Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Winter

...is Coming

  • »Winter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 341

Wohnort: Köln

Beruf: Medizinstudentin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Februar 2008, 19:28

Rezensionen zum ersten Band "Macht und Verrat"

Nachdem ich schon mehrere gute Sachen über das Buch gehört habe und ja auch der Autor hier Mitglied ist, habe ich ernsthaft über eine Anschafung nachgedacht.

Daher würde mich interessieren, was ihr so für Meinungen habt. Lohnt sich der Kauf? Das Cover ist ja schonmal sehr ansprechend.

Ich freue mich auf eure Antworten!

2

Freitag, 22. Februar 2008, 16:13

Hmm,
da sich bisher noch niemand dazu hier geaeußert hat, werde ich mal meinen Senf dazu geben.

Nachdem ich von Anomandaris vor einigen Monaten auf Durham aufmerksam gemacht wurde, hab ich mir ein ARC davon besorgt, wo ich gestehen muss, dass mir dessen Cover besser gefaellt.
Aber zurueck zum Thema. Kurz angelesen auf Englisch hab ich es dann auch, aber sooo toll hatte es mich nicht angesprochen, woraufhin ich es wieder beiseite legte.

Als es dann auf Deutsch herauskam die Kritiken soweit auseinander gingen dachte ich mir so, naja, lies es einfach und mach dir selbst ein Bild von.


Gesagt, getan. :D


Und ich muss sagen, es war eine schwere Geburt.

Die ersten Seiten flossen nur so dahin, aber irgendwie wuerde es zur Mitte hin immer "schlechter", "zaehfluessiger". Zeitweise dachte ich mir, so ein Mist, pack es gleich ganz weit weg.
Da man aber nie ein Buch unfertig wegpacken sollte hab ich mich durchgebissen, und siehe da, es hat sich vom Entlein zum Schwan verwandelt.

Die zweite Haelfte des Buches war fuer mich dann um einiges besser, langsam ergab alles einen Sinn und das Werk fuegte sich zusammen.

Summa summarum muss ich sagen, dass das Buch eine gelungene Einleitung in die Serie gibt.
Zwar ist sie teils imo nicht ganz schluessig, aber doch, es hat sich definitv gelohnt das Buch zu lesen und es macht Lust auf mehr.


Auf den Inhalt will ich eigentlich garnicht so großartig eingehen. Der Einband sagt schon alles, was man wissen muss, alles weitere waere schon wieder gespoilert *g*

Acacia ist eine Reich, welches den Namen von der gleichnamigen Insel hat. Diese hat sich ein Reich geschaffen, was die bis dahin bekannte Welt umschloss.
Die Mein, ein alter Feind der Acacier, wurden von jenen in den hohen Norden verbannt, wo sie eigentlich zu Grunde gehen sollte. Aber das taten sie bei weiten nicht, sie passten sich den Witterungen an und schlossen "Frieden" mit der Natur. Den alten Zwist haben sie aber nicht vergessen, im Geheimen haben sie eine Armee geschaffen mit der sie die Acacier besiegen wollen. Unterstuetzung erhalteen sie noch von einem bis dato unbekannten Volk in Acacia, den Numrek. In der 22. Generation dann, unter Hanish Mein beginnen sie die Invasion....


Im Buch geht es vor allem um die 4 Kinder des Koenigs von Acacia, und wie sie gegen die Mein antreten...

Joah,
wenn jemand noch fragen hat, ich beantworte gern alle, soweit ich kann.


PS:

Hier ein Bild meiner beiden Versionen:

Liebe ist nur etwas fuer die Traeumenden, ...
... Die Macht der Träume erstreckt sich nur auf ihr eigenes Reich.
In der Wirklichkeit zählen nur Taten.



3

Freitag, 28. November 2008, 11:42

bin heute mit dem buch fertig geworden.... und irgendwie weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll!

mir ging es eigentlich genau andersherum wie adephon:
meiner meinung nach war das erste drittel das stärkste des buches, da die charaktere glaubhaft und nachvollziehbar eingeführt wurden und in diesem teil des buches für mich keinerlei langeweile aufkam, obwohl die äußere handlung zwar ein bisschen in den hintergrund tritt, dafür aber die charaktere vielschichitg sind und vieles hergeben.

der zweite teil war für mich auch noch ganz in ordung, da die entwicklung der königskinder gut ausgearbeitet ist, doch hier und da schleichen sich schon die ersten unschlüssigkeiten ein.

leider hatte ich den eindruck, dass der roman gegen ende hin immer schlechter wurde. ich hatte probleme, der entwicklung von vielen charakteren folgen zu können, und der schluss scheint einzig und allein dafür so zu sein, wie er ist, um anlass für eine fortsetzung zu bieten.

insgesamt sicherlich kein schlechtes buch, aber die eigentlich ziemlich guten rezensionen kann ich nicht ganz teilen, dafür haben mich einfach zu viele dinge gestört.

aber dass alles liegt wahrscheinlich daran, dass ich in sachen fantasy in letzter zeit fast ausschließlich erikson gelesen hab, und da haben es nachfolgende werke sicherlich nicht ganz leicht, wenn die messlatte so hoch liegt...
"You are seven years old. You are a man. Bury your first toy and your mother's picture."

4

Samstag, 29. November 2008, 22:16

Boah....

@el_topo:
Tust Du mir bitte einen Gefallen?
Es gibt da so etwas, das nennt sich "Shift"-Taste.
Diese benützt man um manche Worte mit Großschrift zu beginnen.

Sorry, ich reagier langsam extrem allergisch auf diese "ich-schreibe-alles-in-kleinschrift, weil-es-im-internet-eh-keine-sau-interessiert".
Nix für ungut, aber wie gesagt -> allergische Reaktion meinerseits.

5

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 20:00

@teichdragon:

Ich hab gar nich gewusst, dass es eine Taste gibt, mit der man bestimmte Wörter groß schreiben kann. Aber mit dem Wissen, das du mir soeben vermittelt hast, glaub ich, dass ich das ganz gut hinbekomm...
"You are seven years old. You are a man. Bury your first toy and your mother's picture."

6

Samstag, 5. März 2011, 03:07

Habe endlich mal mein Review fertig gestellt. Habe dabei jetzt so getan als hätte ich den zweiten teil nicht gelesen. Review zu Band 2 folgt bald.

Zitat

Acacia ist sicherlich nicht perfekt, aber die Mängel fallen nicht so sehr ins Gewicht, bzw. werden durch Durhams schriftstellerisches Können ausgeglichen. Manche der Kritikpunkte werden im Laufe der Reihe sicherlich verblassen, sind vielleicht auch einfach notwendig um eine Grundlage für den Rest der Trilogy zu legen. Actionverliebte Leser werden allerdings vielleicht teilweise etwas Langeweile verspüren.

6.5/10.


Volles Review hier !