Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. Dezember 2008, 18:49

klauen

Wie stark/schwach sind die Klauen?
Einerseits haben alle Leute Angst vor dieser Organisation und ihren Mitgliedern (z.b. wenn eine Klaue in einer Armee auftaucht, oder alle Magier verlassen die Stadt (GotM)). Klauen werden nur als Kinder rekrutiert und bekommen eine jahrzehntelange Ausbildung, sind also in ihrem Gewerbe nahme am Maximum was ein Mensch erreichen kann.
Das Kalam oder Apsalar es ohne große Probleme mit ihnen Aufnehmen können, fällt mir schwer zu begreifen (vor allem bei Kalam, der zwar der beste Klaue ist aber trozdem "nur" ein Mensch) aber kann ich akzeptieren. Was anderes ist es wenn die, zumindest im "Nahkampf", nicht gut ausgebildete Mandeta es schafft die eine oder andere Klaue zu töten. Es scheint mir fast so das die Klauen im Zweikampf einem guten Soldaten unterlegen würden, aber dann ist soviel Respekt vor ihnen ja kaum angebracht.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Dezember 2008, 19:07

Du vergleichst jetzt aber immer sehr fähige Leute mit den Klauen. Die meisten der Figuren die Angst haben sind Normalos...und die könnten einer Klaue auch nie Nahe kommen. Apsalar ist von Cotillion besessen worden, Kalam war selber ne Klaue und zudem ist er auf dem Pfad des Aufstiegs (sicher gegen den Schluss seiner Laufbahn in den Büchern soweit) und die Mandata hat auch eine rigorose Ausbildung in allem möglichen, zudem hat sie ein Otataralschwert, was bedeutet das die ganze magische Ausbildung der Klauen nichts nützt, was schon gravierend ist.

Die Klauen sind ansonsten schon ziemlich heftig. Ich würde da wirklich immer bedenken, dass du sie in den Büchern meist nur gegen die Protagonisten der Romane antreten siehst...und die sind eben jeweils auch sehr fähige Personen.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

Andarist

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. Dezember 2008, 05:59

Im Falle von Kalam und Apsalar würde ich dir schon zustimmen, aber Tavore hat nunmal keine besonderen übernatürlichen Fähigkeiten.
Sie mag im taktischen Bereich sehr versiert sein, aber im reinen Nahkampf sollte sie einer Klaue doch nicht überlegen sein (vorallem weil ich bei den normalen Klauen noch keine magischen Fähigkeiten bemerkt habe, die überhaupt vom Otataralschwert behindert werden könnten).

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. Dezember 2008, 12:41

Na der OP hat nichts von Tavore gesagt :P

Ernsthafter - hat Tavore mal gegen Klauen gekämpft...alleine? Kann mich gerade nicht erinnern. Und was Magie angeht, die meisten Klauen haben Zugang zum Schattengewirr bzw Meanas/Mockra. Ich weiss nicht, ob mal etabliert wird, dass das wirklich alle Klauen haben...aber jedenfalls diejenigen die etwas länger beleuchtet werden im Buch haben diese Fähigkeiten.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

Andarist

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 05:35

Das mit Tavore müsst ich nochmal nachlesen, aber mittlerweile glaub ich sogar auch, dass sie wirklich niemals alleine gegen eine Klaue gekämpft hat, war da wohl nen bisschen vorschnell (Ich würds ja nachlesen, aber bin gerade nicht zuhause).

Aber woher willst du wissen, dass die "meisten" Klauen Zugriff auf Meanas/Mockra haben, also soweit ich das mitbekommen habe, wird doch wirklich nur über einige außergewöhnlichen Klauen genauer berichtet, die den anderen weitaus überlegen sind?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andarist« (24. Dezember 2008, 05:35)


McClane

Dem Genitiv sein Tod

Beiträge: 1 187

Wohnort: Speyer im schönen RLP

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 10:57

Habvor kurzem folgende Stelle gefunden in der Kalam, T'amber und die Mandata in Knochenjäger vor Perl und seiner Klauen"armee" fliehen:

S.640 unten: Es gab einen alten Ausspruch, demzufolge der ganze Schrecken, der in den von Handschuhen verhüllten Händen eines Assassinen lauerte, nichts war verglichen mit einem gut Ausgebildeten Soldaten.

Ich schätze, dass Taore schon gut mit ihrem Schwert umgehen kann...da später dann S.641 unten / 642 oben:
Die Mandata blickte die Klaue von der sie angegriffen wurde, ruhig an. Ihr zur Abwehr vorgerecktes Schwert traf den Assassinen direkt über dem Brustbein in die Kehle, die schwere Klinge fuhr durch Luftröhre und Rückrad und trat am Rücken wieder aus, sodass sich der Umhang des Angreifers ausbeulte[...]die Mandata war beiden(Dolchen) geschmeidig ausgewichen, indem sie sich seitwärts gedreht hatte, um ihrem Schwertstoß mehr Wucht zu verleihen
Dick Laurent ist tot!

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 11:54

ich will ja net der Böse sein,aber ich finde das ist übertrieben.Klauen sind doch Assasinen , oder?Die sind doch auf`s Töten speziallisiert,das die dann glei nieder gemacht werden find ich übertrieben.
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

McClane

Dem Genitiv sein Tod

Beiträge: 1 187

Wohnort: Speyer im schönen RLP

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 12:21

Naja Assassinen sind aber doch auch auf Mode spezialisiert die in einem Hinterhalt stattfinden, Meuchelmorde etc, ich denke im Kampf Auge in Auge sind sie einem erfahrenen Soldaten schon unterlegen...wohl mit ein Grund warum sie nachts und mit Meanas/Mockra agieren...
Dick Laurent ist tot!

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 13:22

Kennste die Geschichten vom Alten vom Berg?
Er war der erste geschichtlich verbürgte der das Einsätzte. Vorallem tagsüber.Also stimmt das so nicht ganz..
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

10

Donnerstag, 25. Dezember 2008, 22:59

im offenen kampf sind die Klauen wohl klar unterlegen ..messer gegen schwert/lanze , sollte klar sein . Sie sind ,so wie ich es verstanden habe , vorrangig dafür gedacht feindliche Magier auszuschalten ...ergibt auch Sinn , wieso sollte man sie von Kindesalter an ausbilden um sie dann auf einen gewöhnlichen Soldaten zu jagen ?

aber wie schon gesagt wurde greifen sie meist aus dem Hinterhalt an , konnte man gut sehen als 2 erfahrene Soldaten eine Klaue in Malaz verfolgten , und diese sie eben in einen Hinterhalt lockte und beide mit ner Miniarmbrust tötete .

Daryl

Der Nager - Herold/Herald of High House Malazan.de

Beiträge: 1 155

Wohnort: Frick (CH)

Beruf: Medizinstudent

  • Nachricht senden

11

Freitag, 26. Dezember 2008, 00:08

Sorry Bult, ich würde den andern auch eher zustimmen. Die normalen Standardklauen sind wohl schon sehr auf Magier und Hinterhalte spezialisiert, klar gibt es die krassen Versionen à la Laseen (die, wie man in RotCG gesehen hat, ziemlich übel austeilen kann) oder Opossum (wie hiess der Typ nochmal richtig :D); doch im Kampf 1 gegen 1 ist eine Klaue einem erfahrenen Soldaten ziemlich sicher unterlegen. Schon nur in der waffenwahl, Messer gegen Schwert...
Kalam is da natürlich ein Sonderfall, da er als Ex-Klaue UND regulärer Soldat beide Seiten der Medaille kennt. Grad deshalb ist er wahrscheinlich so extrem erfolgreich gegen die Typen, er kennt ihre Stärken und Schwächen, und beherrscht als Soldat die Mittel, ihre Schwächen auszunutzen. Dass er wahrscheinlich nur einen kleinen Schritt vom Aufstieg entfernt ist kommt dann noch dazu ;)
Zur Mandata kann ich nichts sagen, da wurde mMn. zu wenig über deren Ausbildung. Taktisches Verständnis wird wohl wichtiger sein als Nahkampf, doch als Stellvertreterin von Laseen wird sie sich wohl zu wehren wissen.
We do what we must, because we can.
For the good of all of us,
except the ones who are dead.
But there's no such crying over every mistake,
you just keep on trying 'till you run out of cake.
And the science get's done,
and you make a neat gun
for the people who are still alive.

12

Freitag, 26. Dezember 2008, 00:12

Ich denke auch dass Klauen im offenen Kampf etwas unterlegener sind. Und Tavore hat bestimmt eine gute Ausbildunggenossen. Witers hat sie 2 (extrem) fähige Leute an ihrer Seite.

Und mit Apsalar kann sich wohl so schnell keiner messen. Immerhin schaffte sie es mehrmals, sich an Ben UND Kalam anzuschleichen, ohne bemerkt zu weden.

Weiters steht im Buch auch geschrieben, dass die Klauen zuerst ihre schwachen Mitgleider schicken und dann immer stärkere. Auch welche Qualität von Klauen die oben zitierte Textstelle zutrifft weiß ich jetz leider nicht.

Also ich denke, die Klauen haben in erster Linie ihre schwächeren Mitglieder und frischen Rekruten verloren.
It's not denial. I'm just selective about the reality I accept.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coltaine« (26. Dezember 2008, 00:13)


Daryl

Der Nager - Herold/Herald of High House Malazan.de

Beiträge: 1 155

Wohnort: Frick (CH)

Beruf: Medizinstudent

  • Nachricht senden

13

Freitag, 26. Dezember 2008, 00:48

Noch was zur Ausbildung der Mandata; ich kann zwar nichts direkt zu Tavore sagen, aber ihre Vorgängerin Lorn war ganz sicher nicht ohne. Hab grad GotM Kapitel 9 gelesen, die erste Begegnung mit Tool.
Zur Erinnerung: Toc the Younger stösst auf die Spuren eines Kampfes, in dem 8 Jakatakan (malazanische Elitetruppen) und 4 Barghast (u.A. ein Schamane) gefallen sind. Von den Malazanern sind nur noch Lorn und 2 Jakatakan übrig und auf der Flucht, einer davon schwer verwundet. Noch immer sind ihnen 6 Barghast auf den Fersen.
In der folgenden Konfrontation erledigt Lorn 2 der 6 Barghaste allein. Im Nahkampf! Die andern 4 konnten nur im Fernkampf erledigt werden, bzw. der letzte wurde aus dem Nichts von Tool aufgespiesst. Daher scheint zumindest Lorn schonmal ganz passabel mit ihrer Klinge umgehen zu können ;)
We do what we must, because we can.
For the good of all of us,
except the ones who are dead.
But there's no such crying over every mistake,
you just keep on trying 'till you run out of cake.
And the science get's done,
and you make a neat gun
for the people who are still alive.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Freitag, 26. Dezember 2008, 12:20

Lorn ist ziemlich heftig drauf. Sie hält am Ende von GotM sogar ziemlich gut mit Corporal Blues mit...na, ring a bell? Jep, Crimson Guard Avowed. Sie verliert zwar im Endeffekt, aber sie schlägt sich mehr als gut.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

15

Montag, 5. Januar 2009, 12:23

Perl hat sich extra Klauen gezogen, die sich nicht auf ihre Magie verlassen um einen Gegner auszuschalten. Diese setzt er dann im Kampf gegen Kalam ein.
Im Umkehrschluss heißt das für mich, dass Klauen normalerweise immer mit Magie/magischen Hilfsmitteln arbeiten und sich folglich wohl auch darauf verlassen.

Die Mandata schätzt ihre Fähigkeiten im Kampf gegen Klauen zu bestehen wohl selbst auch nicht sehr hoch ein. Als sich Kalam entscheiden soll, bevor sie die Feste verlassen, sagt sie doch etwa sowas wie: Ohne Kalam kämen sie höchstens bis zur zweiten Hand.
Opals gems diamonds shards. Opals gems diamonds Shards!

16

Montag, 22. Juni 2009, 14:27

Zitat

Original von Parigral Pustl
Perl hat sich extra Klauen gezogen, die sich nicht auf ihre Magie verlassen um einen Gegner auszuschalten. Diese setzt er dann im Kampf gegen Kalam ein.
Im Umkehrschluss heißt das für mich, dass Klauen normalerweise immer mit Magie/magischen Hilfsmitteln arbeiten und sich folglich wohl auch darauf verlassen.


Na ja, bei den von Perl ausgesuchten Klauen sind die zwei entscheidenden Hände aus Assassinen zusammengestellt, die die gleichen körperlichen Fähigkeiten und Besonderheiten wie Kalam aufweisen. Sprich ungewöhnliche Kraft, Größe und Masse, ohne dabei an Geschwindigkeit und Wendigkeit einzubüßen.
Das ist nämlich auch für mich der Hauptgrund für Kalams "Effektivität" gegen so gut wie jeden Typus Feind: er verbindet die Kraft und Größe eines Infanterieveteran mit der Schnelligkeit und Technik eines Assasinen. Immerhin sind selbst seine "Messer" schon beinahe Schwerter...