Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. März 2011, 14:36

Die Top 3 eurer Lieblingsbücher !

Halli Hallo ,
Da es hier kein Thema dazu gibt oder ich keins gefunden habe :batsch: , eröffene ich mal eins .
Wollte halt mal fragen was eure Top 3 eurer Lieblingsbücher ist , und halt eine kleine Begründung warum es so oder so ist .
Meine 3 sind : 1.Das Spiel der Götter , 2. Der Midkemia Zyklus , 3. Die dreibeinigen Monster .
Kennt ihr Die dreibeinigen Monster ? Was haltet ihr von denen
Lang lebe Theol, Bagg, Kruppe und Iskral Pustll
Dass sie in diese großartige Serie noch den passenden Humor geben.

2

Dienstag, 15. März 2011, 16:08

1. MBotF
2. First Law Trilogie
3. Das Paradies der Schwerter (Einzelband)

3

Dienstag, 15. März 2011, 20:16

Mmmh.... ich halte generell nicht viel von solchen Ranglisten! Ich kann dir die Frage nach meinem Lieblingsbuch bzw. Lieblingsbüchern genauso wenig beantworten, wie wenn du mich nach meinem Lieblingslied oder -film fragen würdest! Ich denke, es spielen einfach so viele Faktoren eine entscheidende Rolle (Stimmung, Genre,...), sodass es zumindest für mich nicht möglich ist, 3 Favoriten zu wählen!

Aber ohne Zweifel würde "Das Spiel der Götter" bei mir ganz vorne mitmischen! ;)
"You are seven years old. You are a man. Bury your first toy and your mother's picture."

Anomandaris

First Son of Mother Dark

Beiträge: 10 151

Wohnort: Kurald Galain

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. März 2011, 22:36

Geht mir ähnlich wie el topo. Ich habe nur eine Liste von Top Autoren, die ich aber innerhalb dann nicht wirklich ordnen kann bzw. will. Diese Top Autoren kann ich aber gerne nennen. Es sind:

Erikson
Bakker
Martin
West
Esslemont

Auch sehr gut gefallen mir Williams, Kay, Kephart. Abercrombies erstes Buch gefiel mir auch gut.
Mane of Chaos. Anomandaris. Lord of the Tiste Andii, who has looked down on a hundred thousand winters, who has tasted the blood of dragons, who leads the last of his kind, seated in the Throne of Sorrow and a kingdom tragic and fey.
Mod-Stimme ist rot :yoda:



Jeder hat das Recht auf seine eigene, falsche Meinung.

5

Samstag, 4. Februar 2012, 21:33

1. spiel der götter von steven erikson

2. die sturmlicht-chroniken von brandon sanderson

3. die klingenromane von joe abercrombie

Kallor

Anfänger

Beiträge: 15

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. Februar 2012, 19:27

Also Lieblingsbuch kann man halt nicht so ganz sagen finde ich, Lieblingsautor oder lieblingsreihe schon eher :D Aber egal ich mach auch mal mit. Also ganz oben steht bei mir die sdg reihe von erikson, bin zwar noch nicht ganz fertig (lese grad Im Sturm des Verderbens), aber fesselt mich schon ganz schön.
Die "Elfenbücher" von Bernard Hennen find ich, muss ich ehrlich sagen, auch ziemlich genial und dann kann ich auch "Die Säulen der Erde" von Ken Follett nicht außer acht lassen. Also diese Bücher haben mich wohl von allen die ich bisher gelesen habe am meisten gefesselt.

7

Freitag, 10. Februar 2012, 10:25

Eine Top 3 zu erstellen ist ja irgendwie ein Lebenswerk.

Ständig ändern sich die Top 3, da man ja immer mal was neues liest und somit neu bewertet.
Angefangen hab ich von 20 Jahren mit dem Schweert von Shannara, was dann lange Zeit mein Lieblingsbuch war. Später kamen schier unzählige Bücher hinzu (genauer sinds iwie um die 130) und der Geschmack ändert sich mit der Zeit auch.

Die Malazan-Reihe hat ja auch ihre Höhen und Tiefen. Ich finde nicht jedes (kenne nur die bisher übersetzten) davon gut.

Was sich aber seit langem in meiner Top 10 befindet ist z.B. Die Kette der Hunde und auch die Knochenjäger (jeweils beide deutsche als ein Buch gezählt). Die sind schon richtig richtig gut.
Aber auch jedes der 5 Eis und Feuer Bücher kommt in meine Top 10 (das ist iwie genau mein Ding).
Sehr gut find ich auch Loren Colemans Legends of Kern (Age of Conan) und, man kanns kaum glauben, auch Dragondoom von McKiernan.
Hohlbein kann auch richtig gut sein.
Winter is coming!

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

8

Samstag, 25. Februar 2012, 23:09

Hm würd sagen :

Elric von Melnibone von Michael Moorcock weil dass der erste große Band war den ich gelesen hab zum Thema Fantasy und mich dazu gebracht mehr solche Bücher zu lesen :)

Die Herr der Ringe Trilogie von Tolkien mit allen ihren Geschichten und Legenden die davor spielen, einfach richtig gut

Die Welt der tausend Ebenen Reihe von Philip Jose Farmer ein unglaubliches Buch auch wenn es Fantasy und Science Fiction vermischt.Kann mich noch genau an Einzelnheiten erinnern und hat mich sehr beeindruckt
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

9

Freitag, 4. Mai 2012, 23:42

Verdammt... 3 sind zuwenig!

Ganz oben in jedem Falle "Das Lied von Eis und Feuer"!
Dann natürlich auch
-Die Sturmlicht-Chroniken
-Die Königsmörder-Chronik
-Hyperion Zyklus
-Spiel der Götter
-First Law-Trilogie (wobei diese mich ein klein wenig weniger berührt als die davor genannten Reihen)
Die Reihenfolge ist nicht aussagekräftig... Alles wirklich außergewöhnliche Bücher! Könnte noch stundenlang darüber erzählen... außerdem weiß ich, dass wenn ich gleich aufgehört habe zu schreiben, mir noch 10 weitere Bücher einfallen... schlimm...

10

Samstag, 5. Mai 2012, 19:44

Hmmm ... Bücher oder Zyklen?

Zyklen:
- The Dark Tower
- Malazan Book of the Fallen
- Song of Ice and Fire
- Kingkiller Chronicle
- Lord of the Rings


Bücher:
- Naokos Lächeln
- THe Stand
- Blumen für Algernon
- Küßchen, Küßchen

* jeweils zufällige Reihenfolge
It's not denial. I'm just selective about the reality I accept.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. Mai 2013, 12:11

Lieblingsbücher?! (Ich nehme das Wort "Buch" mal genau. :P)

- A Storm of Swords (Schwertgewitter)
- A Dance with Dragons (Drachenreigen)
- A Clash of Kings (Königsfehde)

Begründung:

Siehe Signatur, habe bislang eben nichts Besseres gelesen.

@ Mod

Falls das Necroen nervt, gegen Regeln verstößt etc., einfach sagen, dann höre ich sofort auf. (Will hier ja auch nicht unnötig wen verärgern.)

12

Freitag, 17. Mai 2013, 15:58

@seregthaur
Mal interesse halber: Was wäre denn deine Antwort, wenn GRRM von der Liste ausgeschlossen wäre?


Wenn ich mich wirklich auf genau 3 Bücher beschränken will sähe die Liste vermutlich so aus:
Deadhouse Gates, The Name of the Wind, Memories of Ice
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

13

Freitag, 17. Mai 2013, 16:04

Nur im Fantasy-Bereich oder allgemein?

The Name of the Wind finde ich auch großartig, aber ist bei mir doch um einiges unter ASOIAF.

14

Freitag, 17. Mai 2013, 16:15

Die Kingkiller Reihe ist ruhiger, weniger reisserisch und vielschichtiger als ASoIaF... subjektiv würde ich sie auch als intelligenter bezeichnen. Hinzu kommt ein um längen besser ausgearbeitetes World Building und die Tatsache, dass man mit höchster Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass die Reihe mit dem nächsten Band in absehbarer Zukunft wie ursprünglich vom Autor geplant abgeschlossen sein wird.

ASoIaF hat halt mehr Knalleffekte und mehr Figuren. Das alleine reicht für mich aber nicht für das höchste Niveau.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

15

Freitag, 17. Mai 2013, 16:34

Du bist der erste, den ich kenne, der in der Kingkiller-Reihe ein besseres Gesamtpaket sieht. Interessante Sichtweise. :D
Weißt Du zufällig, ob es stimmt, dass die Reihe usprünglich "The Song of Flame and Thunder" heißen sollte?

Zu meinen Top 3 (ohne Martin, nur Fantasy):

- Narn I Chîn Húrin – Die Geschichte der Kinder Hurins (J.R.R. und Christopher)
- Der Herr der Ringe (J.R.R.) (Ist für mich ein Buch)
- Das Silmarillion (J.R.R., Christopher und noch wer)

Zu meinen Top 3 (ohne Martin, allgemein):

- Narn I Chîn Húrin – Die Geschichte der Kinder Hurins
- Faust, der Tragödie erster Teil (Goethe)
- der abenteuerliche Simplicissimus (Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen)

16

Freitag, 17. Mai 2013, 16:50

Faust ist keine Fantasy? ;)

Das mit Song of Flame and Thunder habe ich auch mal gelesen - passt auch zum Ademre Namen von Kvothe.

Der Herr der Ringe ist auch konzeptionel nur ein Buch und es gibt auch eine englische Ausgabe in einem Band. Ich muss allerdings sagen, dass mir bei Tolkien doch zuviele Dinge die ich in einem Buch haben möchte fehlen - sehr gutes World Building ist auch nicht alles.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kah-thurak« (17. Mai 2013, 18:38)


seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

17

Freitag, 17. Mai 2013, 16:55

Faust ist vieles und zu wenig Fantasy, um es in die "nur Fantasy" Kategorie reinzustecken. Auch der abenteuerliche Simplicissimus ist teilweise Fantasy, aber auch da imho zu wenig, sondern eher Abenteuerroman im Dreißigjährigen Krieg.

Zu Kvothe: bitte nicht spoilern. Bin leider noch nicht durch. ^^

Im Herrn der Ringe sind ja auch genügend andere gute Aspekte, z.B. die Frage nach der freien Willensentscheidung, die man im Einen Ring interpretieren könnte.

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

18

Samstag, 18. Mai 2013, 20:21

@ Seregthaur Warum gehört Die Geschichte der Kinder Hurins bei dir an erster Stelle? Ich habs auch gelesen und fand es nicht so gut.
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

19

Samstag, 18. Mai 2013, 21:19

- Meine Lieblingsgeschichte im Mittelerde Kosmos
- Mein Lieblingscharakter im Mittelerde Kosmos, nämlich Turin Turambar
- Turin Turambar- ein grauer Charakter - als Anti-Held und Held zugleich, indem er seine Umwelt mit in den Abgrund zieht (Nargothrond, Doriath, Niniel, de Geächteten und Zwerg Mim, Beleg z.B.) und trotzdem am Ende einige Dutzend vor Glaurung rettet
- Die Tragik des Charakters und das 'Schicksal' durch Morgoth' Fluch auf Hurins Geschlecht
- Tolkien beweist, dass er z.B. im Gegensatz zum Herrn der Ringe auch mal mehr oder weniger wchtige Charaktere sterben lassen kann, u. a. Beleg Langbogen
- Einleitung durch die Nirnaeth Arnoediad und Hurins und Huors Besuch in Gondolin, Hurins und Huors heldenhafter Kampf, Huors Tod -> Turins 'Schicksal' ist letzten Endes nur eines unter vielen, das in den Krieg um die Silmaril verwickelt ist
-> Das alles gefällt mir eben so gut, dass es (ohne Martin) an erster Stelle steht.

Bult

Coltaines Onkel

Beiträge: 3 430

Wohnort: Bin Kurpfälzer und kein Baadener

Beruf: Auf Coltaine aufpassen

  • Nachricht senden

20

Samstag, 18. Mai 2013, 22:49

Okay, aber das mit Helden sterben lassen hast du auch mit Boromir in Herr der Ringe. Was ich interessant finde ist diese Abwandlung der Ödipus Geschichte.
„Der Edle verneigt sich, aber beugt sich nicht.“ (Konfuzius)

Eskrimador