Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. September 2011, 22:34

Zwei Verständnisfragen

Hallo erstmal :)

Hab jetzt beide Bücher gelesen und möchte gern von euch wissen was aus Buke wurde, der Freund von Grantl ?
Ich kann mich nciht erinnern was aus ihm wurde, der die Nekromanen gejagt hat.

Und wer war der Diener des Schattenthrons mit den Zwei schwertern im Tempel mit Murillo, der die Mutter von Silberfuchs dahinbringt ?

Danke schon mal im voraus

2

Sonntag, 4. September 2011, 10:43

Buke erhält von Stonny ein Geschenk K'ruls, dass ihn in einen Soletaken (Falken) verwandelt. Am Ende scheint es so, als würde er in dieser Form die Freiheit finden seine Vergangenheit und alles andere hinter sich zu lassen und davon zu fliegen.

Die Figur mit den zwei Schwertern die du meinst war ein Diener von Hood, nicht Shadowthrown. Es wird nicht explizit gesagt aber vieles deutet daraufhin, dass es sich um Baudin aus Deadhouse Gates handelt.

Sorry für die Verwendung der englichen Namen/Begriffe, aber habe die deutsche Version nie gelesen und würde nur durcheinanderkommen ;)
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

3

Sonntag, 4. September 2011, 17:27

Dank dir Kah-thurak für die Infos. Bei Buke war ich am Ende dann nicht mehr sicher, ob er noch die Nekromanen verfolgen wird.

Aber wie kommst du darauf das der Diener des Vermummten in Tempel Baudin ist. Klar er ist gestorben, aber ich erinnnere mich an keinen Hinweis, dass es Baudin ist. Nur vielleicht als er erzählt hat, dass er sich nur an dem Traum mit dem Kind erinnert, was ja vielleicht Felisin damit gemeint ist.


4

Sonntag, 4. September 2011, 18:10

“I once stood within fire . . . there was pain. Yet I held on . . . I believe I was, I think, sworn to defend a child’s life. But the child was no more. It may be . . . that I failed.”

Das ist letztlich alles, was man hat, aber auf Baudin passt das schon relativ gut. Er stirbt ja in einem Feuer.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

5

Freitag, 5. Juli 2013, 10:57

Ich hab jetzt mit dem Reread angefangen und mir sind neue Fragen aufgekommen, die hoffentlich jemand beantworten könnte.

Der Prolog:
Es wird beschrieben, dass der Verkrüppelte Gott von einem Zirkel beschwören wurde, um Kallor aufzuhalten. Handelt es sich um die Namenlosen oder liege ich ganz falsch ?

Und später als Kallor die drei älteren Götter verflucht, meint Draconus, dass er bei der Fertigstellung von Dragnipur etwas ändern müsste.
Ist deshalb überhaupt Paran in das Schwert gekommen und konnte später die Schattenhunde befreien ?

6

Freitag, 5. Juli 2013, 11:31

Ich erinnere mich nicht daran, dass die Nameless Ones irgendwo direkt mit der "Beschwörung" des Crippled Gods in Zusammenhang gebracht werden. Ich glaube der Zirkel der den Gott beschwor wurde durch seinen Fall auch vernichtet.

Was Draconus angeht, (leichter Spoiler für Toll the Hounds)

Spoiler Spoiler


gibt es durchaus Hinweise in Toll the Hounds, dass er das Schwert schon hätte verlassen können.

Zitat


“I thought you might know a way of escaping. Now isn’t that funny? After all, if you had, you would not still be here, would you?”

“That seems logical.”

An odd reply. “Draconus.”

“What?”

“Are you a logical man?”

“Not in the least.”




Und ja ich denke durchaus, dass da ein Zusammenhang mit Parans betreten und verlassen des Schwerts besteht.
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

7

Freitag, 5. Juli 2013, 17:21

Danke für die schnelle Antwort :)
Ich habe wohl was durcheinander gebracht.

Aber wieso hat schon vorher niemand Kallor aufgehalten, wo er doch so gefährlich und unberechenbar war, dass aus Verzweiflung einige Magier einen Gott beschworen haben ?

Es wird immer gesagt Macht zieht Macht an. Wieso hat da niemand etwas unternommen ?

8

Dienstag, 16. Juli 2013, 22:52

Naja... es hat ja irgendwann jemand etwas unternommen. Eben im Prolog von MoI...
We rode on the winds of the rising storm,
we ran to the sounds of the thunder.
We danced among the lightning bolts,
and tore the world asunder.

9

Mittwoch, 17. Juli 2013, 00:17

Ist Kallor überhaupt sonderlich mächtig? Er kann ja nicht aufsteigen und scheint (zumindest nach meinem Lesestatus) auch nicht über größere magische Fähigkeiten zu verfügen.
Es ist eine Sache, mit gutem Beispiel voranzugehen, wenn dir ein halbes Dutzend Soldaten folgt.
Wenn es zehntausende sind, ist es etwas ganz anderes.

Das Leben des Dassem Ultor
Duiker

Das Reich der Sieben Städte, S. 443

10

Mittwoch, 17. Juli 2013, 01:21

Macht ist ja bekanntlich so eine Sache. Kallor mag keine größeren magischen Fähigkeiten haben, aber er hat Wille und dieser reicht z.B. um mehrere Elder Gods zu verfluchen nach dem Motto 'Get off my lawn!'. Mehr sage ich mal nicht wegen Spoilergefahr, aber wie gesagt, Macht ist in dieser Serie bekanntlich relativ.. ;)


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

11

Montag, 5. August 2013, 22:34

Ich bin echt gespannt, ob ich das später - nachdem ich mit der Reihe fertig sein werde, obwohl mir hier Böses unterstellt wird :P - auch so sehe wie Du, Schattenthron. :D

12

Montag, 5. August 2013, 23:52

Du, mir ist's egal ^^ Ich versuch dir nur zu helfen, indem ich dir die Dinge einfacher mache, aber du magst es ja mit dem Kopf gegen die Wand :P


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

seregthaur

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: im wunderschönen Münster

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. August 2013, 23:56

Zitat

Ich versuch dir nur zu helfen
Ich bin euch für eure vielen Antworten sehr dankbar und schätze die Unterhaltungen hier, generell. :)
Aber das heißt ja nicht direkt, dass ich zu allem

Zitat

aber du magst es ja mit dem Kopf gegen die Wand :P
"ja und Amen" sage, was ihr antwortet. :huh:

14

Dienstag, 6. August 2013, 00:04

Das ist schon klar, aber es gibt Dinge, die du erst später beim Lesen verstehen kannst, weil sie so gedacht sind.. Dennoch bestehst du da drauf, jetzt schon bescheid zu wissen, egal wie schonend man versucht, es dir bei zu bringen.


Schatten
"Always dream and shoot higher than you know you can do. Don't bother just to be better than your contemporaries or predecessors. Try to be better than yourself."
William Cuthbert Faulkner

"My definition of good literature is that which can be read by an educated reader, and reread with increased pleasure."
Gene Wolfe

Ähnliche Themen