Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 12. April 2007, 12:01

Ich glaube schon, dass man Rhulad töten kann. Und zwar dann, wenn man das Schwert ebenfalls zerstören würde. Dazu fähig ist wohl vor allem Icarium. Eventuell Karsa.

Aber ich denke diese Showdown sehen wir in RG :]
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

22

Donnerstag, 12. April 2007, 20:46

Oder ihm einfach jemand die Hände abschlägt...und das kann wohl jeder, der auch ein Schwert oder etwas zum Schneiden benutzen kann.... :D
"It's better to be silent and thought a fool, than to speak loud and remove all doubt..."

23

Sonntag, 15. April 2007, 17:50

Zitat

Original von Kruppe

Klingt nicht gerade abwegig. ;)

Meinen Dank :D

Zitat


Zitat

Original von Surtur
Dann ist jeder Tod natürlich eine Machtvergrößerung, was sicherlich einen gewissen Hunger in ihm wachruft, den Mosag und der VG mit Vergnügen füttern.

Das stach mir eben besonders ins Auge.
Die Leiden sind quasi das geringere Übel, das er in Kauf nimmt um seine Macht zu vergrößern, indem er stirbt und wieder aufersteht. Mit "Es gefällt ihm zu sterben" habe ich das sicher sehr unglücklich ausgedrückt. :rolleyes:

Sehr unglücklich ja, aber jetzt machts Sinn ;)

Zitat


Zitat

Original von Anomandaris
Meine Theorie wieso er sich auf die Kämpfe freut: Er hofft immer, dass der nächste ihn wirklich töten wird. Wird das nicht sogar einmal von ihm so gesagt oder wenigstens gedacht?

Zitat

Original von Surtur
Das steht der kleinen verzweifelten Hoffnung gegenüber, dass es jemand wirklich mal zuende bringen könnte.

Daran habe ich gar nicht gedacht.
Er will erlöst werden? Wenn das von ihm gesagt oder gedacht wird, hab ich was überlesen. Aber macht natürlich Sinn...
Wie stellt er sich das "zuende bringen" vor?
Scheinbar kommt die Methode, die Brys angewandt hat, der besten Lösung schon sehr nahe (daraufhin flehte er seine Brüder an ihn zu töten, mMn damit er wieder auerstehen kann) ....richtig töten kann man ihn wohl erst wieder wenn der VG ihn nicht mehr gebrauchen kann und den Bund auflöst (falls das überhaupt möglich ist). :nixweiss:

Nunja, einmal war da der Machthunger wahrscheinlich extrem... bzw. man kennt das ja, "be careful what you wish for, it may come to pass " ;)
Und das ist ja nicht gerade eine "Erlösung". Das ist ein Rhulad aus dem Weg schaffen ohne dass er zurückkommt, ich für meinen Teil würde nicht gern eine Ewigkeit bewegungslos rumliegen ;)

Zitat

Original von Surtur

Zitat


E: Lustig, dass hier wieder was passiert, jetzt wo die furchtsamen "Auf-Deutsch-Leser" auch endlich nachziehen :P

Erstens ist er nur der "Hip-Hopper". *Für die anderen "Auf-Deutsch-Leser" Hand ins Feuer legt* :D Und warum furchtsam? ?(
Zweitens: Könnten die "Auf-Englisch-Leser" bitte gnädigerweise eine Frage beantworten?
siehe:Burse
(Auch wenn sie, zugegebenermaßen, nicht wirklich in diesen Thread passt.)

Hehe ;)
Du bist bei mir keineswegs "der Hiphopper", da mir die meisten Künstler, die du nennst, nichts sagen, denke ich mal, dass du keinen möchtegernharten frauenverachtenden Kommerzdreck hörst, sondern bodenständigen traditionellen Rap mit Sinn, den ich respektiere, auch wenn er mir nicht gefällt, aber das ist ein anderes Thema ;)

Das "furchtsam", weil ihr euch nicht an die englischen Bücher herantraut und euch sozusagen unter anderem großartige Tehol-Bugg Dialoge 2 Jahre lang vorenthaltet ;)
"It is time to let our voices be heard regarding the intrusion of religion in our schools and politics."

Igel

Sappeur, Aufgestiegener

Beiträge: 208

Wohnort: Bamberg

  • Nachricht senden

24

Montag, 7. Mai 2007, 15:23

Zitat

Original von Anomandaris
Ich glaube schon, dass man Rhulad töten kann. Und zwar dann, wenn man das Schwert ebenfalls zerstören würde. Dazu fähig ist wohl vor allem Icarium. Eventuell Karsa.

Aber ich denke diese Showdown sehen wir in RG :]

Mir fällt da das Ende von MT ein, wo Mael meint, er hätte noch einiges für Whital zu erledigen. Vielleicht soll der ja irgendwie das Schwert, das er geschaffen hat, wieder vernichten?
Andererseits wäre das komisch für einen älteren Gott sich so einzumischen... kA, mir ist die Stelle nur eingefallen.

Übrigens ist der Ceda Kuru Qan jetzt zu einem meiner Lieblingscharaktere geworden (imo der mächtigste Mensch). Ich finde das ziemlich cool, sich erst in sich zurückzuziehen, den richtigen Moment abzuwarten (bzw. sich als wahnsinnig geworden darzustellen) und dann im richtigen Moment auf den Feind loszustürmen. Das einzige was er nicht vorausgesehen hatte war, dass ein Edur ihn mit einer normalen Waffe angreifen konnte. ;)
Ein paar Armbrustschützen hinter einer Deckung hinter ihm hätten Wunder gewirkt. ;)
Die Fliese hat übrigens die Macht des Cedariums gebündelt, das war also nicht die Fliese der Feste des Todes.

Dass der Krieg so sehr durch Magie entschieden wurde, ist denk ich eine Ausnahme und liegt am VG. Das musste auch so sein, denn ohne dessen Macht wäre der Krieg nicht so eindeutig gewesen (man erfährt ja, dass die Letherii nicht gerade schlechte Schwertkämpfer sind).


Sich mal an BH versuchend,
Igel

Cotillion

Assassine des hohen Hauses Schatten

Beiträge: 218

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

25

Montag, 7. Mai 2007, 16:11

Zitat

Original von Igel
(imo der mächtigste Mensch).
Igel


Ich würde nicht sagen, dass der Ceda der mächtigste Mensch ist...
Mir fallen da spontan der schnelle Ben,Tayschrenn,Kellanvad(vor seinem Aufstieg!) ein.
Doch Cotillion hatte ihn beschämt.
Kein Wunder, dass der elende Kerl ein Gott ist. Beim Atem des Vermummten, ich habe noch nie zuvor solche Begabung gesehen. Und dann noch dieses verdammte Seil!

Kalam, Haus der Ketten

Igel

Sappeur, Aufgestiegener

Beiträge: 208

Wohnort: Bamberg

  • Nachricht senden

26

Montag, 7. Mai 2007, 17:09

Weiß nicht, aber ich denk der Ceda könnte mit denen schon mithalten... Hannan Mosag ist ja quasi der Magier des VG, der mit seiner Magie schon 10000e (100.000e?) Soldaten getötet hat. Und den hätte er ja recht locker weggefegt (ja, er war vorbereitet, ich weiß).
Aber who knows. :D Jetzt ist er tot. :( Fand ich schade. ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Igel« (7. Mai 2007, 17:12)


27

Donnerstag, 6. September 2007, 14:30

Hm das problem was ich eher sehe ist, dass die Magie der Letherii
sich nicht wirklich in das "Gefuege" der Magie der anderen Buecher
einordnen laesst.. Ich meine HM ist klar.. die Macht des VG und Kurald Emurlahn halt.
Aber der Ceda? Was fuer eine Art Macht ist das (Magietheoretisch gesehn ;) )
Das sinnigste was mir noch einfaellt ist sowas wie Hoch-Tellan,
da ja Lether wohl eine ehemalige Provinz des ersten imperiums also
der "Nachfolgeinstitution" des ersten Imperiums der Imass ist. Aber wirklich schluessig
ist das halt auch nicht, dass ein menschlicher Magier Hoch-Tellan nutzen sollte
ohne damit ein paar veraergerte knochenwerfer der T'lan Imass auf den plan zu rufen.....
Bin da etwas ratlos... ;/

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 6. September 2007, 14:52

Hey Baruk, wo bist du denn momentan bei deinem Read?

Weiss jetzt gar nicht, ob ich viel dazu sagen soll...ev. Spoile ich was?!
Die Letherii benutzen eben noch keine Gewirre (Warrens), sondern noch Festen (Holds)...das ist der grosse Unterschied! Deshalb ist seine Magie ziemlich anders...brachialer und älter. Dafür nicht so flexibel.
Seine wirklich heftige Magie ist auch meist durch ein Ritual vorbereitet...es scheint also, dass man mit Festen auch nicht einfach so spontan drauflos zappen kann wie es mit Gewirren möglich ist.

Und was lässt dich schliessen, dass Lether ein Nachfolger des Imass-Imperiums ist?
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

29

Donnerstag, 6. September 2007, 15:07

Spoilen glaub ich nicht bin Gezeiten der Nacht durch..
Grade das mit den Festen ist ja das Problem was ich nicht so ganz in Verbindung mit der
"normalen" Magie bringen kann.. Sicher sie ist urspruenglicher aber deshalb sollten doch aehnliche Bezuege vorhanden sein wie bei den Gewirren (siehe zB die Kurlad Gewirre vs. Meanas/Rashan/Thyr,
Tellan vs. Tellas usw.)

Was ich halt merkwuedig fand ist das sie selbst einem Edur als "alt" vorkommt..
Das kann natuerlich damit zu tun haben das wir das wieder aus der Sicht von Trull
sehen und nicht etwa durch die Augen eines wirklich "alten" Tiste wie Rake.....
Die Frage die sich mir dabei stellt ist eher die nach verschiedenen "Altersstufen".
Ist die Magie der Festen aelter als die aelteren Gewirre die ja die Gewirre der Gruenderrassen (!)
sind? gleichalt?

Die Sache mit Lether kommt eher daher das irgendwo in GdN (ich glaube von Bagg/Mael)
gesagt wird, dass Lether einst eine Kolonie des ersten imperiums war ... daher meine quervebindung
(auch zu Tellan)....

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 6. September 2007, 15:57

Die Festen sind älter als das Konzept der Gewirre. Das hat nix mit älterem oder jüngerem Gewirr zu tun. Es gibt ja auch bei den Festen die gleiche oder zumindest ähnliche Strukturierung wie bei den Gewirren. Die älteren Gewirre wie zb. Kurald Galain haben einfach die transition von der Feste zum Gewirr auch mitgemacht, genau wie die menschlichen Pendants der Gewirre auch. Trotzdem gibt es aber immer noch die Feste, die sich ebenfalls mit einem Aspekt ähnlich zu den Gewirren befasst. Lether war eben durch das Ritual von Gothos sehr lange wirklich in der Zeit stillgestanden...darum haben sich dort diese Entwicklungen noch nicht vollzogen.

Festen sind also nicht älter, als die Macht"Welten" der alten Völker...aber es ist schon etwas verwirrend, geb ich zu. Und wir haben ja auch noch nicht alles dazu gehört...wer weiss, was SE uns da plötzlich noch vor den Latz knallt ^^

Hmm ich frag mich aber gerade, ob der Querverweis nicht eher zum ersten Imperium der Menschen verweisst und nicht dem von den Imass. Da müsstest du dir die Szene noch mal genau anschauen. Ich denke es zielt eher aufs Imperium der Menschen ab (Dessimbelackis und so).
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

gero

Fortgeschrittener

Beiträge: 205

Wohnort: Offenburg

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 6. September 2007, 17:07

Yepp. Der Querverweis zielt aufs erste Imperium der Menschen.

Und was das "älter" angeht - je nu, die Tiste-Rassen sind irgendwann auf der Malazan-Welt (ich mag den Begriff Wu nicht, sorry :nixweiss: ) angekommen. Da hat es aber schon ... äh ... Lebewesen gegeben, die bereits auf Magie zurückgreifen konnten. Und das was da war, bevor die Tiste Andii/Edur gekommen sind (die Lioasan scheinen ihre eigene Sphäre ja nie in nennenswerter Zahl verlassen zu haben), dürfte einem Edur dann auch als "älter" erscheinen.

Grüße
Gerd
Sudden moroseness. One hop too far.

32

Donnerstag, 6. September 2007, 23:18

ich muss zugeben dass ich mit dieser sache auch probleme beim lesen hatte .

die entstehung der gewirre ist doch auf den älteren gott krul zurückzuführen ...
er ist doch wesentlich älter als das 1ste menschliche imperium , also wieso benutzte man dort festen wogegen die imass , die jaghut und die andi völker schon gewirre hatten ? ich denke man hat dort serwohl schon gewirre gekannt
nur gab es bei dem kontinent mit den lethri keine mehr da sie ja zerissen wurden oder so

ich hab die festen aus diesem grund eher als vorgänger zu den drachenkarten gesehen ...und nicht zu den gewirren ;)
(ich hoffe ich verwechsele dass nun nicht mit dem fliesenwerfen )

was die lethrimagie überhaupt angeht so ist doch nur die rede von einer alten brachialen art der magie ( ich denke es ist die gleiche die auch boruk? ,also der truppmagier bei fiedler, und natürlich von meinen lieblingen der motts irregulären benutzt wird und eventuell wie sie auch von den riesenexen und den forruks benutzt wurde)
also ich glaube dass die lethrii magie unabhängig von den festen exestierte

ich kann mich nicht daran erinnern dass die lethrimagier mit den festen gearbeitet haben um ihre magie zu benutzen .
auser natürlich ,wie schon gesagt wurde, der ceda am ende des buches doch da war es ein ritual und man weiss nicht welchen aspekt die feste hatte bzw zu wem sie gehörte und es wurde glaub nur gesagt dass seine magie durch die feste floss oder er sie von ihr bezog und so verstärkt wurde .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »diab« (6. September 2007, 23:22)


33

Freitag, 7. September 2007, 18:38

Also bei einer der Schlachten in "Gezeiten der Nacht" wirken die Letherii weißes Feuer oder so und wird aus Trulls Sicht (?) gesagt, dass es sich dabei um die Leere Feste - die reinste Letherii Magie (kenn den genauen Wortlaut jetzt nicht) handelt. Ich würde hier also schon einen direkten Zusammenhang sehen.
"Jeder Thron ist eine Zielscheibe"

Mappo

Schüler

Beiträge: 69

Wohnort: Königswinter

Beruf: noch Schüler

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 13:38

Zum Thema Zuviel Magie - zerstörtes Weltbild fällt mir folgendes auf:

Mt spielt ja vor GotM, also auch bevor Paran Herr der Drachenkarten wird. D.h. der VG muss sich noch nicht an die Regeln des Spielshalten, da er noch kein zugelassenes Haus ist.
Mmn verdeutlich der Band nur das was Paran bei seiner Entscheidung das Haus zu zulassen sagt

meine 5 Cent dazu ^^

mfg
Mappo