Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 11:21

Die Gilde der Schwarzen Magier - Trudi Canavan

Hallo zusammen

mir haben die drei Bände ( Die Rebellin, Die Novizin, Die Meisterin ) recht gut gefallen und ich wollte hier einfach mal einen Thread aufmachen um ein bischen darüber zu schwafeln, falls sich hier im Forum ein paar finden die das schon gelesen haben.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 13:57

Um was gehts? Warum ists gut?

Schliesslich willst du ja mehr Leser dafür gewinnen, oder?! ^^
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

3

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 14:25

:D

Eigentlich wollte ich erst mal wissen, ob es hier auch schon jemand gelesen hat.

Um was es geht? Ich könnte jetzt zwar hier mein Geschwafel reinposten, aber ich denke das es besser ist z.B. bei Amazon zu schauen, wenn jemand ne Inhaltsangabe haben will.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 14:28

Mich würde dein persönliches Geschwafel mehr interessieren als die 0815 Zusammenfassungen von Amazon. Die hab ich schon mehrmals gelesen...und ehrlich gesagt, macht es nicht gross Lust auf das Buch. Ev. kannst du ja was rausstreichen, was dir besonders gefallen hat?

Die zweite Frage aus meinem ersten Post hast du auch nicht beantwortet :tongue:
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

5

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 14:40

Na gut, wenn du unbedingt meinst;) :D

Es geht um eine junge Dame die aus den Slums einer Stadt kommt. Durch Zufall wird ihre Fähigkeit für Magie entdeckt. Anfangs wehrt sie sich verzweifelt gegen die Gilde, was sich dann aber vollkommen ändert.

Jetzt würde dann schon die Spoiler kommen, denn ich möchte keinem das Vergnügen es das erste mal zu lesen zerstören.


Warum es gut ist?

Ich finde es ist ein einfach geschriebener Roman mit einer einfachen Geschichte ( also nix Malazanisches ). So im Urlaub/Ferien zum entspannen genau richtig. Also erwartet keine komplexe ( hatte ich das heute nicht schon mal geschrieben -> GRRM :D ) hochtrabende Geschichte.
Was wirklich sehr gelungen ist, sind die beschrieben Figuren. Da geht man bei jeder mit allen Sinnen mit.

@Anomandris: Ist es recht so Meister?:P

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 15:22

Zitat

Original von Charru


@Anomandris: Ist es recht so Meister?:P


Very good, my young Padawan, very good. But much to learn, you still have...

:tongue:
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

Wencit of Rum

Last Lord of the Council of Ottovar

Beiträge: 453

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Bücherwurm

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 18:09

Nur kurz: Habs gelesen. Fand Bd. 1 (dt.) so gut, dass ich nicht warten konnte und hab mir Bd. 2 und 3 direkt auf engl. geholt.

Fazit wie Charru: Einfach gestrickte Storry aber schön zu lesen.

Ich steh auch irgendiwe auf so Geschichten, wo ein Aussenseiter, Slumgirl, Küchenjunge(Z.B. Pug / Mondkalb) irgendwie (nicht nur unbedingt magische) Fähigkeiten in sich entdecken und zu "Helden" werden.
?(Wo ist einer der sich verschluckt hat? ?(

8

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 07:57

@Wencit: Genau so geht es mir auch immer. Aussenseitergeschichten finde ich immer faszinierend. Und hier beschreibt Trudi die Charaktere hervorragend wie ich finde.

@Anomandaros: Thanks Master, but writing is not my strength;)

9

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 12:34

Mmh, hab den ersten Band schon öfter in der Buchhandlung in der Hand gehabt, aber nie gekauft, obwohl's ja ganz gut zu sein scheint.. Ich mag zwar diese Außenseitergeschichten, aber ich steh so gar überhaupt nicht auf Romane, in denen es um irgendwelche Slumkinder etc. geht, die gaaaaaanz plötzlich irgendwelche magischen oder sontige Fähigkeiten in sich entdecken und vermutlich in letzter Instanz noch irgendwelche ruhmreichen Vorfahren haben, deren Erbe sie mit Stolz und pflichbewusst antreten oder sonstwas ind er Art.. Na, es ist wohl klar, was ich meine. Wenn solche Geschichten dann auch noch einfach geschrieben sind und zu Trilogien ausgewalzt werden, nee. Ich denk mal, das ist nix für mich^^


Schatten, sinnlose Postings schreibend
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

10

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 13:05

Zitat

Original von Schattenthron
Mmh, hab den ersten Band schon öfter in der Buchhandlung in der Hand gehabt, aber nie gekauft, obwohl's ja ganz gut zu sein scheint.. Ich mag zwar diese Außenseitergeschichten, aber ich steh so gar überhaupt nicht auf Romane, in denen es um irgendwelche Slumkinder etc. geht, die gaaaaaanz plötzlich irgendwelche magischen oder sontige Fähigkeiten in sich entdecken und vermutlich in letzter Instanz noch irgendwelche ruhmreichen Vorfahren haben, deren Erbe sie mit Stolz und pflichbewusst antreten oder sonstwas ind er Art.. Na, es ist wohl klar, was ich meine. Wenn solche Geschichten dann auch noch einfach geschrieben sind und zu Trilogien ausgewalzt werden, nee. Ich denk mal, das ist nix für mich^^


Schatten, sinnlose Postings schreibend


Nein, keine ruhmreichen Vorfahren
Nein, kein Erbe antreten
Und die Fähigkeiten hätten viele mehr.

Aber du musst ja nicht wenn dich sowas nicht interessiert.;)

11

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 13:20

Das war ja alles nur als Beispiel ;)


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. Dezember 2007, 23:48

Hab mir das jetzt mal ausgeliehen und die ersten 60 Seiten lasen sich sehr flockig weg. Wie von unseren beiden Lesern hier schon erwähnt ist es unterhaltsame leichte Kost. Mal sehen wie es mir weiterhin gefallen wird.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

13

Sonntag, 30. Dezember 2007, 23:25

Ich fands auch ganz fesselnd. Prima für Englisch-Einsteiger geeignet aufgrund der doch recht einfachen Sprache.
Es ist wirklich nette Badewannenlektüre, ich werde sie vermutlich kein zweites oder drittes mal lesen, aber sie ist dennoch zu schade für den Tauschthread.

Die Figuren sind wirklich gut gekennzeichnet, obwohl es doch einige Ungereimtheiten gibt, so geht das Alter der Personen nicht immer auf.
Die Figuren handeln alle meist recht plausibel und vernünftig. Ich hatte z.B. nie das Gefühl einen Char schlagen zu müssen, oder zu schreien "Kasparli hinter dir" (Für jene die diese Handpuppenfigur kennen).
Es ist eigentlich keine klassische "Mädel rettet die Welt" Geschichte, mit magischen Schwertern oder so (Ist das bereits zu viel verraten?), und wie vor mir beschrieben gibt es kein Königreich zu erobern. Es ist mehr eine Beschreibung eines Einzelschicksals, um das sich doch einige unothodoxe (Fantasy-untypische) Figuren bewegen. Das Ende fand ich persönlich echt klasse.

Nett finde ich die Welt, die so etwa an das Europa des 15 Jhr. angelehnt ist, und auch in sich schlüssig ist. Eine Karte hilft zur Illustration, auch ein Index für die enthaltenen Fantasywörter ist vertreten.
Ich hoffe es ist nicht zu viel gespoilert, wenn ich sage, dass ich die verschiedenen Gesellschaftsschichten inkl. deren Vielschichtigkeit sehr plastisch vorstellbar gefunden habe, und ich mich auch gut einfühlen konnte.

Nun zur Kritik: Eben das alter der Personen ist recht undurchsichtig.
Die Geschichte ist eigentlich nicht übermässig überraschend, was aber durch das Tempo kompensiert wird.
Die Storyline ist nicht umbedingt vielschichtig oder tiefgründig, aber eben nette Bettlektüre, oder auch nicht, da das Tempo einen zum Weiterlesen zwingt *g*
Es gibt auch einige ungereimtheiten in der Storyline, die einem aber erst im Nachhinein auffallen. Aber auch diese finde ich eigentlich verzeihlich.

So genug von mir.
Die Krähe nennt den Raben schwarz

14

Mittwoch, 5. März 2008, 18:48

Also die 3 Bücher waren im Anhang von Die Feuer der Rebellion... War in der Buchhandlung und habe mich mal ein wenig reingelesen. Ich muss sagen, dass die Storyline doch ansprechend ist. Wenn in mit meiner jetzigen Lektüre und Abi fertig bin, werde ich den ersten Band auf jeden Fall mal lesen!
Lerne leiden ohne zu klagen!

15

Mittwoch, 5. März 2008, 19:11

Die zweite Trilogy von ihr (the age of five) ist schwerfälliger. Hat den Vorteil, dass die Geschichte ausgereifter ist, durchdachter und irgendwie auch schlüssiger. Allerdings habe ich das erste halbe Buch gebraucht um etwas in die Welt zu kommen, sie ist weitaus komplizierter.
Sie hat auch stilistisch einiges gelernt, aber eben die vielen Charaktere, alle sehr ausgeführt, machen es schwerer in die Geschichte hineinzukommen als bei der "black magiens trilogy"

Ich muss noch auf Geld warten um mir die beiden Folgebände zu kaufen.
Die Krähe nennt den Raben schwarz

McClane

Dem Genitiv sein Tod

Beiträge: 1 187

Wohnort: Speyer im schönen RLP

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Samstag, 21. November 2009, 10:26

Ich habe vor Kurzem die age of five trillogie beendet, aber man mag mich köpfen, sie hat mir bei weitem nicht so gut gefallen wie die gilde der schwarzen magier ?(

Ich fand, ihre erste Trillogie war eher ein page-turner wie die zweite. Bei Age of Five hat sich doch einiges gezogen und öfters immer und immer wiederholt.
Normalerweise bin ich immer auf der Suche nach Fantasy, die nicht nur aus einem Blickwinkel erzählt wird ->siehe MBotF, aber bei Age Of Five hat mich dieses Gespringe zwischen den Erzählsträngen schon ein wenig gestört, da das Ganze zeitweise etwas systemlos war. Da gabs 10 Seiten aus jener Sicht, dann 2 Seiten aus einer anderen um dann wieder zu einer dritten zu wechseln...fand ich etwas schade und das hätte besser gelöst werden können. Zeitweise fand ich das ganze auch absehbar, richtig interessant wurds für mich dann erst wieder auf den letzten 200 Seiten von "Götter" also dem abschließenden Band der "Age of Five" Trillogie...

Bin damals ohne Erwartungen an Canavans erste Trillogie ran gegangen und bekam ein positives Ergebnis...vielleicht waren auch einfach meine Ansprüche dahingehend zu groß ?(

Naja...mag womöglich der einzige hier sein der so denkt, aber ich bin meist etwas kritischer wie andere^^

Hab gehört, dass ein Prequel zu Gilde der Schwarzen Magier kommen soll...Sonea soll der Band heißen...nur wann der releasetermin ist hab ich grade nicht parat :nixweiss:
Dick Laurent ist tot!

17

Mittwoch, 25. November 2009, 08:58

kann ich nur bestätigen.
Die 2.Reihe war nur ein Schatten des Vorgängers.
Es war nicht schlecht, aber die Erwartungen haben das gesamtergebniss gedämpft.

Ist dennoch immernoch lesenswert.

18

Samstag, 28. November 2009, 21:22

Ich fand age of five fast schon schlecht. Würde ich nicht weiterempfehlen.

Ich zögere auch weitere Bücher von ihr zu lesen die sich um die Welt von Sonea dreht, ich befürchte eine Wiederholung des schon gehabten und eine Ausschlachtung des bisherigen Erfolges.
Die Krähe nennt den Raben schwarz

McClane

Dem Genitiv sein Tod

Beiträge: 1 187

Wohnort: Speyer im schönen RLP

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Samstag, 28. November 2009, 21:28

Richtig, ich werd mir sicher auch nciht mehr Magier oder Sonea holen, das bald kommt...langsam genug der Zaubererfrauen ;)
Dick Laurent ist tot!