Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 10. September 2010, 10:01

Kaschan und ihre Hinterlassenschaft

Hallo.

Ich bin jetzt bei Kinder des Schattens angekommen.
Intreressant ist die geschichte, die Forcht seinen beiden Brüdern am Blutauges Schädel über die Magie der Kaschan erzählt.

1.
-> Die Kaschan zersetzten mit ihrer Magie die Bindung aller materiellen Dinge und konnten so die fliegenden Festungen erschaffen.
Waren also die Kaschan die Kurzschwänze der K'Chain Che'Maille?
Wo genau kamen die her?

2.
-> Die Invasion der Edur zwang die Kaschan zu einem machtvollen Ritual, bei dem sie ihre Magie wie eine Seuche in das Gewirr von Mutter Dunkel einsickern liessen.
Damit wurde Mutter Dunkel zurückgedrängt und die Kurald-Gewirre verseucht. Und langfristig wird so alles Existierende ausgelöscht.
Bedeutet das, dass die somit auch für die Zerstörung von KE verantwortlich sind?

3.
-> Vater Schatten hat sich durch seine Invasion auf dieser ebene also den Zorn aller Älteren Götter und Aufgestiegenen zugezogen, denn durch sein Handeln wurde die Vernichtung von allem eingeläutet.
-> Also zerstört die Kaschan Magie nicht nur die Kurald Gewirre, sondern alles? Scheinbar unaufhaltsam selbst für ältere Götter?

4.
-> Ich sehe hier eine große Paralle zum VG. Dieser zieht sich auch den Zorn (fast) aller Mächtigen zu und seine Tun vergiftet ebenfalls wie eine Seuche die Gewirre.
Könnte ein zusammenhang entweder zwischen Kaschan oder Vater Schatten und dem VG bestehen?
Winter is coming!

2

Sonntag, 12. September 2010, 00:15

1. Wo die KCCM herkommen ist glaub ich nicht bekannt. Wahrscheinlich aus einer anderen Welt, ähnlich wie die Tiste Andii/Edur.

2. An die Stelle kann ich mich nicht mehr erinnern. :gruebel: Könntest du die Stelle angeben?

3. Nicht direkt durch die Invasion. Bei der Schlacht gegen die KCCM kämpft ja Silchas Ruin mit den Andii mit ihm. Dann verrät er ihn, sticht ihn ab und versorgt ihn im Azath.

Spoiler Spoiler

Dann erst wird Scabby von Kilmandaros ihn Begleitung von Mael den Schädel eingeschlagen und er ihn einem Finnest von Gothos eigesperrt.
Er hat nicht den Zorn aller Götter aller Götter auf sich gerufen. Wird wahrscheinlich auch nie vorkommen, da die sich wohl nie alle einig sein werden ;)

Das ist mir neu, dass die Gewirren durch die KCCM Zauberei zerstört werden. :huh: Mein Eindruck war, dass die Gewirre vor allem vom Chaos angegriffen werden, unter dem Einfluss des CG. :nixweiss:

4. Zwischen Scabby und CG besteht kaum eine Verbindung, da jener im Finnest eigesperrt ist. Und die KCCM sind wie es mir ist eigentlich schon lange verschwunden, haben sich quasi selbst vernichtet oder?,

Spoiler Spoiler

und sind erst kürzlich wieder aufgetaucht.
Deshalb glaube ich auch hier eher weniger an eine Verbindung von ihnen mit dem CG.


Sind zwar nur kleine Spoiler, aber es sind Spoiler - ich war so frei, sie zu markieren. Zur Info: der erste ist aus RG und der zweite aus tBH, wenn nicht sogar DoD, wo es erst so richtig explizit wird. Point being, bitte darauf achten.

Schatten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattenthron« (12. September 2010, 12:42)


3

Sonntag, 12. September 2010, 13:07

So, ich versiche es mal soweit es geht, ohne die folgenden Bücher zu spoilern..

Zitat

-> Die Kaschan zersetzten mit ihrer Magie die Bindung aller materiellen Dinge und konnten so die fliegenden Festungen erschaffen.
Waren also die Kaschan die Kurzschwänze der K'Chain Che'Maille?
Wo genau kamen die her?
Kaschan ist nur ein anderer Ausdruck für K'Chain Che'Malle. Im Laufe der Zeit ist der Name in den Überlieferungen der Edur degeneriert und ist zu Kaschan geworden.
Die Kurzschwänze hießen K'Chain Nah'ruk und wurden genetisch umstrukturiert um den K'Chain Che'Malle zu dienen. Das fanden die Nah'ruk nicht so toll und veranstalteten einen Bürgerkrieg. Dies geschah auf Genabackis zur selben Zeit wie die Invasion der Tiste Edur und Andii auf Lether.
Wo die K'chain ursprünglich herkommen ist unbekannt, aber fest steht, dass sie keine 'heimische' Spezies sind.

Zitat

2.
-> Die Invasion der Edur zwang die Kaschan zu einem machtvollen Ritual, bei dem sie ihre Magie wie eine Seuche in das Gewirr von Mutter Dunkel einsickern liessen.
Damit wurde Mutter Dunkel zurückgedrängt und die Kurald-Gewirre verseucht. Und langfristig wird so alles Existierende ausgelöscht.
Bedeutet das, dass die somit auch für die Zerstörung von KE verantwortlich sind?
Das ist eine seeehr komplizierte Sache.. Zunächst einmal ist es schwer, dazu etwas zu sagen ohne zu spoilern, aber selbst wenn die Infos aus späteren Büchern hat ist es imemr noch ein Gewaltakt, seine Gedankengänge darum zu wickeln.. Es ist alles mehr oder weniger miteinander verflochten.
Ich versuche es mal so.. Dieser satz beschreibt es eigentlich ganz gut: "The Kaschan locked all things into mortality, into the relentless plunge towards extinction."
Vor dem, was immer die K'Chain da angestellt haben, war alles ewig. Alle elementaren Kräfte hätten ewig existiert und die Entwicklung, die sich abspielte, hätte sich weiter abgespielt - also das, was mit der Entstehung der Älteren Götter als elementare Kräfte begann etc etc. Nun aber hat das Choas die Möglichkeit, sie zu verschlingen, und somit aller Existenz ein Ende zu setzen. Mutter Dunkel ist in ihrem eigenen Gewirr - Kurald Galain - eingesperrt und hat keine Möglichkeit, allein dem Chaos zu entkommen. Das Choas selbst ist aber nicht 'böse'. Es ist einfach so, dass jede elementare Kraft - auch das Choas - nur das tut, was seiner Natur entspricht. Das Choas darf Mutter Dunkel nun aber nicht bekommen, da Mutter Dunkel der Ursprung aller Existenz ist und somit alles endet, wenn Mutter Dunkel endet.
Was das ganze mit Dragnipur zu tun hat, erfährt man näher in TtH ;)

Und nein, die Zerstörung von Kurald Emurlahn geht auf Scabbys Kappe.

Zitat

3.
-> Vater Schatten hat sich durch seine Invasion auf dieser ebene also den Zorn aller Älteren Götter und Aufgestiegenen zugezogen, denn durch sein Handeln wurde die Vernichtung von allem eingeläutet.
-> Also zerstört die Kaschan Magie nicht nur die Kurald Gewirre, sondern alles? Scheinbar unaufhaltsam selbst für ältere Götter?
Den Zorn hat er sich in erster Linie durch seine sehr aktive Beteiligung an der Zerstörung von Kurald Emurlahn zugezogen. Und es war auch nicht der Zorn aller Götter, sondern 'nur' einiger, nämlich derer, die sich berufen fühlen, Ordnung in dem ganzen Haufen zu halten. Wer genau das war, erfährt man in RG.

Und ja. Aber es ist nicht die Magie der K'Chain direkt, die das verursacht. Was sie getan haben, war nur der Trigger, der die Lawine ins Rollen gebracht hat.

Zitat

4.
-> Ich sehe hier eine große Paralle zum VG. Dieser zieht sich auch den Zorn (fast) aller Mächtigen zu und seine Tun vergiftet ebenfalls wie eine Seuche die Gewirre.
Könnte ein zusammenhang entweder zwischen Kaschan oder Vater Schatten und dem VG bestehen?
Nein, das ist sehr unwahrscheinlich bis hin zu nicht vorhanden. Die Ähnlichkeit ist zufällig. Aber das wird beides später noch genauer erklärt.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

4

Montag, 13. September 2010, 09:18

Dank euch beiden. Ein bisschen mehr sehe ich jetzt durch.

Die Stelle wo das her ist, ist die Aussage von Forcht an Scabandaris Totenstelle, als er Trull und Ruhlad von der Überlieferung der Edur-Frauen berichtet.

Kaschan = K'Chain macht Sinn.

Den Zorn aller Götter, das war Forchts Aussage, nicht meine.

Zum Verständnis der Kaschan-Magie würd ich nach eurer Erklärung nun sagen, sie haben sowas wie die Entropie ins Leben gerufen, was physikalisch dem Chaos entspricht, also dem Streben nach dem Zustand maximaler Unordnung. Das geht extrem langfristig (also in riesigen Zeitskalen) vonstatten.
Winter is coming!

5

Montag, 13. September 2010, 11:50

Zitat

Den Zorn aller Götter, das war Forchts Aussage, nicht meine.
Mmh, man muss halt nur die Edur Legenden/Prophezeihungen mit etwas Vorsicht genießen, da vieles im Laufe der Zeit verfälscht wurde.. So wäre auch die Aussage 'Zorn aller Götter' eher eine Übertreibung als der Wahrheit entsprechend. Aber ich sag mal, weiter lesen und rausfinden ;)

Zitat

Zum Verständnis der Kaschan-Magie würd ich nach eurer Erklärung nun sagen, sie haben sowas wie die Entropie ins Leben gerufen, was physikalisch dem Chaos entspricht, also dem Streben nach dem Zustand maximaler Unordnung. Das geht extrem langfristig (also in riesigen Zeitskalen) vonstatten.
So kann man es sagen, sehr schön zusammen gefasst :)


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe