Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

1 621

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 17:50

Das Erbe von Winterfell von George R. R. Martin
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

1 622

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 12:36

Tolles Buch.
Eines der stärksten Teile von Martin !

Hoffentlich ließt du es nicht in der schändlichen Neuübersetzung

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

1 623

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 19:42

@ Dunkman Doch weil ich kein anderen Teil gefunden hab, bzw im Buchladen nur dieser da war ^^ Mal eine Fragen kommen da in den späteren Büchern noch mehr Handlungsstränge dazu?
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

Fiddler

Schüler

Beiträge: 171

Wohnort: Siegerland

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

1 624

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 11:28

Ja, es kommen mehr Handlungsfäden. Um es mal bescheiden auszudrücken.^^
Auch Perspektivwechsel, mir haben die Jaime Kapitel nachher sehr gefallen.


Da ich gerade die Mechwarrior Online Beta zocke, lese ich mich querbeet durch meine 50-60 Battletech Romane, wie ich grade Lust und Laune habe.^^
"Explaine the Rules please."
"Thats just it, Adjunct, there ain`t no rules, except those I make as I go."

Metallica ist bei Rock am Ring 2014

1 625

Donnerstag, 1. November 2012, 10:12

Hey Fiddler mit welchem Band hast du bei Battleech angefangen
ich wollte mir nämlich auch ein paar zulegen

Lese gerade Unendlichkeit von Alastair Reynolds
Lang lebe Theol, Bagg, Kruppe und Iskral Pustll
Dass sie in diese großartige Serie noch den passenden Humor geben.

1 626

Freitag, 2. November 2012, 11:08

@ Dunkman Doch weil ich kein anderen Teil gefunden hab, bzw im Buchladen nur dieser da war ^^ Mal eine Fragen kommen da in den späteren Büchern noch mehr Handlungsstränge dazu?



Ja, Bult.
Es kommen mehr, aber einige verschwinden auch bzw. kommen erst später wieder.
Aber: Das ist super so.
Vieles treibt den Vorgang des selben Handlungsstrang weiter nur aus anderer Perspektive.

Glaube mir, das sind zwar viele POV, aber wenn du einmal die Häuser und Loyalität und Hauptstränge hast, freust du dich auf jeden neuen ;o)

Fiddler

Schüler

Beiträge: 171

Wohnort: Siegerland

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

1 627

Mittwoch, 21. November 2012, 12:01

Battletech:

aber ja keine große Kunst erwarten.^^

Angefangen mit der Gray Death Trilogie.
Typische Newcomer/Underdog schlägt alles, Geschichten.

dann: Das Schwert und der Dolch, als Einstimmung für die große Bühne

Dann die Warrior Trilogie, der nächst Nachfolgekrieg, diesesmal aus Sicht der Häsuer, der Prinzen usw.

Dann Wölfe an der grneze, wewil für Wolfs Dragoner wichtig und für die warrior Trilogie nachträglich etwas erhellend.

Dann die Blut der kernesky Trilogie.
Die Clan Invasoren kommen!


Das sollte erstmal reichen.^^

Falls du dich am Spiel orientieren willst, also Mechwarrioir Online, dass steigt Zeittechnisch bei der "Blut der Kernesky" Trilogie ein.
"Explaine the Rules please."
"Thats just it, Adjunct, there ain`t no rules, except those I make as I go."

Metallica ist bei Rock am Ring 2014

1 628

Montag, 26. November 2012, 19:21

Blood and Bones ist heute angekommen -:D
So ist wohl klar was ich gerade lese 8)
:lesen1:

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

1 629

Dienstag, 25. Dezember 2012, 11:48

Der Matarese Bund von Robert Ludlum gutes Buch bis jetzt ^^
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

1 630

Donnerstag, 3. Januar 2013, 08:46

Hey Bult,

wie kommst du mit den ganzen POV von Martin zurecht und wieweit bist du ?

1 631

Donnerstag, 3. Januar 2013, 12:06

So bin jetzt fertig mit Das Lied von Eis und Feuer, ich hoffe dass Martin schnell die nächsten beiden Bände schreibt.
@dunkman
ich bin zwar nicht Bult, aber ich kann dir sagen dass man mit dem POV eigentlich gut zurechtkommt . Man sollte es aber richtig lesen und nicht oft irgendwas überspringen sonst weiß man schon nach ein paar Seiten nicht mehr um was es genau geht
Lang lebe Theol, Bagg, Kruppe und Iskral Pustll
Dass sie in diese großartige Serie noch den passenden Humor geben.

1 632

Montag, 7. Januar 2013, 08:51

Hey Stumpf,

sehe ich ähnlich.
Hatte nur Bult speziell angesprochen, da er es ja angesprochen hatte ;o)

1 633

Samstag, 1. Juni 2013, 11:13

Lese derzeit die Swords & Dark Magic Anthologie. Goats of Glory war guter alter SE-Spaß inclusive Dungeon-Crawl, genau das Richtige, um das Buch zu eröffnen. Gefolgt von Tides Elba, einer Black Company Story von Glen Cook, typischer BC Spaß :D Bloodsport von Gene Wolfe hat mich ein wenig zu sehr an Die Nebel von Avalon erinnert, die ich so gar nicht mag. The Singing Spear von HabdenNamenvergessen war.. *gähn* A Wizard in Wiscezan von C. J. Cherryh wiederum war sehr spaßig, in jedem Fall aber sehr schön geschrieben :D Na dann, auf, auf, zu A Rich Full Week von K. J. Parker :D


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

1 634

Samstag, 1. Juni 2013, 16:20

@ Dunkmann

Sorry, habs erst jetzt gelesen. Naja finds teilweise total unnötig und kommt mir teilweise vor als wäre es geschrieben worden um nur Seiten zu füllen.
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

1 635

Samstag, 1. Juni 2013, 17:06

Das ist frech. Es ist geschrieben worden, weil Martin damit zeigt, dass er mit 24 POVs umgehen kann, was nur beweist, wie genial ASOIAF ist. :P

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

1 636

Sonntag, 2. Juni 2013, 14:58

@ seregthaur hast du ein Problem mit mir??? Nur weil meine Meinung nicht in deinen Kosmos passt, bist du hier der Verteidiger von Tolkien und Martin?Es ist meine Meinung und ich zwing niemanden die anzunehmen.Wenn es dir nicht passt gut , aber als frech zu titulieren ist zuviel des guten.
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

1 637

Sonntag, 2. Juni 2013, 15:23

Entschuldige, das war wohl ein Missverständnis, da "Das ist frech." in humorvoller Art gemeint war. Aber ich kann Dir ja nicht zum Vorwurf machen, den Humor nicht zu erkennen. ;)

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

1 638

Mittwoch, 5. Juni 2013, 18:48

R. Scott Bakker- Schattenfall Der Krieg der Propheten 1

Sehr interessant was ich bis jetzt gelesen hab, guter Tipp von Anomandaris :thumbup:
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

1 639

Donnerstag, 6. Juni 2013, 23:08

So, zwischen allem anderen Zeugs habe ich es geschafft, Swords & Dark Magic weiter zu lesen..
A Rich Full Week von K. J. Parker war, neben den Kurzgeschichten von SE und Cook, mein bisheriger Favorit, und ich muss, glaube ich, mal ein wenig in die Bücher von K. J. Parker investieren :D
A Suitable Present for a Sorcerous Puppet war ebenfalls sehr gut, und ausnahmsweise hat die umständliche Sprache mal - zum ersten Mal in dieser Anthologie, nicht gestört - sie hat sogar gepasst. Ich bezweifel aber, dass ich mir deswegen irgendwas anderes von Garth Nix antun werde.
Red Pearls war eine Elric von Melniboné Story von Michael Moorcock, und es braucht eigentlich nicht mehr Beschreibung - man merkt deutlich die Einflüsse, die Elric auf andere Fantasy hatte, und keiner kann mir erzählen, dass die Parallelen zu den Tiste Andii aus MBotF ZUfall sind, aber Elric ist ein Produkt der 60er und 70er. Ich mag nichts schlechtes drüber sagen.
The Deification of Dal Bamore von Tim Lebbon war.. blah. Bis auf das durchaus überraschende Ende, aber das musste überraschend sein, weil die Geschichte sonst nichts für mich getan hat.
Dark Times at the Midnight Market von Robert Silverberg hat mich auch nicht aus den Schuhen gefegt. Vorhersehbar und wiederholte sich ständig, und das nicht als Stilmittel.
The Undefiled von Greg Keyes hat mich positiv überrascht beim Erzählfluss, der einen sehr gut trägt obwohl man sich denken kann, was passieren wird.
Nun denn, auf zu Hew the Tintmaster von Michael Shea - der Name lässt mich nicht gerade Freudensprünge vollführen, aber da danach Scott Lynch kommt, werde ich mich wohl durchboxen :D


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

1 640

Freitag, 7. Juni 2013, 00:09

man merkt deutlich die Einflüsse, die Elric auf andere Fantasy hatte, und keiner kann mir erzählen, dass die Parallelen zu den Tiste Andii aus MBotF ZUfall sind, aber Elric ist ein Produkt der 60er und 70er. Ich mag nichts schlechtes drüber sagen.


Natürlich nicht. Annomander Rake ist ganz klar ein Spiel mit dem Elric Klischee. Das Seelenfressende Schwert, die Drachen, die Melancholie... alles da. Nur eben alles genau soviel verändert das es nicht Stereotypisch sondern richtig gut ist.

@Bult
Ich tue mir mit Bakker ja schwer... schlecht ist das nicht, aber irgendwie zu düster. Da sind original ALLE Charaktere entweder Soziopathen oder vom leben so geschädigt, dass es auch keinen Unterschied mehr macht. Da fehlt mir im Vergleich zu Erikson einfach der positive Touch. Die Irrwitzige Tatsache, dass gegen jede Hoffnung die richtige Entscheidung eines einzelnen zwar vielleicht nicht alles eben doch einiges zum guten wenden kann.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.