Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Malazan. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Phares

Anfänger

  • »Phares« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Wohnort: Berlin

Beruf: Lobbyist

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 16:58

Eure emotionalsten Momente bei dieser Tale of the Fallen :)

Ein wundervolles Hallo in die Runde,

dies ist mein erster Thread, ich habe mich angemeldet, weil ich mal dieses Thema diskutieren wollte (eine ausführliche Vorstellung poste ich noch in den dazugehörigen Thread :)). Sollte es bereits dieses Thema irgendwo schon geben, tut mir Leid, ich habs nicht gefunden - dann verweist mich bitte darauf! Aber nun möchte ich nicht lange drum herum reden...

Kurz vorab:
Ich habe durch Zufall Gardens of the Moon in einer Bücherei entdeckt vor einiger Zeit... und beim ersten Mal Lesen noch gar nicht begriffen, was für ein Epos ich gefunden habe. Zwischenzeitlich bin ich bei RG angelangt (noch recht am Anfang), also bitte passt auf, wenn ihr schöne Momente erwähnt, dass ihr mich bitte nicht spoilert! Danke für Euer Verständnis :D

Ansonsten: Ich schreibe alles bis Bonehunters offen nieder, was mich berührt hat (oder woran ich mich erinnere), für andere, die (nicht erwartungsgemäß) weniger weit sind als ich, gebt bitte Acht, aber ich versuche es ein wenig zu strukturieren.

Mir ist aufgefallen, dass SE eine einzigartige Art und Weise hat zu schreiben und mich mehrfach zutiefst berührt hat. Ich möchte das mit euch teilen (sofern ich mich erinnere :P)

Gardens of the Moon
- Weit oben steht die Textstelle (hab die Bücher grad nicht zur Hand, sorry), an der Paran die tote Lorn aufhebt und es sinngemäß in etwa heißt "Ohne Ihre Rüstung wog ihr Körper fast nichts". Eine sehr ergreifende Stelle, nachdem man ja auch von Parans Zuneigung weiß...
- "What are you thinking about?" (Lorn)" "Futility" (Tool) "You think about such things?" (oder so ähnlich, Lorn) "Few Imass think at all" (Tool), "Why?" (Lorn), "Cuz it's futile". Denkt mal drüber nach :)
- Anomander Rakes Erklärung, die mit den Worten endet "We never betray our allies", als er erklärt wie schwer es für sein Volk ist ein Grund und eine Lust am Leben zu haben. Wahnsinnig genial.

Deadhouse Gates
- Ganz klassisch: Coltaines Geschichte. Alles daran, das ist für mich die DEfinition eines Helden. Als Pormqual seinen Männern verbietet auszurücken... und Blinzler ihn schließlich töten soll "But it's Coltaine!". Tragisch... Den Höhepunkt findet man dann in den letzten Zeilen, als Duiker spricht und sagt "Lasst mich ein weiteres Mal eure Herzen brechen!" Man war ich da berührt.
- Just three words: "Children are dying". Diese drei Worte vereinen das Übel der Welt.

Memories of Ice
- Elsters Tod. Konnte erstmal nicht weiterlesen eine Woche lang. Dieses scheiß Bein :(
- Itkovians Aufopferung (auch wenn sie mich aufgeregt hat des Zeitpunkts wegen ;))
- Togg und Fanderays Geschichte...

House of Chains
- Die Tragik des Tods von Felisin.

Midnight Tides
- erst wie Tehol stirbt, sich Bagg rächt und dann der Dialog zwischen beiden über ihre Freundschaft. Traumhaft schön :)
- Trull Sengar in seinem Tun und Handeln.
- Brys unnötiger Tod...

Bonehunters
- die Geschichte um Y'Ghatan. Allem voran daraus zwei Dinge: erstens wie Gesler glaub ich zurückgeht um Fiedler zu holen und der von Corabb getragen wird und sagt "ich bin in den besten Händen" (finde die Geschichte quasi vom Feind zum Freund so gut) und der eine Satz von Corabb, der zu den besten Zitaten des Buchs gehört, mE: "Fanatismus vergiftet die Seele und das erste Opfer auf seiner ewig langen Liste ist das Mitleid."
- Wie Icarium alles metzelt, was sich ihm am Ende in den Weg stellt und Trull unaufhörlich, erbittert kämpft, frei nach dem Motto "Du kommst nicht an mir vorbei, selbst wenn ich schon tot bin". Auch hier gipfelt das in der Szene, wie wir Cotillion einsam mit sienem Kopf in den Händen auf dem Vorsprung sitzen sehen. Wahnsinnig genial.
- Wie die 14. merkt sie gehören zu Tavore :) Und vorher Paran das Kommando über Dujeks Armee übernommen hat :)


Boah gibt noch etliche mehr, aber ich erinnere mich grad nur an die hier :)
Bin auf eure Meinungen gespannt :D
Ich geh mal eben in den Vorstellungsthread :D
Unbowed, unbent, unbroken.
- Wahlspruch des Hauses Martell (ASoIaF, GRRM)

"Ich weine um dich!"
"Aber ich sehe keine Tränen!"
"In meinem Herzen, Imass!"
- aus House of Chains (MTotF, SE)

2

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 13:20

Puh da gibt es einiges.
Vieles, oder sogar das meiste hast du schon gesagt.
Krass fand ich auch die Szene in der Toc der Jüngere in das Chaos-Gewirr geschleudert wird, nachdem er sich mit Paran angefreundet hatte.

Die Stelle wo Schattenthron Kalam ins Totenhaus von Malaz gebracht hat war auch ganz tragisch.

Als Elster starb war ich auch sehr betroffen.

Die Geschichte von Schlitzer und Apsalar...

Außerdem die Szene als der schnelle Ben verletzt am Boden liegt und Cotillion Trull Sengar fragt ob er überleben wird. Grundsätzlich die Geschichte der Schattenkompanie und ihr Kampf gegen die Edur.
Liebe Grüße
Bosheit

"Götter betrügen ihre Anhänger ständig, soweit ich das zu sagen vermag. Mit jedem nicht beantworteten Gebet, mit jedem nicht erfüllten Flehen um Erlösung. Was genau die Dinge sind, die Glauben definieren, möchte ich hinzufügen."
- Perl


"Es lohnt sich auch für andere Dinge zu leben, Pflicht... Ehre."
"Das sind nur die Hüllen des Lebens. Und glaube mir, es sind leere wenn sie nichts anderes beinhalten als Tage und Tage fehlender Liebe."