Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 25. August 2006, 15:14

Zitat

Original von Indii
Es ist eben ein bißchen wie mit dem Duke. Ich bring es trotzdem nicht über's Herz, was schlechtes über GRRM zu sgen. Tut mir Leid...


Mußt Du ja auch nicht. Für sowas haben wir ja Hr. Voll-Arm und uns Tairy G. (BBHN).
;)

22

Freitag, 25. August 2006, 15:32

Zitat

Original von maschine
Hm...und gut, dass Rhaegar nicht hier im Forum aktiv ist :D


Hey, hey...

Immerhin tippst Du in der selben Expertenrunde mit wie er! ;)


Da ich momentan mit Lesestoff nicht gerade unterversorgt bin und ich mich auch nicht zu den allerschnellsten Lesern zähle, kann ich warten, hoffe jedoch, dass er sich nach AffC wieder etwas steigert.

Auf Martins Prognosen gebe ich seit längerer Zeit schon nicht mehr sehr viel.
"Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Quick Ben« (25. August 2006, 15:36)


23

Freitag, 25. August 2006, 15:40

Das mit dem Lesestoff geht mir genauso, aber ich sehe eher ein anderes Problem:
Es deuten sich schon wieder die gleichen Probleme an wie bei AFfC.
Es hieß doch vor einem Jahr, er hätte so viel Stoff, dass es für zwei Bücher reicht, oder irre ich mich? Nach einem Jahr ist er immer noch nicht fertig und es ist scheinbar auch nicht abzusehen, wann das denn sein wird. Das riecht doch irgendwie danach, dass ihm die Ideen ausgehen, oder.
Ich glaube, wenn man gute Ideen hat, dann geht es einem auch ziemlich schnell von der Hand, siehe Erikson, Keyes usw.
Das ist eigentlich meine größte Sorge. Wenn's mal wieder länger dauert, aber es wird supergut, bin ich trotzdem begeistert. Das dachte ich bei AFfC aber auch ...


Aktuelle Lektüre: Deadhouse Gates
Serien: MADDRAX, Professor Zamorra, Perry Rhodan NEO, Perry Rhodan (Posbi-Zyklus)

24

Freitag, 25. August 2006, 15:43

Zitat

Original von Sed'aran
Es hieß doch vor einem Jahr, er hätte so viel Stoff, dass es für zwei Bücher reicht, oder irre ich mich?

Nein, Du irrst Dich nicht. Aber ich bleib einfach mal locker und hoffe das Beste. ;)
"Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen"

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25

Samstag, 26. August 2006, 13:51

Ehrlich gesagt, warte ich auch nicht wirklich auf das Buch...hab auch AFfC noch nicht gelesen. Ich hab auch genug "Überbrückungs Bücher" hier herumstehen, die ich lesen könnte.
Aber ich finde es geht ums Prinzip...der Mann verdient seinen Lebensunterhalt mit uns Fans...da hätte er mMn die Pflicht etwas ehrlicher zu seinen Fans zu sein. Und vor allem auch sich etwas mehr Mühe zu geben, was das Arbeiten an erwarteten Büchern angeht. Herr Martin aber beschäftigt sich lieber noch mit hundert Seitenprojekten, geht quer durch die Welt auf Conventions usw usf. Klar muss man das auch tun...aber nicht nur! Siehe auch Sed'arans Kommentar zum nächsten Buch... . Es scheint alles wieder von vorne loszugehen.
Als Dachdecker kann ich ja auch nicht sagen "Ja sorrry, Herr Meier, aber ihr Einfamilien-Haus muss nun wohl doch nochmal 4 Monate auf das Dach warten. Wie, es regnet rein?!" :P

Ich finde halt ein Autor hat auch eine gewisse Pflicht gegenüber seinem "Brötchengeber" und das sind wir, die Leser.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

26

Samstag, 26. August 2006, 19:59

Zum Glück haben wir ja Erikson, Anomandaris, oder?
Ich werde mir aber ADwD trotzdem reinziehen, dafür ist die Reihe einfach (noch!?) zu gut. :D
Ach ja, hast du schonmal in den Keyes reingeschaut?


Aktuelle Lektüre: Deadhouse Gates
Serien: MADDRAX, Professor Zamorra, Perry Rhodan NEO, Perry Rhodan (Posbi-Zyklus)

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

27

Samstag, 26. August 2006, 20:03

Ja, der gute alte SE. Auch da ist er spitzenklasse!
Natürlich werd ich GRRMs Bücher auch weiterlesen...ganz klar. Dafür sind sie mir auch noch zu gut ^^ Aber ich habe aufgehört, darauf zu warten.
Hab nur mal den Prolog gelesen...der lässt sich aber gut an. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ich das schonmal gelesen habe ^^ Na ich werds sicher bald merken.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

Elster

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Wohnort: the Old Guard

Beruf: Soldier

  • Nachricht senden

28

Samstag, 26. August 2006, 20:21

Naja, sooo schlecht wie's hier teilweise gemacht wird war AFfC auch nicht.
Kann die Kritik nach den Vorgängern und der langen Wartezeit aber verstehen.
...
He was of the Old Guard,
commanding the honed edge
of Empire's fury,
and so in stepping down
but not away
he remained the remembrance
before her eyes, the curse
of conscience she would not stand.
...

29

Sonntag, 27. August 2006, 01:15

Soooo schlecht nicht, aber doch deutlich den Gang rausgenommen.
Und mein Problem ist eigentlich, dass ich mich von Martin ein wenig an der Nase herumgeführt fühle. Sagte er nicht, er hätte sooooo viel Stoff, dass es für zwei Bücher reicht? Da dachte ich, wow, das ist ja genial. Und dann lese ich AFfC und denke, wie, das ist alles?
Mein Gedanke war dann, vielleich gehen ihm ja die Ideen aus und bevor er nochmal ein Jahr auf Kohle warten muss, veröffentlicht er erstmal lieber einen Teil, den er halt auf Buchformat strecht und hat dann nochmal Zeit für den Rest. Und durch solche Ankündigungen wie oben fühl ich mich dann eben bestätigt und ich ärger mich noch mehr.


Aktuelle Lektüre: Deadhouse Gates
Serien: MADDRAX, Professor Zamorra, Perry Rhodan NEO, Perry Rhodan (Posbi-Zyklus)

30

Sonntag, 27. August 2006, 01:35

Nein, Martin hat nie gesagt, dass er schon Stoff für zwei Bücher hätte. Er sagte, dass die Geschichte die er gerade schrieb (a dance with dragons) so umfangreich wurde, dass sie nicht mehr in ein Buch passte. Das ergebniss war, dass die Hälfte der Handlungsstränge ausgelagert wurden. Dann hat er eben die Hälfte der handlungsstränge weitergeschrieben und das ergebniss ist AFfC. Die andere Hälfte schreibt er jetzt und wird unter dem eigentlich geplanten Titel erscheinen (a dance with dragons).

maschine

Moderator Admini Gratia

Beiträge: 3 125

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 27. August 2006, 01:51

Wobei es ja aber damals irgendwie so klang, als hätte er fast ein komplettes Buch fertig und hätte dann erst festgestellt, dass es zu dick würde.
Aber dafür lässt der neue Band jetzt ganz schön lange auf sich warten.

Man könnte fast meinen sein Verlag hatte die Geduld verloren und um überhaup mal irgendetwas heraus zu bringen hat er dann erstmal nur ein halbes Buch veröffentlicht
Sadness is just another word for not enough coffee
Dilbert

Gerade am Lesen dran:
The Wizard von Gene Wolfe
Meine Büchersammlung
Meine DVD-Sammlung

32

Sonntag, 27. August 2006, 11:11

Noch mal für die Akten:
Martin hat damals auf seiner Website ganz sicher gesagt, er hätte so viel Stoff, dass es den Rahmen eines Buchs sprengen würde. Das war im Juni letzten Jahres. Da hat er dann erklärt, dass er sich deshalb entschlossen hätte, den Teil der im Süden von Westeros spielt + die Arja Kapitel in einem ersten die Kapitel aus dem Norden und die Dany und Tyrion Kapitel in einem zweiten Band zu veröffentlichen.
Es kam eindeutig so rüber als hätte er den zweiten Teil schon fast fertig. Nicht umsonst gab es Gerüchte, ADwD solle schon ein Jahr später erscheinen!
Unabhängig davon mache ich mir Sorgen über die Qualität, da er FÜNF Jahre an AFfC gearbeitet hat und dabei ja wohl schon einiges an ADwD Kapieln geschrieben hat und jetzt wieder die gleiche Leier anfängt. Und wie gesagt, im Vergleich zu den Vorgängerbüchern, die ich wirklich spitzenmäßig fand (knapp hinter Erikson) war AFfC eine Enttäuschung für mich.


Aktuelle Lektüre: Deadhouse Gates
Serien: MADDRAX, Professor Zamorra, Perry Rhodan NEO, Perry Rhodan (Posbi-Zyklus)

33

Sonntag, 27. August 2006, 11:37

Ich denke mal, des geht um dieses Posting von Hr. Martin:

Zitat

No, I haven't finished writing everything I wanted to include in A FEAST FOR CROWS. I have wrapped up a whole bunch of characters and storylines since the last update in January, but "a whole bunch" does not equate to "all."

And I was facing another problem as well: the sheer size of the book.

All of the books in this series have been big, mind you. A GAME OF THRONES weighed in at 1088 pages in manuscript, not counting the appendices. A CLASH OF KINGS was even longer at 1184 pages, not counting the appendices. And A STORM OF SWORDS measured a gargantuan 1521 pages in manuscript, not counting the (etc).

Any publisher will tell you that a book as big as A STORM OF SWORDS is a production nightmare, and STORM did indeed cause problems for many of my publishers around the world. In some languages it was divided into two, three, or even four volumes. Bantam published STORM in a single volume in the United States, but not without difficulty. Pretty much everyone agreed that it would be a really good thing if the fourth volume in the series came in somewhat shorter than STORM, so I set out with the idea of delivering a FEAST closer in length to A CLASH OF KINGS.

Alas for good intentions. In hindsight, I should have known better. The story makes its own demands, as Tolkien once said, and my story kept demanding to get bigger and more complicated.

I passed A CLASH OF KINGS last year, and still had plenty more to write. By January, I had more than 1300 pages, and still had storylines unfinished. About three weeks ago I hit 1527 pages of final draft, surpassing A STORM OF SWORDS... but I also had another hundred or so pages of roughs and incomplete chapters, as well as other chapters sketched out but entirely unwritten. That was when I realized that the light I'd seen at the end of the tunnel was actually the headlight of an onrushing locomotive.

And that's why my publishers and I, after much discussion and weighing of alternatives, have decided to split the narrative into two books (printing in microtype on onion skin paper and giving each reader a magnifying glass was not considered feasible, and I was reluctant to make the sort of deep cuts that would have been necessary to get the book down to a more publishable length, which I felt would have compromised the story).

The first plan was simply to lop the text in half. In that scenario, I would finish the last few chapters in as short a length (and time) as possible. That would have produced a story of maybe 1650 to 1700 pages in manuscript, which we would simply have broken into two chunks of roughly equal length and published as A FEAST FOR CROWS, Part One and A FEAST FOR CROWS, Part Two.

We decided not to do that. It was my feeling -- and I pushed hard for this, so if you don't like the solution, blame me, not my publishers -- that we were better off telling all the story for half the characters, rather than half the story for all the characters. Cutting the novel in half would have produced two half-novels; our approach will produce two novels taking place simultaneously, but set hundreds or even thousands of miles apart, and involving different casts of characters (with some overlap).

The division has been done, and it think it works quite well. The upshot is, A FEAST FOR CROWS is now moving into production. It is still a long book, but not too long; about the same size as A GAME OF THRONES. The focus in FEAST will be on Westeros, King's Landing, the riverlands, Dorne, and the Iron Islands. More than that I won't say.

Meanwhile, all the characters and stories removed from FEAST are moving right into A DANCE WITH DRAGONS, which will focus on events in the east and north. All the chapters I have not yet finished and/or begun are moving into DANCE. I think this is very good, if truth be told, since it will give me the room to complete those arcs as I had originally intended, rather than trying to tie them up quickly in a chapter or two so I could deliver the massively late Big FEAST.

So there it is. I know some of you may be disappointed, especially when you buy A FEAST FOR CROWS and discover that your favorite character does not appear, but given the realities I think this was the best solution... and the more I look at it, the more convinced I am that these two parallel novels, when taken together, will actually tell the story better than one big book.

And if there are those who don't agree, and still want their Big FEAST with all the trimmings set out on one huge table... well, there's an easy fix. Get both books, razor the pages out with an Exacto knife, interleave the chapters as you think best, and bring the towering stack of text that results to your favorite bookbinder... and presto, chango the Big FEAST will live again.

As for me, I am getting back to work. There's good news on that front too -- A DANCE WITH DRAGONS is half-done!!!
(And before anyone asks, yes indeed, this development means that Parris was right all along. It will now probably require seven books to complete the story).


—George R.R. Martin, May 29, 2005


Mai 2005!!!!!

maschine

Moderator Admini Gratia

Beiträge: 3 125

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 27. August 2006, 11:46

Das Problem dürfte wohl gewesen sein, dass er von "the last few chapters" gesprochen hat, das ließ einen einfach vermuten, es wäre wirklich nicht mehr viel, was er schreiben muss.

Interessant finde ich übrigens auch, wie er die Serie immer weiter verlängert, neue Namen für die Bände aber irgendwie nur hinten dran hängt :gruebel:
Irgendwan dürften doch die Titel überhaupt nix mehr mit dem Inhalt zu tun haben
Sadness is just another word for not enough coffee
Dilbert

Gerade am Lesen dran:
The Wizard von Gene Wolfe
Meine Büchersammlung
Meine DVD-Sammlung

frenchfries

Schüler

Beiträge: 167

Wohnort: Zürich

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

35

Montag, 28. August 2006, 12:01

Ich hab ja noch nicht mal angefangen. Aber inzwischen soll die Reihe sieben englische Bände umfassen, nicht? Ursprünglich waren es wieviele?

Und fällt AFfC wirklich so deutlich ab? Ich frag das alles deshalb, weil ich mich, monetär und ideell, nicht auf einen zweiten Jordan einlassen möchte, so deutlich besser Martin offenbar von Anfang an ist.

Berichte von schlechten Schlussbänden verunsichern mich nämlich schon. Wenn wir etwa das Jahr 2011, 12 oder 13 schrieben, und Erikson hätte MBotF fertig, Dust of Dreams und Crippled God gälten aber klar als misslungen und frustrierend, könnte mich das sogar von der Lektüre seiner Reihe abhalten (wenn ich noch nicht angefangen hätte, natürlich). Ist nun mal so.

Von daher darf Martin noch sein Haus komplett renovieren, wenn er will, solange ich nur AGoT, ACoK und ASoS nicht vergebens kaufe.
"Kallor said: 'I walked this land when the T'lan Imass were but children. I have commanded armies a hundred thousand strong. I have spread the fire of my wrath across entire continents, and sat upon tall thrones. Do you grasp the meaning of this?'
'Yes,' said Caladan Brood, 'you never learn.'"

36

Montag, 28. August 2006, 12:08

Also meiner Meinung nach fällt AFfC deutlich ab. Es ist immer noch gut, aber ich war im Vergleich zu den Vorgängern extrem enttäuscht.
Und mittlerweile glaube ich halt, dass Martin lieber sein Haus renoviert, als schreibt. Vielleicht weil ihm die Ideen fehlen. Das war der Eindruck, den ich von AFfC mitgenommen habe.
Sorry, Martin, aber das erinnert mich irgendwie an meine Studienzeit, als ich, wenn es um unliebsame Seminararbeiten ging, auch gerne putzte, Küchenarbeit machte usw.


Aktuelle Lektüre: Deadhouse Gates
Serien: MADDRAX, Professor Zamorra, Perry Rhodan NEO, Perry Rhodan (Posbi-Zyklus)

maschine

Moderator Admini Gratia

Beiträge: 3 125

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student

  • Nachricht senden

37

Montag, 28. August 2006, 12:12

Naja, eigentlich besteht Hoffnung, dass die Reihe ab dem übernächsten Band wieder besser wird, wenn er die Geschichte so weitererzählt, wie er es eigentlich wollte.

Eigentlich hatte Martin vor zwischen dem dritten und dem vierten Band einen Zeitsprung von ein paar Jahren einzubauen und die Geschehnisse dazwischen nur in Rückblenden zu erzählen. Das hat aber nicht geklappt, also hatte er vor doch noch einen Band einzuschieben, der diese Zeit überbrückt (oder zumindest einen Zeitsprung besser einleitet). Nun wurde dieser Band allerdings viel zu lang, so dass er ihn geteilt hat. Die Hälfte der vorherigen Erzählstränge wird in AFfC weitergeführt, die restlichen in A Dance with Dragons.

Und dieses Hickhack merkt man dem Band halt einfach an. Einerseits fehlen die beliebtesten Figuren, dann ist auch die Handlung bei weitem nicht so spannend - und das ganze Buch wirkt einfach nicht richtig rund, es fehlt einfach etwas (was wohl auch daran liegt, dass als ein Großteil geschrieben wurde Martin noch davon ausging er könne alles in einen Band packen).

Von daher dürfte ADwD zwar etwas besser werden, aber ich fürchte zu alter Stärke kommt er erst wieder im übernächsten Band zurück
Sadness is just another word for not enough coffee
Dilbert

Gerade am Lesen dran:
The Wizard von Gene Wolfe
Meine Büchersammlung
Meine DVD-Sammlung

frenchfries

Schüler

Beiträge: 167

Wohnort: Zürich

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

38

Montag, 28. August 2006, 12:24

Ganz ketzerisch: Dann ist AFfC so eine Art Wechsel des Schauplatzes à la MT, nur nicht so gut?
"Kallor said: 'I walked this land when the T'lan Imass were but children. I have commanded armies a hundred thousand strong. I have spread the fire of my wrath across entire continents, and sat upon tall thrones. Do you grasp the meaning of this?'
'Yes,' said Caladan Brood, 'you never learn.'"

39

Montag, 28. August 2006, 12:30

Nein, das ist ja das Schlimme.
Es ist kein Schauplatzwechsel. Na ja, vielleicht ein Zusatzort ist dabei, aber den Ort und die involvierten Personen kannten wir zumindest schon vom Hörensagen.
Das Problem ist einfach, dass die Handlung irgendwie künstlich in die Länge gezogen wird. Eine Person z.B. reitet von A nach B nach C nach D ohne dass wirklich wichtige Dinge passieren, wir erfahren Dinge über die Person, die wir schon 2000 mal vorher gehört haben, und die Geschichte geht keinen Zentimeter weiter (z.B. widmet sich ein halbes Kapitel um das Schild dieser Person) bzw. wir erfahren nix neues über die Welt. Es hätte meiner Ansicht nach gereicht, die Person einfach von A nach D reiten zu lassen.


Aktuelle Lektüre: Deadhouse Gates
Serien: MADDRAX, Professor Zamorra, Perry Rhodan NEO, Perry Rhodan (Posbi-Zyklus)

maschine

Moderator Admini Gratia

Beiträge: 3 125

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student

  • Nachricht senden

40

Montag, 28. August 2006, 12:35

@Fritten: Nein.

Das LvEuF ist im Prinzip in 3 Handlungsstränge aufgeteilt:
Der erste spielt zum Großteil in der Südhälfte des Kontinents (stell ihn dir wie Amerika vor), wo das Herz des Königreiches ist. Der alte König ist tot und es gibt mehrere Personen/Häuser die gerne die Macht an sich reißen wollen
Der zweite spielt im hohen Norden, wo ein alter Wall steht als Verteidigung gegen einen alten Schrecken aus den eisigen Ländern weiter nördlich, der wieder erwacht ist.
Und der dritte Strang dreht sich um die letzte Erbin des vorletzten Königs (der vom letzten König gestürzt wurde), die in Übersee eine eigene Gefolgschaft um sich scharrt und das Land ihres Vater zurückerobern möchte.

In den bisherigen Büchern kamen stets alle Handlungsstränge vor, in AFfC jedoch nur der erste und in ADwD dann der zweite und dritte.
Sadness is just another word for not enough coffee
Dilbert

Gerade am Lesen dran:
The Wizard von Gene Wolfe
Meine Büchersammlung
Meine DVD-Sammlung