Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Drachenlord

Drachenlord

Beiträge: 27

Wohnort: Franken

Beruf: Ritter

  • Nachricht senden

41

Freitag, 17. November 2006, 10:31

Formationswechsel und das sogenannte Rotieren (ständiges Wechseln der vordersten Linie) ist allerdings eine typisch römische Taktik gewesen. Bei der Schlacht gegen die Truppen des Sehers, schildert SE den Vormarsch der Schweren Infanterie der Malazaner ja sehr gut.

Die Truppen der "Seesoldaten" erinnern allerdings ehr an Leichte Infanterie oder Plänkler - da deren Taktik ja das schnelle Zuschlagen und wieder abhauen zu sein scheint.

Haben die Malazaner eigentlich ausser den Wickeanern noch irgendwelche bekannten Reitertruppen?

Die Römer und später dann die Byzantiener haben ja meines Wissens, erst relativ spät mit massierten und schwer gepanzerten Reitertruppen gearbeitet.

42

Freitag, 17. November 2006, 17:13

Die "Marines" passen absolut nicht zu den Römern, ist mir auch beim Schreiben aufgefallen.
Diese scheinen ja eine sehr gut ausgebildete Allroundereinheit zu sein, die sich allerdings auf den Armbrustkampf und Morantmunition zu konzentriert.
Es wurden auch schon Formationen dieser Armbrustschützen beschrieben, die ein freies Schussfeld und Schutz beim Nachladen garantierten. Da fällt mir jetzt speziell nichts Vergleichbares ein .

So viel ich weiß, hatten die Römer schon zu Hannbiballs Zeiten Kavallerie, die den Numidern allerdings unterlegen war. Dadurch hatten die Numider im Verlauf der Schlacht oft freie Hand und konnten so den Römern in die Flanke fallen.

In der Schlacht von Cannae beispielsweise hatte Hanniball einen schmalen Ring leichter Infanterie formiert, die sich zurückzogen, wonach die Flügel umklappten.

Die Numider kamen meines Wissens nach, das allerdings nicht zwangsläufig richtig sein muss, da es sich auf ein Buch bezieht, dass ich mal mit ca. sieben gelesen habe :stupid:, erst hinzu, als sie mit der römischen Kavallerie fertig waren.

Über die Art dieser Kavallerie stand glaub ich nichts da, massiert waren diese jedoch, wenn auch nicht im selben krassen Verhältnis zu den Fußtruppen, wie das bei den Karthagern der Fall war.
"It is time to let our voices be heard regarding the intrusion of religion in our schools and politics."

43

Freitag, 17. November 2006, 18:37

Die Reiterei bei den Römern gab es wohl schon zu Zeiten des Königtums. Der ursprüngliche Adel entstand meines Wissens aus den Equites, d.h. denjenigen, die als Reiter in die Schlacht ziehen konnten. In den Truppen mussten sich die Soldaten zur damaligen Zeit noch selbst ausrüsten, und deshalb konnten nur die gut betuchten als Reiter auftreten. Auch in der späteren Republik waren die Equites noch eine Art niederer Adel.
Aber die römischen Reiter waren ganz sicher nicht als Kavallerie wie wir sie aus dem späten Mittelalter oder gar dem 17.-19. Jhd kennen organisiert.

Und die Undiszipliniertheit der meisten malazanischen Soldaten, die gerne mal was auf eigene Faust unternehmen (vor allem die Sappeure und die Marineinfanteristen) pastt ja irgendwie auch nicht zu den Römern. :D


Aktuelle Lektüre: Deadhouse Gates
Serien: MADDRAX, Professor Zamorra, Perry Rhodan NEO, Perry Rhodan (Posbi-Zyklus)

Drachenlord

Drachenlord

Beiträge: 27

Wohnort: Franken

Beruf: Ritter

  • Nachricht senden

44

Samstag, 18. November 2006, 09:51

Wen ich mich richtig erinnere hatte jede römische Legion 120 Reiter dabei, die hauptsächlich als Kundschafter und Boten eingesetzt wurden.

Die Undiszipliniertheit passt allerdings nicht zu den Römern; die ja schließlich gerade für die enorme Disziplin ihrer Legionäre berühmt waren. Aber die Malazaner scheinen mit den "Einzelaktionen" ihrer Truppen ja teilweise nicht schlecht zu fahren.

45

Donnerstag, 23. November 2006, 20:46

weiß nicht obs schon gesagt wurde, aber in Gärten des Mondes wird gesagt, dass das Imperium 100 Legionen hat... nur so zur zwischeninfo

Duiker

Imperial Historian

Beiträge: 15

Wohnort: München

Beruf: Student

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 28. November 2006, 16:29

Diese selbstständig operierenden Squads sind meines Wissens nach eine Erfindung des 20. Jahrhunderts.

Sie wurden erstmals im ersten Weltkrieg eingesetzt, besonders deshalb weil sich große Einheiten gegen die damals neuen Maschinengewehre und Artilleriegeschütze als unnütz erwießen, und zuviele Verluste davongetragen haben.

Da ja die Moranth-Munition und besonders die Magie der High Mages vergleichbares Vernichtungspotential aufbringt, ist diese "moderne" Art der Kriegführung wohl auch für die Malazaner eine logische Konsequenz.

47

Donnerstag, 30. November 2006, 21:32

In "Der Tag des Sehers" wird auch davon geschrieben, wie die malazanische Infanterie Kurzspeere wirft, bevor sie zum Angriff mit ihrem Kurzschwert übergeht.
*hust* Also, mir fallen da so Begriffe wie "Pilum" und "Gladius" ein.

Natürlich hat Erikson einiges bei Rom abgeguckt. Aber wie Duiker gerade schon gesagt hat: Kriegsführung muss sich anpassen. Und deswegen (aber auch, weil bei einem Fantasy Buch immer Dinge da sein müssen, die es sonst nicht gibt) muss es Einheiten wie die Seesoldaten geben, die in Rom nichts zu suchen haben.

48

Sonntag, 3. Dezember 2006, 12:20

Das sich Erikson an das römische Reich etwas angelehnt hat kann richtig sein, muss aber nicht.
Was macht es denn so besonders? Das es ein paar Jahrhunderte lang eines der größten Reiche in der alten Welt war. Hmm, nagut. Aber sonst war es auch nichts besonderes. Sicherlich am Anfang etwas stark fortschrittlich, aber später ist es Opfer seiner eigenen Politiker geworden...

Zusammenhänge zum malazanischen Imperium können gezogen werden, aber man kann genausogut zu jedem anderem Reich aus der Geschichte zusammenhänge ziehen...

Imo hat auch Erikson in einem Interview mal zugegeben, dass er sich bei der Schlacht um Capustan etwas an die Eroberung Florenz's(?) angelehnt hat.


Zum Aufbau kann man sagen, dass sie Strukturen alles in allem rein logische Strukturen sind, die sich im Laufe einer Expansion ergeben. Dassem hat diese Struktur ja auch erst aufgestellt, als das malazanische Reich beim erobern war.


Zu den Seesoldaten:
Das besondere an ihnen sind ihre allrounder-Fähigkeiten. Zum einen ihre Fernkampfmöglichkeiten (Armbrust), ihre Verteidigungsfähigkeiten(die in Wasser quellen gelassenen Schilde), ihre Kampfeskraft(die Kurzschwerter).
Aber alles in allem darf man sie nur als mittelschwere Infanterie ansehen. Denn soweit ich es in Erinnerung habe, haben sie keine gepanzerte Rüstung, sondern auch nur eine Lederausrüstung.


Was für mich bisher die größte Taktik vom malazanischen Reich war, ist die Taktik der einzellnen Gruppen. Sie bilden rechteckige Formationen und treiben diese "Rechtecke"(welche ungefähr aus 30(?) Soldaten bestehen) in die Reihen der Gegner hinein, und bekämpfen sie so, unterbinden aber gleichzeitig noch den Sichtkontakt des Feindes untereinander.
Wie Elster schon sagte, um diese Taktik zu besiegen, benötigt man schon eine disziplinierte Armee.
Liebe ist nur etwas fuer die Traeumenden, ...
... Die Macht der Träume erstreckt sich nur auf ihr eigenes Reich.
In der Wirklichkeit zählen nur Taten.



Kruppe

Den Vortrefflichen, nennen mich manche

Beiträge: 3 332

Wohnort: Bayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 3. Dezember 2006, 18:20

Anlehnungen an Rom sind sicher vorhanden, aber irgendwie muss der Krieg ja geführt werden und die Römer haben da ja mit der Zeit schon eine gewisse Routine entwickelt.... :D

Die Armee der Malazaner ist imo eine top-moderne Armee, mit Spezialeinheiten, usw.

Aus Zeitmangel werd ich dies jetzt mal nicht weiter ausführen.....
hat ja Duiker bereits erwähnt.
"The Streets are crowded with lies these days" - MC Tay
"Welch greifbares Vonsinnensein!", rief Kruppe. "Vonsinnensein? Gibt es ein solches Wort? Wenn nicht, dann müssen wir Kruppes zahllosen Talenten noch linguistische Erfindungen hinzufügen."

50

Sonntag, 26. April 2009, 20:45

wie is eigentlich die rangfolge in der malazanischen armee, weil noto beul sagt zu paran, dass er als ranghöchster heiler über einem hauptmann steht (knochenjäger). außerdem verweist lorn gegenüber dujek auf ihren rang als irgengne entscheidung zur diskussion steht (GoM) aber korbolo dom übernimmt einfach von tavore das kommando über die 14. (wieder knochenjäger).
"Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)
Und damit hatte er verdammt recht!!

Raest

Durchgeknallter Jaghut Tyrann

Beiträge: 1 127

Wohnort: Gadrobi Hills

Beruf: Student

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 26. April 2009, 21:09

ich glaube korbolo dom darf weil er direkten befehl von der imperatrix hatte...
ansonsten ist, glaub ich, die mandata die zweithöchste...

wie das mit heilern und hauptmännern aussieht weiß ich net...
aber standard dürfte sein:

Rekrut
Gefreiter (oder Reguläre Soldaten halt^^ whatever)
Korporal
Sergeant
Hauptmann
Faust
Hohefaust
Mandata
Imperatrix

weiß nicht ob noch welche dazwischen liegen.. mir wäre diesbezüglich nichts aufgefallen...
The air detonated as the Warrens collided. Jagged shards of rock ripped in all directions. Starvald Demelain and Kurald Galain warred with Omtose Phellack in a savage maelstrom of will. Grasses, earth and rock withered to fine ash on all sides, and within the vortex stood Raest, his power roaring from him.

- GotM

Rallick

Fortgeschrittener

Beiträge: 368

Wohnort: Darujhistan

Beruf: Assassine

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 26. April 2009, 21:25

der leutnant liegt noch iwo da drin xD
weiß nur fgrad nich obs den im sdg gab^^ aber glaub schon^^
Als erste rein-Als letzte raus

53

Sonntag, 26. April 2009, 21:27

Doch, Picker/Tippa ist ja Lieutnant in MoI ;)


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Raest

Durchgeknallter Jaghut Tyrann

Beiträge: 1 127

Wohnort: Gadrobi Hills

Beruf: Student

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 26. April 2009, 21:35

ahja den hab ich vergessen...

der liegt zwischen korp und serg oder? oder zwischen serg und hauptm?
The air detonated as the Warrens collided. Jagged shards of rock ripped in all directions. Starvald Demelain and Kurald Galain warred with Omtose Phellack in a savage maelstrom of will. Grasses, earth and rock withered to fine ash on all sides, and within the vortex stood Raest, his power roaring from him.

- GotM

Rallick

Fortgeschrittener

Beiträge: 368

Wohnort: Darujhistan

Beruf: Assassine

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 26. April 2009, 21:53

zwischen searg und hauptmann
searg is mein ich ziemlich sicher dadrunter..
Als erste rein-Als letzte raus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rallick« (26. April 2009, 21:55)


Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 26. April 2009, 22:02

Leutnant liegt unter dem Hauptmann. Und ich glaube Paran war doch Lt. bevor er von der Mandata zum Hpt erhoben wurde, oder täusch ich mich da :gruebel:
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

57

Sonntag, 26. April 2009, 22:09

Du täuschst dich nicht.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Rallick

Fortgeschrittener

Beiträge: 368

Wohnort: Darujhistan

Beruf: Assassine

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 26. April 2009, 22:43

Zitat

Original von Anomandaris
Leutnant liegt unter dem Hauptmann. Und ich glaube Paran war doch Lt. bevor er von der Mandata zum Hpt erhoben wurde, oder täusch ich mich da :gruebel:


dann liegts zwischen searg und hauptm. oder?
Als erste rein-Als letzte raus

gero

Fortgeschrittener

Beiträge: 205

Wohnort: Offenburg

  • Nachricht senden

59

Montag, 27. April 2009, 00:47

Yepp, Leutnant ist der niedrigste Offiziersdienstgrad (und es gibt noch mehr Leutants außer Paran, z.B. den, der von Hauptmann Gütig immer mal wieder getriezt wird ;)), wohingegen Sergeant bzw. Hauptsergeant (kam auch schon ein, zwei Mal vor) der höchste Mannschaftsdienstgrad ist.

Im Deutschen habe ich das auch ein bisschen dadurch kenntlich gemacht, dass die Soldaten ihre Korporäle und Sergeanten duzen, während sie die Offiziere ab Leutnant aufwärts ihrzen.
Sudden moroseness. One hop too far.

60

Montag, 27. April 2009, 08:05

Raest, ich glaub in deiner Auflistung fehlt noch das "Erste Schwert des Imperiums" als Befehlshaber der Streitkräfte im Felde. Oder so ähnlich. Der müsste über den Hohefäusten stehen.

Quack
In den vier Teilen der Erde gibt es viele, die fähig sind, Bücher zu schreiben, viele, die fähig sind, Heere anzuführen, und auch viele, die fähig sind, Königreiche und Kaiserreiche zu regieren; aber wenige gibt es, die ein Hotel führen können.

-Omar Khayyam

"Auf meinem Weg von hier nach da, traf ich einen Mann, der gar nicht war.
Heute war er wieder nicht dort, ich wünschte mir, er ginge fort."

-"Identität"