).

Ich gehöre auch zu denen, die ab Bonehunters sowohl deutsch als auch englisch lesen. War dann doch zu neugierig um die deutsche Übersetzung abzuwarten. Und wenn die deutsche Übersetzung rauskommt werd ich sie trotzdem noch lesen weil man auf deutsch ja auch wieder ein bisschen mehr mitbekommt. Außerdem verkürzt es ja auch die Wartezeit auf den nächsten Band. :)
Opals gems diamonds shards. Opals gems diamonds Shards!

Daryl

Der Nager - Herold/Herald of High House Malazan.de

Beiträge: 1 155

Wohnort: Frick (CH)

Beruf: Medizinstudent

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 20. März 2008, 11:55

Zitat

Original von Corvus

Zitat

Original von Tippa
Aber ,wie gesagt, es braucht halt reichlich Sitzfleisch.


Das ist wahr. Und grade für nen Debutroman wirklich erstaunlich. Verlage mögen sowas bei Erstlingen normalerweise nicht.
Die ersten 300 S checkt man nicht wirklich, worum es da geht.


Das haben sie auch bei Erikson nicht gemocht ;). Die Serie war ja ursprünglich als Film gedacht, und die Antworten auf das Skript waren: "Wonderful! Unique! Very funny, very dark...but here, in Canada, well, we just can't budget for this stuff. Good luck.", oder: "Try something...simpler. Something like everything else out there. Something less...ambitious." Eriksons Antwort war aber ziemlich deutlich: "Well, screw that. [...] Ambition never goes away. It may shuffle of, grumbling, feet dragging, only to slide across into something else - usually the next project. It doesn't take 'no' for an answer. [...] It took eight Years and a move to the UK for Gardens of the Moon to find a publisher. It took four more years before a US deal was finalized."

Ach ja, um zurück zum Thema zu kommen, Eriksons Meinung, ob die Serie das richtige für jemanden ist: "History has proved this out, I think. Readers either bail on the series somewhere in the first third of Gardens of the Moon, or they're still sharing the ride to this day, seven going on eight books later." :D


Die Textstellen stammen aus Eriksons Vorwort der Neuauflage von Gardens of the Moon (Preface to GotM redux). Falls wer ne Übersetzung der Texte will, einfach schreiben, ich werd mir die Mühe machen ;)
We do what we must, because we can.
For the good of all of us,
except the ones who are dead.
But there's no such crying over every mistake,
you just keep on trying 'till you run out of cake.
And the science get's done,
and you make a neat gun
for the people who are still alive.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

47

Freitag, 31. Mai 2013, 20:11

Packe es einfach mal hier rein, da keinen besseren Thread gefunden, es geht um meine ersten Eindrücke. Vllt interessieren sie ja den ein oder anderen. Und falls es jmdm. so erscheinen mag, dass MBotF nicht ganz korrekt dargestellt wird, liegt es daran, dass es erste Eindrücke sind, auf die wohl besser nicht in der Art und Weise geantwortet werden sollte, dass man mit großem Unverständnis auf meine derzeitige Sicht reagiert. ;)

Erst mal nette Namen, die ihr euch gegeben habt, Schattenthron, Shan und Anomandaris. :thumbsup:
Bislang vermute ich, dass Schattenthron eine der Gottheiten darstellt (bitte nicht auflösen, wie gesagt erster Eindruck) und auch wohl sein Begleiter Cotillion scheint mir zu den Göttern zu gehören. Auf jeden Fall mag ich die beiden schonmal.
Mit den POV-Charakteren (kann man das auch bei MBotF sagen?) bin ich bislang noch nicht warm geworden. GRRM hat mich mit seinem Schreibstil von Anfang an in den Bann gezogen, hier ist das noch nicht der Fall (bin derzeit beim dritten Kapitel, erstes Buch und lese nicht das Original als Anmerkung). Heißt, die POVs sind mir bisher ziemlich gleichgültig und ich habe bei der ersten Schlacht gegen Mondbrut mit den Kriegern auf Seiten des Imperiums kein Mitleid empfunden.
Der Anteil der Magie ist mir derzeit schon fast zu viel, hinzukommt, dass da eig. noch nichts erklärt wurde, aber das kann ja noch kommen. Und ich hoffe, dass die entscheidenden Intrigen, Schachzüge, Kämpfe etc. weniger mit Magie auskommen. Aber dazu kann ich mir noch kein gutes Urteil bilden.
Anomandaris und Caladan Bruth scheinen mir ein und dieselbe Person zu sein (auch hier bitte nicht auflösen). Anomander Rake zähle ich bisher auch zu den Göttern, bei Anomandaris habe ich aber keine Ahnung.
Ansonsten kann ich aber nicht sagen, dass es mir missfällt, überragend begeistert bin ich jedoch auch nicht, was aber wohl nach knapp über hundert Seiten nichts heißen muss. Die Kapitel sind mir fast zu lang und an mehrere POVs in einem Kapitel muss ich mich wohl auch erst mal gewöhnen.
So, das wären meine ersten Eindrücke. Achja, das Imperium mag ich derzeit nicht und die vierhundert Toten am Anfang haben mir auch ungewöhnlich wenig zugesetzt. Soll das so sein? ^^

Auf der Karte zu Genabackis im Buch habe ich weder Unta noch Malaz gefunden. Sind die da tatsächlich nicht drauf oder bin ich zu blöd zum Suchen?

48

Freitag, 31. Mai 2013, 20:50

Unta und Malaz sind auf einem anderen Kontinet, also tatsächlich nicht auf der Karte.
How long was that blink? Gods below, it was a fucking eternity.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

49

Freitag, 31. Mai 2013, 20:57

Stimmt, danke. Hier gibt es aber irgendwie keine Karte, wo alles drauf ist. Gibt es solch eine?

50

Freitag, 31. Mai 2013, 22:05

Es gibt meines Wissens eine von Fans erstellte Weltkarte, aber nichts offizielles.
How long was that blink? Gods below, it was a fucking eternity.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

51

Freitag, 31. Mai 2013, 22:20

Solange das passt. Fans können so etwas zuweilen besser als irgendwelche offiziellen Experten... ;)

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 2. Juni 2013, 11:44

Es wird besser. Das erste wirklich gute Kapitel, nämlich das fünfte. Mächtige Assassinen jagen einen Dieb in der Nacht und ein Gott (sehr wahrsch. Oponn?) mischt sich ein. Das gefällt mir. :D

53

Sonntag, 2. Juni 2013, 12:03

Und es wird noch besser :)
Bald wirst du die Reihe nicht mehr aus der Hand legen wollen, da man immer mehr wissen möchte.
(Und demnächst änderst du deine Signatur, wie ein braver Erikson-Fan :P)



Gerade mache ich ein Reread und hab gerade Deadhouse Gates beendet und persönlich gefiel es mir beim 2. Mal viel besser.

54

Montag, 3. Juni 2013, 08:38

ernsthaft,
es ging fast allen so, die ich persönlich kenne und die SdG gelesen haben.

Gerade Band 1 stellt viele bis zum letzten Drittel auf eine harte Geduldsprobe.
Glaub mir, am Ende wird entschädigt vieles und die Kette der Hunde im Band 2 und 3 werden dich überwältigen

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

55

Montag, 3. Juni 2013, 11:47

Okay, ich kann aber jetzt schon sagen, dass leider das Potential da ist, ASOIAF vom Thron zu stoßen. :D

Vielleicht wird die Signatur tatsächlich geändert...

56

Dienstag, 4. Juni 2013, 10:11

@icarium
Ich glaube jedes Buch von Erikson ist beim zweiten Lesen besser ;)

@seregthaur
Auf genaue Erklärungen der Magie wirst du in expliziter Form wohl vergeblich warten... vieles wird irgendwann klarer, aber einen großer "Infodump" indem das Magiesystem erklärt wird gibt es nicht. Genau das gleiche gilt für die Frage was eigentlich ein Gott ist und was ein Ascendant (Aufgestiegender? Keine Ahnung wie das übersetzt wurde) ist. Ausserdem solltest du dir darüber im Klaren sein, dass gerade die älteren Charaktere durchaus unter mehreren Namen auftauchen können.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 4. Juni 2013, 17:26

Aufgestiegene. ;)
Habe mir schon fast gedacht, dass die Magie nicht weiterführend erläutert/erklärt wird. Jetzt finde ich das aber auch nicht mehr schlimm, da ich denke, dass es eher zu MBotF passt.
Bislang setze ich Aufgestiegene/Ascendants mit den Göttern gleich. Aber was sind schon Götter?

58

Dienstag, 4. Juni 2013, 18:32

Zitat


Page 176
"[...]Shall Kruppe accept this challenge, then? What are gods, after all, if not the perfect victims?”


Oder so ähnlich ;)
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

59

Dienstag, 4. Juni 2013, 19:26

:thumb:

Wobei ich sagen muss, dass es sehr wohl Stellen gibt, an denen der eine oder andere Protagonist seine Definition von diesem oder jenem erläutert, man kann halt nur nie davon ausgehen, dass er oder sie es auf den Punkt richtig treffen.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

60

Samstag, 8. Juni 2013, 12:30

Zwischenstand:
Caladan Bruth mag Anomander Rake nicht, es sind also nur vorübergehend Zweckverbündete. Das ist interessant. Frage mich, wer Caladan Bruth ist. Ist er tatsächlich nur ein Befehlshaber oder steckt da mehr hinter?
Locke kann die ältesten Gewirre benutzen, das macht ihn ziemlich mächtig, auch wenn er wohl wahnsinnig geworden ist. Wenn aber schon der T'lan Imass solch eine Fähigkeit fürchtet, kann es heiter werden. :D

Ansonsten hat es immer noch viel Potential, also MBotF, aber noch weit entfernt, irgendetwas signaturtechnisch reißen zu können.