Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

421

Sonntag, 17. Dezember 2006, 14:29

Ich weiß ja nicht, wie ich meine Widmung diesmal verstehen soll: "...und Patrick den Malazan-Übersetzungs-Gutfinder :)"

:D

Elster

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Wohnort: the Old Guard

Beruf: Soldier

  • Nachricht senden

422

Sonntag, 17. Dezember 2006, 14:43

lol

den Obrac machen wir schon noch zum Malazan-Groupie, keine Sorge :D
...
He was of the Old Guard,
commanding the honed edge
of Empire's fury,
and so in stepping down
but not away
he remained the remembrance
before her eyes, the curse
of conscience she would not stand.
...

423

Montag, 18. Dezember 2006, 15:35

Juhu, heute gekommen:

Liebe ist nur etwas fuer die Traeumenden, ...
... Die Macht der Träume erstreckt sich nur auf ihr eigenes Reich.
In der Wirklichkeit zählen nur Taten.



424

Montag, 18. Dezember 2006, 18:06

Ach du Scheiße, was hat das bitte gekostet ?!
"It is time to let our voices be heard regarding the intrusion of religion in our schools and politics."

425

Montag, 18. Dezember 2006, 18:37

Zitat

Original von Surtur
Ach du Scheiße, was hat das bitte gekostet ?!


Des ist doch die derzeitig normale Hardcover-Version des Buches.
Liebe ist nur etwas fuer die Traeumenden, ...
... Die Macht der Träume erstreckt sich nur auf ihr eigenes Reich.
In der Wirklichkeit zählen nur Taten.



426

Montag, 18. Dezember 2006, 18:48

Ah achso und ich dachte, dir wäre mal wieder der Sammlerwahn durchgegangen :D
"It is time to let our voices be heard regarding the intrusion of religion in our schools and politics."

427

Montag, 18. Dezember 2006, 19:19

Zitat

Original von Surtur
Ah achso und ich dachte, dir wäre mal wieder der Sammlerwahn durchgegangen :D


Nayn,
der geht erst "Early 2007" mit mir durch, wenn der 3. Teil der Bauchelain-Triologie kommt und die Special Edition der 3 Bücher mit Unterschrift etc. im Schuber. *g*

Aber dennoch etwas teurer die HC Version.

Es ging ja aber nur drum, endlich NoK lesen zu können ;)
Liebe ist nur etwas fuer die Traeumenden, ...
... Die Macht der Träume erstreckt sich nur auf ihr eigenes Reich.
In der Wirklichkeit zählen nur Taten.



428

Montag, 18. Dezember 2006, 21:08

Ich bin mit dem Schmetterlingstraum3 durch , hat mir wieder sehr gut gefallen =) genaueres steht im Eis-und-Feuer-Thread (keine lust es noch mal zu schreiben oder es zu kopieren grad :D )

Ich mach mit The black Magican weiter, den nächsten black Company Band hab ich ncoh nicht, Hyperion ist mir grad zu dick und the Balck Magican liegt hier noch so schön :D

429

Dienstag, 19. Dezember 2006, 00:50

hyperion. hach. ich denk ma du meinst dan simmons, richtig?
Auf jeden fall lesen. der stil ist genial. für mich sowas wie der erikson der space-opera ;) endymion hält sich auch etwa auf dem hyperion-niveau, wenn nicht teilweise etwas höher (aber um das genauer zu sagen, wäre mal wieder reread angebracht), aber leider hat er bei Illium und Olympos sehr stark nachgelassen. Illium geht ja noch, aber olympos ist dermaßen redundant, dass reynolds fast stringent erscheint *g* und ich hasse redundanz. schließlich hab ich das teil gelesen, da muss man nich alles 100mal erzählen.

naja ich schweife ab ^^

im moment les ich die letzten seiten von alastair reynolds' chasm city und "die arche" liegt schon bereit (falls übrigens jemand interesse hat: habs bei ebay aus versehen zweimal ersteigert). außerdem liegt "american psycho" bereit und wird wohl morgen begonnen werden.

und zu weihnachten gönn ich mir dann mal den so hochgelobten daniel bieter ^^

430

Dienstag, 19. Dezember 2006, 14:07

natürlich werde ich es lesen, sonst hätte ich es mir ja nciht gekauft(gewünscht^^) ;)

Allerdings mag ich die Heyne-Platikpapier-Ziegelsteine nicht und es ist mir auch nur für die momentane Stimmung zu dick. Ich schätzte ich werde es nach Kriegsklingen von Joe Ambercromie lesen, welches nach Black Magican folgt, jedoch mir erst noch von meinem Bruder zu weihnachten geschenkt werden muss

431

Dienstag, 19. Dezember 2006, 20:22

Zitat

Original von Elster
lol

den Obrac machen wir schon noch zum Malazan-Groupie, keine Sorge :D


Geht es dabei nicht nur um die Übersetzung ? Ich hatte manchmal das Gefühl, dass er sich ein wenig vom SdG hat inspirieren lassen.

Ich wünsche dir dann mal viel Spaß damit, Palatio.
Interessante und sympathische/lustige Charaktere und dementsprechende Dialoge schaffen kann er alle mal.

(Siehe meine neue Signatur ;) )
"It is time to let our voices be heard regarding the intrusion of religion in our schools and politics."

432

Dienstag, 19. Dezember 2006, 20:26

Hm, auch wenn's vermutlich niemanden hier interessiert: Ich hab Gottesstreiter durch... ;( Leider.. Es ist von meinem bisherigen Eindruck [dem man am Besten Zeit lässt, sich zu bilden nach dem Lesen, und ich hab vor 'ner Viertelstunde die letzte Seite bildlich gesprochen verschlungen] sogar noch besser als Narrenrurm und ich hoffe, dass der dritte Band so bald wie möglich erscheint.
Es ist einfach herrlich und ja, auch atemberaubend, wie Sapkowski schreibt. Und obwohl es eindeutig genug Romane gibt, die im Mitterlalter spielen, in denen sich die Personen mit der Inquisition und Scheiterhaufen und dem 'freundlichen' Winken der Folterbank auseinander setzen müssen, somit Sapkowskis Romane also überflüssig erscheinen, ist dem ganz und gar nicht so. Die Charakterentwicklung, die Sapkowskis Hauptperson mitmacht, ist so schleichend, dass man sie nur im Nachhinein bemerkt.
Aber was ich eigentlich sagen wollte [obwohl sich das eh keiner durchliest :tongue: ] : Gottesstreiter ist sehr schlachtlastig [aber da ich Sapkowskis Beschreibungen von Kämpfen und Schlachten liebe, bin ich da ganz glücklich mit] und weniger mit humoristischen Einlagen gespickt als Narrenturm. Was aber nicht heißt, dass letztere fehlen ;)
Vor allem die Schilderung der letzten Schlacht [auch wenn es nur um insgesamt ca. 3000 Soldaten ging] hat mich so richtig mitgerissen. Mmmh, schwer zu sagen... Das ganze ist sehr blutig. Nein, nicht in allen Einzelheiten geschildert, eher im Gegenteil, keine unnötigen Ekelszenarien. Es zeigt einfach, wozu Menschen fähig sind. Und das den ganzen Roman durch, nicht nur im Krieg [der es allein in Gottesstreiter schafft, zweimal auszubrechen], sondern auch und vor allem dann, wenn es um Macht und Einfluss geht. Die Machtgeilheit des Klerus und diverser weltlicher Herrscher, die selbige an den Tag legen, wirkt nicht überspitzt - ist aber trotzdem zum Kotzen.
Ich würd ja sagen, Sapkowski räume mit dem romantisierten Bild des Mittelalters auf [tut er zum Teil auch, denn Erfindungen wie Schusswaffen halten Einzug, was man sich ja so nicht beim Bild des Mittelalters vorstellt], allerdings ist die Magie da ziemlich präsent, man ist also vor tanzenden Skeletten, Gestaltwandlern, Beschwörungsformeln etc. nicht sicher. Wobei das in Gottesstreiter gegenüber dem ersten Band doch merklich abnimmt. Was ich nicht wirklich bedauert habe, den einiges in Narrenturm war mir dann doch etwas arg zu absurd. Im zweiten Band spart Sapkowski mit dem Herumzaubern, und das ist auch gut so, sollte mMn aber auf keinen Fall ganz fehlen, denn die gelegentlichen entsprechenden Szenarien waren einfach nur genial.
Im Großen und Ganzen kann dieser Roman einen einfach nicht kalt lassen - und für die Freunde von wie auch immer gearteten Liebesszenen gibt's auch was zu lesen :tongue:

Hm.. Und nun? Da ich nicht wirklich Lust habe, heute abend noch mit Bonehunters anzufangen - liegt nicht am Buch, sondern daran, dass ich noch zu tief in Gottesstreiter stecke - werd ich mir gleich mal was für Zwischedurch zu Gemüte führen, nämlich Born to run von Stephen Kenson. Genau, ein Shadowrun-Romane :D
Da der aber nur knapp 250 Seiten hat, ist das wirklich nur was für Zwischendurch^^ Aber unser SL meinte, der Roman sei wirklich gut. ich vertraue mal seinem Urteil :)


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

433

Dienstag, 19. Dezember 2006, 22:37

So, ich hab mir eben auch mal den Schmetterlingstraum Teil 1 bestellt. Wenn alle so begeistert davon sind, werd ich es doch gleich mal testen. :D

Aber Narrenturm würde mich auch reizen. :)

Und nicht zu vergessen hab ich über die Ferien Unmengen an Texten für die Uni zu lesen. Also genug Lesefutter für die nächsten Wochen.
"Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt. Er ist nur ein Strang des Netzes, und was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Apsalar« (19. Dezember 2006, 23:28)


434

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 07:39

Zitat

Original von Schattenthron
[obwohl sich das eh keiner durchliest :tongue:
wie auch immer gearteten Liebesszenen gibt's auch was zu lesen :tongue:

Schatten


moin schatten

hört sich ja sehr interessant an. werde mir mal narrenturm und gottesreiter auf meine ( leider zu lange ) liste schreiben was ich als nächstes lesen ( nach SdG ) möchte.
wie kommst du darauf das sich das eh keiner durchliest? ?( ich finde deine beschreibung des buches klasse:] .
aber was verstehst du unter "wie auch immer gearteten" liebesszenen??(

435

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 10:14

Zitat

Original von Charru
aber was verstehst du unter "wie auch immer gearteten" liebesszenen??(


DAS wollte ich eigentlich auch fragen. Jetzt bin ich mal gespannt auf die Antwort. :D
"Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt. Er ist nur ein Strang des Netzes, und was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an."

436

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 10:33

Zitat

Original von Apsalar

DAS wollte ich eigentlich auch fragen. Jetzt bin ich mal gespannt auf die Antwort. :D


gott sei dank noch jemand. ich dachte schon nur ich bin doof:D :D :D :D

437

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 10:34

Da bist du nicht der einzige. Ich hab mich nur nicht getraut, genauer nachzufragen. ;)
"Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt. Er ist nur ein Strang des Netzes, und was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Apsalar« (20. Dezember 2006, 10:37)


438

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 15:24

Zitat

Original von Surtur


Geht es dabei nicht nur um die Übersetzung ? Ich hatte manchmal das Gefühl, dass er sich ein wenig vom SdG hat inspirieren lassen.



Der Stil errinnert Stellenweise schon daran, fand ich auch :D
Aber wenn es so wäre, wäre es erst im letzten Teil von Band drei so, denn nach Eis und Feuer Forum hat er GoM erst neulich gelesen (und darauf hin die Übersetzungsdiskusion ausgelöst)

Und da der Stil sich in Band drei nicht geändert hat, bin ich mir schon ziemlich sicher, dass alles von ihm selbst kommt

439

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 20:42

Zitat

Original von Charru
hört sich ja sehr interessant an. werde mir mal narrenturm und gottesreiter auf meine ( leider zu lange ) liste schreiben was ich als nächstes lesen ( nach SdG ) möchte.
wie kommst du darauf das sich das eh keiner durchliest? ?( ich finde deine beschreibung des buches klasse:] .
aber was verstehst du unter "wie auch immer gearteten" liebesszenen??(


Tu das, und solltest du mal dazu kommen, die Bücher dann auch zu lesen, wirst du's nicht bereuen :) Und wenn du Glück hast, ist dann auch schon der dritte [und laut Plan letzte] Band raus^^

Hm, naja, ich schreibe ziemlich wirr, und gehöre hier irgendwie zu der Minderheit, die außer Titel und Autor auch mal mehr zum Lesestoff schreibt. Daher kommt bei mir die Vermutung auf, alles andere stoße nicht so auf Interesse. Und so wirklich passt das meiste, was ich hier poste auch nicht in die Sparte der sonst hier üblichen Lektüren oO
Aber ich bin halt zu sehr mitteilungsfreudig, wenn mich ein Buch so mitgerissen hat [oder eben auch nicht] :)

*g*
Tja, das war eine Anspielung auf jemand bestimmten in diesem Forum ;) Angeblich gäbe es ja zu wenig Romane, die gute Liebesgeschichten [und mehr] in die Handlung eingeflochten liefern. Und wenn, dann nur oberflächliche... Bestes Beispiel ist hier Erikson.
Ich widerspreche da und sage, es gibt genug Autoren, die das Maß gehörig überschreiten. Nein, ich bin da nicht überempfindlich, aber manchmal möchte man doch einfach dies hier :wall: machen.
Und Sapkowski hält sich meiner Meinung nach gut in der Mitte. Da gibt's von Händchenhalten bis tiefergehenden Szenen die ganze Palette, aber er übertreibt nicht. Und zudem ist das gekonnt in den Rest der Handlung eingeflochten [okay, die ganze Misere fängt ja damit an, dass ein gewisser Medicus nicht die Finger von einer gewissen verheirateten Dame lassen kann - und umgekehrt].
Und überhaupt ist Sex in Romanen ja ein Thema für sich und spaltet die Gemüter. Wie ich darauf komme, auf sowas zu achten ist eine längere Geschichte.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattenthron« (20. Dezember 2006, 20:44)


440

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 08:24

das ist zwar schon fast ne antwort aber du hast immer noch nicht erkärt was du unter "wie auch immer gearteten" liebesszenen verstehst??(