Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 22. Mai 2013, 12:16

Es ist eben einfach so, dass es den Unterschied zwischen Elfen und Elben im englischen Original nicht gibt. Rein zufällig hat ausgerechnet die Tolkien Übersetzerin das Wort "Elben" gewählt - alle anderen Übersetzer haben das Wort "Elves" mit "Elfen" übersetzt unabhängig davon ob es sich eher um niedliche kleine Elfen, arrogante Hochelfen, bösartige Dunkelelfen oder naturverliebte Waldelfen handelt - um alle gängigen Varianten abzudecken. Das heisst, eben dass der Unterschied zwischen Tolkiens "Elben" und den sonstigen "Elfen" ein Konstrukt ist - eine spezifisch deutsche Kuriosität.

Zum Rothfuss bekommst du dann direkt mal einen Link zu Jo Waltons (übrigens selber Hugo-Gewinnerin) Re-Read auf Tor.com. Vielleicht findest du da ja noch etwas mehr Tiefe in Rothfuss Büchern ;)
http://www.tor.com/features/series/patrick-rothfuss-reread
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kah-thurak« (22. Mai 2013, 13:40)


seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 398

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 22. Mai 2013, 12:21

Achso. Ja. Natürlich. Aber da wir im Deutschen da nunmal sprachlich unterscheiden können, sollten wir das tun, auch wenn es kurios erscheinen mag. ;-)

Falls es sowas auch auf Deutsch geben würde, wäre ich Dir dankbarer. Solche Sachen auf Englisch zu lesen, lässt meine Demotivation exponentiell steigen. Heißt, ich lese es nicht. ^^

43

Mittwoch, 22. Mai 2013, 13:39

Hm. Martin, Tolkien und Rothfuss liest du demnach auch auf deutsch? Interessant. Da werden natürlich viele Aussagen über die sprachliche Qualität sehr diffus, da wir dann zu einem erheblichen Teil über die Qualität der Übersetzung reden müssten. Ich fürchte auf deutsch gibt es da auch nicht viel zu - die meisten wirklich interessierten lesen halt eh im Original und die internationale Diskussion findet sowieso auf englisch statt...

Ich finde aber schon, dass man gerade wenn man sich so intensiv mit einer Sache beschäftigt wie du anscheinend mit Tolkien mal das Original lesen sollte - oder zumindest solche offensichtlichen Übersetzungsspezifika wie das mit den Elfen/Elben/Elves wissen müsste.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 398

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:16

Tja, ich mag das Englische eben nicht so dolle.

Aber da die letzten 10 Bände der History of Middle-Earth nicht übersetzt wurden, werde ich da z.B. englisch lesen müssen. Und auch der Herr der Ringe steht noch im Original an (bislang nur den Hobbit im Original gelesen, was ja nicht sonderlich schwierig ist...)

Das mit dem Übersetzungsspezifikum wusste ich aber. Als Indiz:

Zitat

Die Elben werden nunmal (im Deutschen) überall Elben genannt und auch Tolkien wollte das so.
Dein

Zitat

Was die Elfen angeht... überall sonst werden auch die Hochelfen als die Tolkiens "Elves" ja zu sehen sind als Elfen übersetzt.
fand ich nur verwirrend formuliert irgendwie, falls Du da jetzt was andres interpretiert hast.

45

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:26

Da muss ich Kah-thurak allerdings zustimmen.. Wenn man über solche Minutiae diskutieren will, wie es hier gerade passiert und für sich in Anspruch nehmen will, etwas zu kennen und mit Fug und Recht interpretieren zu können, sollte man das Original kennen. Der Unterschied zwischen Elfen und Elben ist für HdR völlig irrelevant, weil es ihn gar nicht gibt. Und ja, es spielt keine Rolle, dass in der deutschen Übersetzung mal Elben und mal Elfen steht - wenn wir hier wirklich über Literatur diskutieren wollen, wird es umso wichtiger, was die Absicht des Autors war und was er da überhaupt geschrieben hat, in seiner Originalfassung. Das Argument, dass nur das gilt, was der Leser für sich wahr nimmt, verliert seine Gültigkeit in diesem Zusammenhang. Wenn man über Literatur redet, spielen die Aussagen des Autors genauso eine große Rolle, wie die Wahrnehmung des Lesers.

Interessanter weise ist Deutsch auch die einzige von den Sprachen, die ich verstehe, in der diese Annahme so schwer auszurotten ist - muss an der tief verwurzelten Aussage 'Land der Dichter und Denken' liegen; nur dass sich der literarische Mittelpunkt mittlerweile verlagert hat, besonders wenn wir von Fantasy und ihren Verwandten sprechen.
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

46

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:34

Es gibt halt gerade in den Details, die ja für eine besonders hohe Qualität wichtig sind auch Dinge, die einfach nicht übersetzbar sind - was soll ein Übersetzer z.B. daraus machen?

Dark Laurian, Arliden's wife,
Has a face like a blade of a knife
Has a voice like a prickledown burr
But can tally a sum like a moneylender.
My sweet Tally cannot cook.
But she keeps a tidy ledger-book
For all her faults I do confess
It's worth my life
To make my wife
Not tally a lot less

Die letzte Zeile heisst: Netalia Lockless. Unübersetzbar, meiner Ansicht nach (aber vielleicht kommt ja gleich Gero und berichtigt mich ;)).
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 398

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:38

Die letzte Zeile heisst: Netalia Lockless.
Ey! Ist das jetzt ein Spoiler bezüglich einer potentiell anderen wahren Identität der Eltern Kvothes?

muss an der tief verwurzelten Aussage 'Land der Dichter und Denken' liegen
:love2: :smoke2: :whistling:

48

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:39

"To spoil" heisst "verderben". Wie man sich mit dem Wissen was verderben könnte ist mir rätselhaft. Ausserdem steht es ja im Text ;)
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 398

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:43

Ja, klar. Sie ist es. :D Die ältere Schwester der Verlobten des Maer Alverons.
:thx:
Daher kam sie Kvothe auch bekannt vor. Hmm, Rothfuss ist doch besser als gedacht. :P

50

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:52

Rothfuss ist was solche Dinge angeht wahnsinnig clever... da steckt ne Menge im Text die man beim normalen Lesen nicht mitkriegt (ich jedenfalls nicht). Deshalb ist der Re-Read auch so interessant. Die übertreiben es da zwar ziemlich, aber es kommt schon einiges dabei rum.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 398

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:56

Jetzt verstehe ich, warum ich das Original hätte lesen sollen, übersetzt steht da nämlich:

"[...] In meinem Streben
Zu lieben locker lass..."

-> Damit kann man echt nichts anfangen. Mein Pech. ^^
So, jetzt Furcht des Weisen Teil 2 abholen. ;)

52

Mittwoch, 22. Mai 2013, 16:33

Noch ein Argument für die englische Ausgabe... Wise Mans Fear bekommst du bei Amazon ab 6,7 € (Ebook: 5 €). Wer auf deutsch lesen will zahlt 48 € (ab Juli für unschlagbare 30 € als Sonderausgabe; Ebook: 36 €).

Inkl Name des Windes ist man auf Deutsch derzeit bei 63 € und auf Englisch bei 13,2 €. Und selbst wenn man die englische Hardcover Edition nimmt sind es nur 37 €.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.