Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 10. Oktober 2009, 16:29

Fragen zu BH

Kann mir jemand plausibel und ich meine wirklich PLAUSIBEL erklären, warum die Imperatrix Korbolo Dom und Malick Rel so viel Macht gibt? Sie kamen als Gefangen bei ihr an, wie können sie so schnell alles umdrehen und vereinnahmen. Ich finde es weder schlüssig, dass Coltains Name so in den Dreck gezogen werden muss, um die Mandata besser dastehen zu lassen und noch unsinniger Dom und Rel so hoch befördern zu müssen. Ich finde das höchst unlogisch und unnötig. Ich denke diese Umstände sind sehr künstlich herbeigeführt von Erikson. Bei einem unbekannten Autor würde man da sehr viel kritischer damit umgehen.

Außerdem ist mir nicht so wirklich klar, was mit Ben und Kalam im imperialen Gewirr passiert ist, nachdem Cotillion ihnen geholfen hatte.
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

2

Samstag, 10. Oktober 2009, 22:03

Coltaine und die Wickaner allgemein sollten, soweit ich mich recht erinnere, für die Katastrophe in Seven Cities als Sündenbock herhalten.
Die Bevölkerung des Imperiums fing an zu rebellieren und da kamen der Imperatrix die Wickaner gerade recht.
Zu der Sache mit Rel und Dom kann ich nichts sagen, ist zu lange her.
Aber ich glaube damals als ich es gelesen habe, kam es mir schon plausibel vor.
Was mit Ben und Kalam danach geschah, weiß ich ebenfalls nicht mehr.
:harhar:

3

Montag, 26. Oktober 2009, 19:44

Wow hier kann man sich ja echt toll über seine Lieblingsreihe austauschen ... oder auch nicht!!!
Danke für die vielen Antworten!
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. Oktober 2009, 21:43

Zur Zeit ist recht wenig los hier aufm Forum. Da kann eine Antwort mal etwas länger "leer" stehen. Zumal die Englischleser schon wieder weit von BH entfernt sind, da ja bereits das dritte Buch nach BH draussen ist...also über 3 Jahre her. Und die deutschen Leser erst gerade am verdauen sind.

Also, kein Grund hier gleich deinen snark loszuwerden.
Du darfst deinen Threads auch gerne ab und an mal wieder nen Bump verpassen, damit er aktiv bleibt.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

5

Dienstag, 27. Oktober 2009, 14:29

Ich hätte eine Bitte, wenn du mir schreibst, dann lasse doch bitte deine eingedeutschten oder auch nicht eingedeutschten Wörter weg. Ich weiß nicht, warum man sich auf einem deutschsprachigen Forum ständig mit Ausdrücken wie "snark", "Bump" oder sonstigen nach Comicbuch klingenden Wörtern ausdrücken muss. Ich habe da nämlich keine Lust jedes Mal erst recherchieren zu müssen, was da jetzt gemeint sein könnte.
Heißt "snark" Ärger und "Bump" Schubs? Wenn ja, dann darf ich dir sagen, dass ich nicht verärgert war, dass ich fast keine Anworten bekommen habe, sondern verwundert und gelangweilt, denn wenn ich nicht in einem Spiel-der-Götter-Forum über meine Lieblingsreihe diskutieren und etwas nachfragen kann, wo bitte dann?
Wenn hier ohnehin alle nur auf englisch lesen und nur auf Fragen, zu den da zuletzt erschienen Büchern antworten wollen und können, dann brauche ich wohl nicht mehr hier reinzuschauen, was ich sehr schade finden würde.
Den vielleicht gemeinten "Schubs" wollte ich mit dem angeblichen "Snark"-loswerden übrigens tätigen.
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

6

Dienstag, 27. Oktober 2009, 14:56

Ich denke derzeit ist es noch nicht klar, wieso sich die Geschichte so entwickelt. Vielleicht hab ichs aber auch vergessen.

mfG
It's not denial. I'm just selective about the reality I accept.

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Oktober 2009, 18:28

Balrog,

Wenn du dich etwas hier auf dem Forum umgesehen hast, dann weisst du, dass es sehr wohl viele Leser gibt, die es deutsch lesen. Und mit meinem Kommentar wollte ich dir sicher nicht verbieten Fragen zu stellen, wohin kämen wir denn da? Du solltest also bitte meine Posts genau lesen, bevor du hier auf ein Kind von Traurigkeit machst ja?

Und wegen den Anglizismen...ja sorry, das ist so ne Angewohnheit von mir, liegt in der Natur des I-nets begründet, da ich mitlerweile fast besser Englisch als Deutsch kann ^^ Ich lese Fantasy nur noch in Englisch und treibe mich fast nur noch auf englischen Foren und Seiten rum...daher liegen mir die Worte dieser Sprache meist automatisch auf den Fingerspitzen.
Sieh es aber als Chance...man kann was lernen, was im Inet sicher nützlich sein kann ;)

Und wenn dein Post, den ich kommentiert habe nicht sarkastisch/angriffig war, dann hast du deine Worte aber sehr unglücklich gewählt.

Wie dem auch sei, ich hoffe du bleibst uns erhalten und es werden hier einige die Zeit finden dir ihre Meinungen zum Thema mitzuteilen. Ich weiss, was du meinst, muss aber sagen, dass ich auch keine Antwort für dich bereit habe, da die Feinheiten von BH bei mir leider nicht mehr so präsent sind. Das Buch habe ich vor über 3 Jahren gelesen.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

Kapuze

Profi

Beiträge: 609

Wohnort: Unna

Beruf: Studierender Student

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 27. Oktober 2009, 22:41

RE: Fragen zu BH

Zitat

Original von Balrog
Kann mir jemand plausibel und ich meine wirklich PLAUSIBEL erklären, warum die Imperatrix Korbolo Dom und Malick Rel so viel Macht gibt? Sie kamen als Gefangen bei ihr an, wie können sie so schnell alles umdrehen und vereinnahmen. Ich finde es weder schlüssig, dass Coltains Name so in den Dreck gezogen werden muss, um die Mandata besser dastehen zu lassen und noch unsinniger Dom und Rel so hoch befördern zu müssen. Ich finde das höchst unlogisch und unnötig. Ich denke diese Umstände sind sehr künstlich herbeigeführt von Erikson. Bei einem unbekannten Autor würde man da sehr viel kritischer damit umgehen.

Außerdem ist mir nicht so wirklich klar, was mit Ben und Kalam im imperialen Gewirr passiert ist, nachdem Cotillion ihnen geholfen hatte.


Dub du du. Servus.
Ich versuche - versprechen kann ich jedoch nichts - deine Fragen zu beantworten.
Zu der Sache mit Rel, den Wickanern und Dom:
Malaz, Quon Tali etc. stehen kurz vor einem Bürgerkrieg, alles erhitz sich und die Lage wird kritisch. Gründe sind zB. zu wenig Nahrung - wo die Wickanische Ebenen gerade recht kommen.
Anstatt dass sich die Bevölkerung untereinander zerreist und vernichtet, braucht die Imperatix einen Sündenbock, den die Bevölkerung zerreisen kann. Nun, wer kommt da besser in Frage, als die gescheiterten Wickaner? - Mit den "gebrochenen", wenig verbliebenen Kriegern und den schönen Wickanischen Ebenen? Niemand. Also wird Coltaine, samt seiner Taten im Reich der Sieben Städte, verleumdet.

Nun stellt sich die Frage, wer wird für Coltaines Untergang verantwortlich gemacht? Schließlich verlangt die einfache Bevölkerung nach einem, bzw. mehreren Helden.
Und, wieso nicht einfach die Wahrheit sagen? Es waren Rel und Dom.

So bekamen Rel und Dom ihre Beförderungen und ihre Positionen.

Alles in allem. Schlüssig. Zumindest für mich. Alle Einzelheiten weiss ich natürlich auch nicht mehr.

Und, naja, was soll danach groß über Kalam, Ben und Stürmisch gesagt werden? Irgendwas hatte Stürmisch und Ben angegriffen, erwischt und sie in die Spalte gedrängt/geschubst, oder die Spalte hat sich von selbst geöffnet.
Dann kam Cottilion zur Hilfe. Der bringt Kalam runter, mehr tut er aber auch nicht. Stürmisch heilt sich selbst und Ben fehlt nichts.
Was danach passiert? Naja, was sonst als das Gewirr verlassen und wieder zur Armee zurückkehren? Cottilion hatte ihnen gesagt, dass Tausende von K'Chain auf den Festungen sind. Und da sie auch nicht herausfinden konnten, warum sie - die Himmelsfestungen - stehen geblieben sind, kehren sie zurück.

Und wie es danach weiter geht, dass weisst du ja.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kapuze« (27. Oktober 2009, 22:43)


9

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 16:24

Also erstmal vielen Danke Kapuze! Demnach ist mir bei der Storyline von Kalam, Ben und Stürmisch also nichts entgangen. Ich habe eben überhaupt nicht begriffen, was das Ganze dort sollte (weder was sie dort letztlich in der Lucke gemacht haben, noch wie das irgendwas zu der Geschichte beigetragen hat).

Was allerdings die Sache mit den Wickanern und v.a. Dom und Rel angeht bleibe ich doch sehr skeptisch, wie nötig das Ganze war. Gut, dass die Nahrung knapp wird ist verständlich und auch dass neue Ackerländer erschlossen werden müssen. Aber deswegen muss man sich doch nicht gegen die loyalsten und besten kriegerischen Verbündeten richten. Hätte man nicht einfach im Reich der Sieben Städte wieder die Böden bestellen können? Vielleicht hätten die Wickaner ja auch erlaubt ihre Ebenen zu nutzen, auch wenn ich das jetzt nicht für die naheliegendste Lösung halt.
Völlig unschlüssig bleibt mir jedoch, warum die Wickaner verteufelt werden müssen, im Gegenteil, man hätte sie zu den Helden machen können, die man gebraucht hat, denn eigentlich waren sie das ja schon. Rel und Dom dagegen sind Hochverräter am Imperium und der Imperatrix und obendrein vollkommen geistesgestört. Solche mache ich doch nicht freiwillig zu den höchsten Würdenträgern, denn ich muss doch damit rechnen, dass sie es sofort wieder tun, wenn sie können.
Ich kann auch nicht deine Meinung teilen, dass die Wickaner versagt hätten, im Gegenteil, sie waren absolut fähig und erfolgreich und haben das absolut Beste aus der Situation gemacht und viele Flüchtilinge gerettet.
Also den Heldenruhm hätte man den überlebenden Wickaner zusprechen können und als Sündenböcke hätten Dom und Rel und alle übrigen Rebellen dienen können. Das Alles umzudrehen, bleibt für mich recht unlogisch und kaum nachvollziehbar.
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

10

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 18:45

Ich denke mal, das RdSS wir von den Malazanern eher gemieden werden, zumal der Kontinent wohl eher weniger gut gegenüber den Malazanern gestimmt ist.

Und einen Sündenbock kann man immer gut brauchen, zumal die Wut des Volkes ja auf irgendwen gelenkt werden muss. Ich glaube Anfangs waren es die Adeligen, nun sind es eben die Wickaner -> kein Krieg auf eigenem Boden.

Sich mit den Wickanern gutstellen und hoffen, dass diese freiwillig ihren Boden hergeben kann ich mir schwer vorstellen, zumal ja die Malazaner Die Wickaner schon einmal geopfert haben.
It's not denial. I'm just selective about the reality I accept.

11

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:07

Zitat

Original von Anomandaris
Balrog,

Und mit meinem Kommentar wollte ich dir sicher nicht verbieten Fragen zu stellen, wohin kämen wir denn da? Du solltest also bitte meine Posts genau lesen, bevor du hier auf ein Kind von Traurigkeit machst ja?

Und wegen den Anglizismen...
Sieh es aber als Chance...man kann was lernen, was im Inet sicher nützlich sein kann ;)

Und wenn dein Post, den ich kommentiert habe nicht sarkastisch/angriffig war, dann hast du deine Worte aber sehr unglücklich gewählt.



Also erstmal finde ich es ja sehr nett, dass du mir überhaupt antwortest. ;)
Aber ich muss sagen, dass ich schon der Meinung bin deine Posts aufmerksam zu lesen und dementsprechend habe ich auch nie behauptet, dass du mir verboten hättest hier Fragen zu stellen. Ich habe lediglich gemeint, dass wenn ich hier keine Fragen zu dem Buch stellen kann, weil ich keine Antworten bekomme, dann bekomme ich sie wohl nirgendwo. Ich bin im Übrigen auch der Meinung, dass das klar wird, wenn man MEINE Posts genau liest.

Sarkastisch war mein Post mit Sicherheit, aber ich war nicht ärgerlich, sondern wie gesagt enttäuscht und auch hier bin ich der Meinung, dass ich meine Worte nicht unglücklich gewählt habe. Wäre ich ärgerlich gewesen hätte ich was ganz anderes reingeschrieben und wäre wahrscheinlich vom Board geflogen. Ich kann doch nicht ärgerlich sein, wenn mir hier niemand antwortet, weil doch keiner von euch die Pflicht hat mir zu antworten! Dementsprechend war ich wie gesagt verwundert und enttäuscht und das drücke ich eben auch mal gerne mit Sarkasmus aus. Was du da dann reininterpretierst muss ich dann natürlich dir überlassen, weil ich nicht weiß, wie du schreibst, wenn du ärgerlich bist.
Also sage doch bitte nicht, ich mache auf ein Kind von Traurigkeit. Ich habe nämlich keinen Grund zu lügen. Wenn ich ärgerlich bin, dann sehe ich keinen Grund das zu verschweigen!

Solltest du mir nicht glauben, dann lies einfach nochmal meine Posts durch und stelle dir dabei jemanden vor, der enttäuscht und gelangweilt vor seinem PC sitzt und nicht jemanden der ärgerlich ist und ich hoffe du wirst erkennen, dass meine Wort auch in dieser Gefühlslage geschrieben werden konnten.

Was die Anglizismen angeht, so ist mir durchaus bewusst, dass diese im Internet sehr geläufig sind und daher auch häufig kaum zu vermeiden.
Aber finde einfach man muss es nicht übertreiben und das Wort "snark" muss nun wirklich nicht sein oder? Ich finde es einfach armseelig, wenn es inzwischen schon soweit mit der deutschen Sprache gekommen ist, dass ich ein Einglisch-Wörterbuch aufschlagen muss, um einen anderen Deutschen zu verstehen.

Naja wie gesagt, totzdem danke für deine Antworten. Mit dir kann man wenigstens ein bisschen diskutieren (auch wenn es in dem Fall nicht um die Bücher geht). :D
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

12

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:11

Die Rebellen als Sündenbock? Wie soll denn das bitte schön funktionieren?
Nur Mallik Rel und Korbolo Dom reichen auch nicht aus.
Sollte eine Bevölkerungsgruppe sein, im "Idealfall" eine Minderheit.
Außerdem sind die Wikaner auch sonst nicht gerade beliebt.
Macht eigentlich schon Sinn.
:harhar:

13

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 20:36

Was spricht dagegen, wenn die Rebellen die Sündenböcke sind????? Immerhin ist es die Wahrheit, sie haben ja gesündigt.
Und wenn Rel und Dom nicht ausreichen, dann sollen sich eben noch mehr Leute aus dem Pöbel beim Militär freiwillig verpflichten und die restlichen Rebellen aufmischen.
Rel und Dom aber zu den höchsten Würdenträgern zu machen ergibt natürlich vielmehr Sinn, ist schon klar!!!!!! ?( :wall:
Es heißt doch immer, dass die Malazaner, wohin sie auch kamen, für Zucht und Ordnung und Gerechtigkeit gesorgt haben (zumindest im Groben), was spricht dann dagegen Dom und Rel öffentlich an den Pranger zu stellen und dem Pöbel vor die Füße zu werfen, um ein Exempel zu statuieren. Das wäre Kriesenbewältigung gewesen, um aus einem gefestigten Kern des Imperium neu anzufangen. Aber die restlichen verbündeten Wickaner zusätzlich zu Feinden zu machen und den Hochverrätern Rel und Dom das Imperium zu Füßen zu legen ist natürlich weitaus logischer und auch ungeheuer klever von der ach so schlauen Imperatrix. CHAPEAU und BRAVO!!!
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

14

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 21:27

Zum einen: die Malazaner haben keine gefangenen Rebellen. Die Hundeschlächter wurden ausgelöscht, genauso wie Leomans Leute und Mathoks(?) Männer sind geflohen bzw. haben sich Paran angeschlossen(wovon die Imperatrix aber nicht weiß, wahrscheinlich...). Oder habe ich da was übersehen?
Außerdem reden wir hier von unterschiedlichen Kontinenten, die Wickaner aber sind gerade genau da wo man sie braucht(ironisch gesehen).
Und ob es der Wahrheit entspricht, ist unwichtig.

Zu der anderen Sache kann ich wie schon gesagt, nicht weiterhelfen. Natürlich klingt es so wie du es darstellst(zwar nicht falsch, aber oberflächlich) unlogisch.
Ich müsste es noch mal lesen, um dir eine vernünftige Antwort geben zu können.

Mal davon absehen: selbst wenn es tatsächlich eine dumme Entscheidung seitens der Imperatrix war, heißt das ja nicht, dass es im Gesamtkontext der Bücher unsinnig bzw. unglaubwürdig ist/sein muss. Oder glaubst du, dass Erikson auf diese Weise, die Geschichte um Coltaine noch tragischer gestalten wollte?
:harhar:

Kapuze

Profi

Beiträge: 609

Wohnort: Unna

Beruf: Studierender Student

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 22:51

Man kann die Rebellen nicht nehmen. Die Leute in Quon Tali wollen Blut sehen. Dazu müssen jedoch auch Leute aus Quon Tali abgeschlachtet werden. Oder willst du etwa einen ganzen Kontinent verschiffen, um in einem anderen Kontinent Leute abzuschlachten?
Eine Armee zu erstellen, um die nicht mehr vorhandenen Rebellen gefangen zu nehmen, geht auch nicht. Logistisch nicht und auch ansonsten müsste man dazu diese Leute nach Quon Tali schiffen. Und mal ganz nebenbei, das Reich der Sieben Städte hat alles andere als einen fruchtbaren Boden. Dazu kommt das Problem mit der Seuche. Das Problem, dass das Terrain dort alles andere als sicher ist. Die Städte, wenn überhaupt, sind gerade erst wieder zurückerobert worden und es herrscht ein noch größerer Mangel an allem als in Quon Tali.
Genabackis kommt auch nicht in Frage, dort gibt es ebenfalls zu viele Probleme.
Der einzig wirkliche sichere und komplett eroberte Kontinent war immer Quon Tali.
Und da die Imperatix sich nicht leisten kann, diesen auch noch zu verlieren, gibt sie den Leuten von Quon Tali halt das, was sie wollen. Blut, Land und Nahrung.
Und warum die Wickaner, fragst du. SIE sind die EINZIGEN, die in Frage kommen. Ihre Ebenen sich fruchtig, ihre Pferde sind köstlich und am aller wichtigsten: Sie sind gebrochen. Sie haben alle ihre Krieger im Reich der Sieben Städte verloren. Die wenigen übrigen sind auf dem Schiffen der Mandata, welche diese in Malaz zerfleischen lassen wollte, um dort den Blutdurst zu stillen.

Das ist doch alles mehr als plausibel. Ganz ehrlich, es ist sogar sehr klug durchdacht.

16

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 12:28

Gut erklärt, Kapuze.
Allerdings:"Die wenigen übrigen sind auf dem Schiffen der Mandata, welche diese in Malaz zerfleischen lassen wollte, um dort den Blutdurst zu stillen."
Die Mandata wollte die Wickaner tatsächlich aushändigen? Oder meinst du das anders?

Hmm, ist wirklich zu lange her.
:harhar:

17

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 16:39

Die Mandata nicht, aber die Imperatrix.
Das war einer der Gründe, warum nur eine kleine Gruppe um die Mandata an Land gegangen ist. Die Mandata hat sich geweigert auf die Wünsche der Imperatrix ein zu gehen und ist dann mit der gesammten Flotte weiter gesegelt.
How long was that blink? Gods below, it was a fucking eternity.

18

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 16:52

Zitat

Original von Grogromalz

Mal davon absehen: selbst wenn es tatsächlich eine dumme Entscheidung seitens der Imperatrix war, heißt das ja nicht, dass es im Gesamtkontext der Bücher unsinnig bzw. unglaubwürdig ist/sein muss. Oder glaubst du, dass Erikson auf diese Weise, die Geschichte um Coltaine noch tragischer gestalten wollte?


Ich glaube v.a., das Erikson unbedingt eine negative Wendung innerhalb und v.a. an der Spitze des malazanischen Impeiums herbeiführen wollte. Immerhin wird ja das Imperium ohnehin in näherer Zukunft Gesichte sein, so wie ich das bisher alles verstanden habe. Dass die Wickaner, die eigentlichen Helden, zu den Sündenböcken gemacht werden und somit noch tragischere Figuren, war für Erikson denke ich, ein schöner Nebeneffekt.
Eigentlich finde ich die Idee ja auch nicht schlecht, denn tatsächlich war es ja auch in der Geschichtsschreiung häufig so, dass Massenmörder glorifiziert wurden und wahre Helden verkannt. Nur die Umsetzung erscheint mir weiterhin eben sehr an den Haaren herbeigezogen.
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

19

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 17:16

Zitat

Original von Kapuze

Und mal ganz nebenbei, das Reich der Sieben Städte hat alles andere als einen fruchtbaren Boden.

Und warum die Wickaner, fragst du. SIE sind die EINZIGEN, die in Frage kommen. Ihre Ebenen sich fruchtig, ihre Pferde sind köstlich und am aller wichtigsten: Sie sind gebrochen. Sie haben alle ihre Krieger im Reich der Sieben Städte verloren. Die wenigen übrigen sind auf dem Schiffen der Mandata, welche diese in Malaz zerfleischen lassen wollte, um dort den Blutdurst zu stillen.

Das ist doch alles mehr als plausibel. Ganz ehrlich, es ist sogar sehr klug durchdacht.


Also ich stimme dir zu, dass es im Reich der Sieben Städte wohl nicht einfach gewesen wäre sofort wieder Ackerbau zu betreiben, aber ich meine mich zu erinnern, dass erwähnt wurde, dass die Nahrung knapp wird, weil eben die Ernten im Reich der Sieben Städte ausfielen. Also fruchtbare Böden müsste es da schon geben.

So und dann stimme ich dir auch noch zu, dass es oberflächlich betrachtet logisch sein mag die Wickaner zu opfern (was noch nicht die Sache mit Rel und Dom erklärt, die meiner Meinung nach die waren, da am meisten wollten, dass die Wickaner abgeschlachtet werden), aber so sehr klug und durchdacht wie du kann ich das einfach nicht sehen.
Denn die Imperatrix hat wie gesagt nichts mehr von Paran bzw. Dujek und seiner Armee gehört und weiß nicht einmal ob es sie noch gibt (steht glaube ich genau so drin). Somit ist die einzige noch einsatzfähige Armee des Imperium die, die die verbliebenen Wickaner beinhaltet. Diese Armee weiter zu schwächen und obendrein allen beteiligten und verblieben Soldaten der 14. (?) zu zeigen, wozu ihre Imperatrix im Stande ist (dem niederträchtigsten Verrat an ihren besten Soldaten) sollte deren Loyalität nicht gerade steigern.
Sie riskiert, dass sich ihre Mandata und ihre verbliebenen Soldaten von ihr abwenden und sie somit keine einziege Armee mehr besitzt. Das nenne ich nicht plausibel und sehr klug! Da riskiere ich doch als Herrscher lieber einen unzufriedenen Pöbel und behalte eine einsatzfähige Armee, um Aufstände niederzuwerfen. Ich kann mich an keinen Imperator in der Geschichte erinnern, der zuerst an den Pöbel und dann an seine Soldaten gedacht hätte. Es war immer anders herum.

Und da ich noch nicht weiß wie es weitergeht, finde ich auch, dass die sehr klug durchdachte Aktion der Imperatrix voll in die Hose ging. Nun ist sie nämlich Rel und Dom ausgeliefert und nachdem weder Kalam noch Perl die Klaue gegen die beiden einsätzen werden, wird die Imperatrix wohl bald das Zeitliche segnen.

Naja wahrscheinlich wisst ihr schon mehr als ich, aber die Bücher auf englisch zu lesen wäre mir glaube ich echt zu viel. Ich kann ja vieles so schon nicht mehr nachvollziehen. :D
Der Diener seufzte. "Dann folgt mir. Wir gehen zu einem toten Azath-Haus."
"Ein totes Azath-Haus? Hol mich der Vermummte, ein Gartenfest."
Ein Gartenfest? Ach, ich mag diesen Mann.

20

Freitag, 30. Oktober 2009, 10:09

Steven Erikson ist auch ganz sicher nicht der richtige Autor um mit dem Lesen englischer Bücher anzufangen ;)
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.